Apple Watch

Es ist schon schwer zu glauben, was sich ein Schweizer Uhrenhersteller traut! Er baut nämlich einfach eine Uhr im Apple-Watch Design und schießt dann auch noch scharf gegen Apple. Aber wir wollen von ganz vorne beginnen: Die Schweizer Uhrenindustrie schlittert zunehmend in eine Krise, da immer mehr Smartwatch-Hersteller aus dem Boden schießen und das Geschäft der Schweizer Uhrenbetriebe beeinträchtigen und am Marktanteil kratzen. Auch Apple hat mit seiner Apple Watch einen großen Beitrag zum schwindenden Marktanteil beigetragen.

Nun wollen sich die Schweizer Uhrmacher bei Apple revanchieren und bauen eine analoge Apple Watch, die ganz ohne Batterie und intelligenter Technik funktioniert. Man bewirbt die Uhr in einem Video, welches sehr stark an die Präsentation der eigentlichen Apple Watch erinnert. Fraglich ist, ob Apple gegen dieses Plagiat vorgehen wird. Wir finden es dreist und spiegelt auch die Verzweiflung der Uhrenhersteller in der Schweiz wieder.

TEILEN

8 comments

  • Eine Uhr ist eine Uhr…Apples Watch ad absurdum geführt. Ich finde den Spot gelungen: weniger Ablenkung, mehr Zeit für Kontakte usw. Das klobige Design wirkt jetzt noch klobiger umd diese mechanische Uhr hält mind. 100 Jahre, wenn auch das Design irgendwann einmal die Leute sagen lässt: "…und das fanden wir mal schön?"
  • Also billig ist h.moser cie nicht gerade. 25000 dollar für diese uhr hab ich gerade aufgeschnappt. Andere modelle sind schöner aber nicht unbedingt billiger. Eine smartwatch wird ja wohl nicht den nobel-uhren-sektor so stark beieinflzssen. Das sind generelle wirtschaftliche sorgen. Ich glaube der preis ereich geht bis 1000 in dem eine smartwatch einem uhrenhersteller gefährlich werden kann.
  • Allen Schweizer Uhrenhersteller geht es schlechter. Manchen ganz schlecht, manche merken es weniger. Es kommt auch alles auf einmal. Der starke Franken, viele Menschen haben weniger Geld, dann noch Smartwatch von allen Herstellern.
  • bitte keine solchen Verallgemeinerungen! Kenne keinen Schweizer Uhrenhersteller der "verzweifelt" wäre... Aber auch die ganz grossen setzen sich zunehmend mit diesem Trend auseinander. Die Firma Moser gehört zu den Kleinen und die müssen ja auf sich aufmerksam machen. 
  • Da es bereits schon länger eine Reihe von "Designkopien" (wenn man dieses Machwerk so bezeichnen will) gibt, bezweifele ich, dass das Design geschmacksrechtlich schützenswert war. .... Ich frage mich, ob das Ganze nicht ein schlechter Witz ist. Ich meine, ihr müsst mal die Pressemitteilung lesen: "(...) Sie hat keine technischen Spielereien zum teilen, sie führt Sie zurück zum teilen Ihrer Gefühle mit Ihren Nahen und Liebsten(...)" http://www.h-moser.com/de/news#5393 Ich kann mich nicht dazu durchringen, das ernst zu nehmen.
  • lol... witzig. die uhr schaut bis auf's hübsche uhrwerk kacke aus, noch hässlicher als die von apple und da dachte ich schon das man's nimmer toppen kann. es geht doch, die schweizer habens bewiesen. irgendwie trotzdem unglaubwürdig, staub auf dem ziffernblatt, kratzer am gehäuse... das ist nicht schweizer stil. aber der lindsey style song ist gut und der applebite am schluss... ich glaube der spot iss nur provokative verarschung.