Apple Watch

Gestern haben viele Analysten gespannt auf den Moment gewartet, wo Tim Cook die Apple Watch anspricht und das damit verbundene watchOS. Der Grund dafür ist, dass man erwartet hat, dass Apple auch die Verkaufszahlen der Apple Watch bekannt geben wird, um einen ersten Einblick zu geben, wie erfolgreich die Apple-Watch wirklich gewesen ist. Doch Tim Cook hat uns mit diesen Zahlen nicht überraschen können und man schweigt weiterhin zu diesem Thema. Somit wird nun vermutet, dass die Verkaufszahlen nicht unbedingt gut ausgefallen sind und man sich bei Apple noch überlegen muss, wie man diese Zahlen den Analysten beibringen soll.

Auch keine Downloadzahlen
Apple hat fast alle Zahlen der Apple-Watch unter den Tisch gekehrt, um keine Rückschlüsse auf mögliche Verkaufszahlen zu ermöglichen. Es wurde nur darüber gesprochen, dass die Download-Zahlen durchaus positiv zu bewerten sind und man sich über das neue OS sehr freut. Dieser Umstand ist für viele Analysten nicht ausreichend und man schenkt Apple immer weniger Vertrauen in diesem Bereich, da man sich schon enorme Absatzzahlen erhofft hätte. Somit werden sich alle Beobachter bis Ende Juli gedulden müssen, wo die nächste Quartalskonferenz abgehalten werden wird.

 

TEILEN

12 comments

  • Ich denke auch, dass die Verkaufszahlen nicht sooo toll sind, wie angenommen. Sie reichen, um Nummer 1 bei Smartwatches zu sein, aber nicht, um den Analysten zu genügen. Und: Es wäre an der Zeit, die Uhr mal für mehrere Länder zugängig zu machen. Die Lieferzeiten entspannen sich nun ja allmählich.
    • +1 Also wenn ich sie nicht bald bekomme (Österreich), dann verliere ich das Interesse an der ersten Auflage. Dann warte ich sicher bis zur nächsten..... Ich habe keine Lust über 1000.- € zu zahlen für eine Uhr die ein paar Wochen darauf bereits veraltet ist!
  • Wenn sie mehr ausliefern könnten als sie es momentan tun, dann hätten sie ganz sicher auch andere Länder noch dazu gepackt für die 2. Tranche. Aber so sind sie sicher froh daß sie halbwegs die Nachfrage befriedigen können.
  • Nicht falsch verstehen, die Uhr wird ein wahnsinniger Erfolg sein, aber eben nur für diese Sparte. Wenn Sie 3 Millionen in einem Jahr verkaufen würden, als ein ganzes Jahr, nicht nur von April bis Dezember, wäre das immer noch ca sechsmal so viel, wie der bisherige erfolgreichste der Welt. Das zu dem Preis, nur mit iPhones kompatibel. Aber 30-40 Millionen im ersten Jahr, ist ein Witz. Deshalb kann man die Analysten nur enttäuschen.
  • Kann mir auch nicht vorstellen das mehr als 3 Millionen der Uhr verkauft werden. Anstatt Apple einen TV bringt, was sich viele gewünscht hätten... bringen Sie diese Uhr... Für den Konzern beduetet die Uhr natürlich mehr Geld für weniger Aufwand/Material/Verpackung/Versand/größere Gewinnspanne so in etwa dürfte die Entscheidung für die Uhr gefallen sein.
  • Wo der mac app store ein flop seinnsoll ist mir ein rätsel, siehe auch gestrige keynote,mda träumt windows von solchen zahlen. Ebenso geb ich sascha recht,msie können jetzt nichtmal die nachfrag decken,mwas sollen sie da bitte groß zeigen? Ich bin mit meiner sehr zufrieden, und das mit einem apple gerät seit langen,mhatte seit iphone 3gs jedes iphone, aber die küchenbrett generation iphone 6 bewusst ausgelassen
    • Äh, einfache Rechnung des Warenwirtschaftssystem? Apple weiss ganz genau was sie bereits verkauft haben und wieviel "nur" vorbestellt wurden." Wenn das wirklich 3 Millionen oder mehr Watches sind, hätte Apple das mitteilen können. Haben sie aber nicht. Und so verstehe ich auch Sascha M. Kommentar, dass die Zahlen so klein sind, dass Apple sie lieber verschweigt. Und was hat der Mac App Store mit Windows zu tun? Ich erinnere mal daran, wie vor ein paar Tagen Macmania darüber berichtet hat, wie enttäuscht die Entwickler vom Mac App Store sind und wie klein die Verkaufszahlen sein müssen, damit man in die Top 10 kommt. Wir sind hier doch nicht im Kindergarten. Wenn die Watch ein Erfolg wäre, dann hätte Apple das gesagt. Es ist wie beim iPhone 5c, dass auch ein Flop war. Auch wenn die eingefleischten Fans diese Möglichkeit nicht mal in Betracht ziehen wollen, ist ja ein Sakrileg.
      • Bezüglich des App-Stores am Mac: es mag ja durchaus sein und ist m.E. auch logisch, dass nicht massenhaft Programme darüber gekauft werden. Die meisten kaufen ihre Software retail oder digital beim Hersteller, auch die Mac-User. Im Vgl. zum Windows App-Store glaube ich aber dennoch, dass Apple vorne ist.
  • Was für Zahlen soll Apple da präsentieren ? Man kann die Uhr im Laden gar nicht kaufen. Die die online bestellen, müssen gefühlt ein halbes Jahr warten. Ausgeliefert haben sie wahrscheinlich noch fast gar nix. Und die Wunschzahlen der Analysten ist ein Witz. Träumen von 15-40 Millionen. Realistisch wären 100000-1 Million. Mit Glück sind es mehr.
    • Wenn überhaupt. Die paar Freaks, die am ersten Tag angestanden hatten, waren nicht mal genug, um bis über die Glasscheiben des Stores hinaus eine Schlange zu bilden. Und im Anschluss dann dumpfste Propaganda: "Ein Tag mit der Apple Watch (so ignorieren Sie ihren Gesprächspartner am besten)" Also wenn Apple schon sagt "Downloadzahlen waren positiv", dann müssen die Verkaufszahlen am Boden sein. Selbst den Flop Mac App Store haben die damals positiv mit Zahlen reflektiert.