TAG-Heuer

Man hat es schon fast befürchtet und jetzt ist es auch eingetroffen: Die schweizer Uhrenmacher haben ein kleines Problem mit Cupertino bekommen. Laut neuesten Erhebungen ist die Exportquote von Schweizer Uhren deutlich nach unten gegangen und derzeit wird befürchtet, dass sich diese Entwicklung weiter fortsetzen wird. Momentan kämpft man mit einem Rückgang von ca. 8,9 Prozent und schiebt den größten Teil auf die Apple Watch. Doch ist dies natürlich nur die halbe Wahrheit, die man den Medien auftischt. Der Schweizer Franken ist im Moment im Vergleich zum Euro sehr stark und daher sind auch die Exportpreise deutlich höher als noch vor einem Jahr.

Apple sicherlich nicht unschuldig
Besonders im High-End-Segment gibt es in der Schweiz einen großen Rückgang und dieser kann sicherlich auch teilweise auf die Apple Watch-Edition zurückzuführen sein. Aus diesem Grund sind Hersteller wie Swatch oder auch TagHeuer schon längst dabei, etwas gegen Apple aufzufahren, doch ist man hier auch etwas spät dran und versucht den Schaden, den der Konzern bereits angerichtet hat, nun zu minimieren, um die Kunden bei der Stange halten zu können.

QUELLEGiga
TEILEN

9 comments

  • Selbst wenn wir nur von den kleinsten Verkaufszahlen ausgehen, so 2 Millionen, dass haben iPad, iPod und iPhone nicht in der Zeit geschafft. Wie gesagt, die die sich eine Apple Watch Edition kaufen, denen ist der Preis egal. Jeder der nicht so viel Geld zahlen will, bekommt für 1000-2000 € die normale Apple Watch, auch in edel. Und für die ganz günstigen, auch wenn das nicht wirklich günstig ist, die Apple Watch Sport. Und egal wie viele Edition oder normale verkauft werden, den Gewinn den Apple damit macht, ist unglaublich. Die Produktionskosten sind ein Witz. Selbst das billigste Armband kostet nur 2 €. (Auch wenn noch hunderte andere Kosten darin stecken)
  • der größte unterschied zwischen iphone und watch ist einfach, dass apple das auf den markt gebracht hat, was jeder erwartet hatte. Das war einfach nichts Besonderes unterm Strich und in allen Aspekten wirkt das Ding wie ein Kompromiss mit viel Erklärungsbedarf für die Daseinsberechtigung.... Mit dem iphone hatte aber Apple damals eine nukleare Bombe einschlagen lassen, was zu einer Markt- und auch sozialen Revolution geführt hat. Ich habe schon immer gesagt, der Markt der Uhren ist einfach ein anderer... Hier kann man die Psychologie, speziell im hohen Preissegment, einfach nicht besiegen. NIEMALS wütrde ich eine 18000€ Apple watch einer Rolex vorziehen, beider Rolex spare ich sogar noch geld lil
  • Die Apple Watch, ist der erfolgreichste Start, einer neuen Kategorie von Apple. Kein iPod, iPhone, iPad, wurde in der ersten Generation so viel, so schnell verkauft. (Kann sich in Zukunft natürlich wieder ändern) Natürlich hat eine Apple Watch keine Chance, gegen eine Rolex und Co. Aber sie ist mal etwas anderes. Die die sich teure Uhren kaufen, haben mindestens eine klassische Zuhause. Wenn nicht sogar mehrere. Jetzt wird halt mal eine Apple Watch gekauft. Zusätzlich zu den klassischen. Ich will den Teufel nicht an die Wand malen, aber die Verkaufszahlen werden noch viel deutlicher einbrechen. Bis zu 40 oder 50 %, wenn sie sich nichts einfallen lassen werden. Nicht nur wegen der Apple Watch, es gibt auch andere schöne wie zB die Kairo oder von Huawei. Es muss auch nicht jede Smartwatch eine Konkurrenz für eine Rolex sein. Es gibt auch einen Markt von 1000-2000 €.
    • Ich freue mich, wenn Du deine Quelle für "der erfolgreichste Start, einer neuen Kategorie" nennen könntest. Wer hat da schon offizielle Zahlen bis auf Apple selber? Die gesamte Technik-Welt wartet nur drauf.
  • Da Apple keine Verkaufszahlen veröffentlicht, vermuten alle Realisten, dass die Verkaufszahlen noch unter dem iPhone 5c liegen - aber klar, wer sich für 250,000 eine Rolex kaufen könnte, der kauft sich eine Apple Watch, die vom Unternehmen nicht mal gepflegt wird. Selten so gelacht.
  • Selten so gelacht... Die Apple Watch kann sich noch als grösster Flop der Dekade für Apple herausstellen und jetzt wirklich mit dem Vergleich kommen, dass eine kleine Uhr mit Display eine Rolex, Breitling oder Tag Heuer das Fürchten lehrt? Naja... Bis auf den starken schweizer Franken, kann der Grund auch politischer Natur sein. Wenn Russen aufgrund der politischen Lage aufhören westliche Produkte im gleichen Tempo zu kaufen wie vor 5 Jahren, dann merkt man sofort, dass 10% fehlen. Darüberhinaus ist irgendwann auch einen Marktsättigung erreicht, nach x Jahren von Wachstum bzw. Absatz. Also alles halb so wild. Nur spekulieren, ob die Apple Watch dafür verantwortlich ist, das ist wirklich naiv.
  • Also wenn ich mir eine uhr kaufe dann eine mechanische. Oder halt ein quartz uhrwerk. Das ist eine uhr. Zeigt uhrzeit und datum. Eine apple watch, egal wie teuer die ist ist ein spielzeug ein computer am armgelenk. Man kann feinste uhrmacherkunst nicht mit einer smartwatch vergleichen. Oder sagen die haben dran mit schuld. So eine teure uhr ist ein prestigeobjekt. Wenn ich geld wie wie heu hab würde ich mir solche uhren massenweise kaufen.