pebble-time-awesome-smartwatch-no-compromises-by-pebble-technology-e28094-kickstarter-2015-02-24-08-58-47

Angeblich hat Apple die beste Smartwatch der Welt vorgestellt und damit auch gleichzeitig die Exklusivste. Viele Nutzer können oder wollen sich das iPhone schon kaum leisten und sollen nun für ein Edelstahlgehäuse nochmals mindestens 600 Euro ablegen. Dies sehen viele Interessierte nicht ein, suchen sich eine Alternative und bleiben bei der neuen Pebble Watch Time hängen, die jetzt sogar mit einem Farbdisplay auf den Markt kommen soll. Die Crowdfunding-Aktion ist bereits bei über 17 Millionen US-Dollar angelangt. Nach der Vorstellung der Apple Watch verdoppelte sich das tägliche Investitionsvolumen der Pebble Watch Time wodurch klar wurde, dass die Apple Watch viele Kunden nicht überzeugen konnte.

Man ist günstiger und es gibt mehr Akkulaufzeit
Die Pebble Watch kann mit einer Akkulaufzeit von knapp 7 Tagen aufwarten (bei der Steel-Variante sogar bis zu 10 Tagen) und hat ein Farbdisplay spendiert bekommen, welches zwar nicht so hochauflösend ist wie das der Apple Watch, aber dennoch den Träger alle wichtigen Informationen problemlos am Handgelenk ablesen lässt. Weiters ist die Uhr auch wasserdicht. Somit ist diese Smartwatch für viele der perfekte Begleiter, der auch erschwinglich ist.

TEILEN

6 comments

  • Sehr interessante Berichte hier. Also bevor ich mir so eine Pebble Kauf ......schaffe ich die Zeit ab. Bin aber auch noch nicht von der Apple Watch überzeugt. Steve Jobs dreht sich gerade in Grab um und hüpft zornig herum. Sie haben leider das Produkt zu spät und komplett falsch herausgebracht. Mir fehlt noch immer der Sinn und das nutzen dieser Uhr. Den Preis spräche ich lieber mal nicht an. Ich verstehe diese Produkt einfach nicht und daher sehe ich auf den Preis. Bei den meisten Produkte von Apple war es anders. Ich wollte es haben und ich habe mir schon vorgestellt was ich damit machen will und kann. Wollte das Produkt erlernen und war ganz neugierig was ich noch damit machen werde. Der Preis war dann eigentlich nicht mehr so das Thema. Das ist APPLE !!!!!!! Hoffe das gelingt bei anderen Produkte wieder besser.
  • Warum wird bei der Pebble nicht das ganze Display genutzt ? Das sieht auf den Fotos so winzig aus. Absoluter Schrott. Die erste Pebble ist so katastrophal hässlich. Dass das überhaupt jemand gekauft hat... Wenigstens sieht die zweite Pebble von außen besser aus. Wenn jemand kein teures Armband von Apple kaufen will, gibt es bestimmt sehr schnell was günstigeres von der Konkurrenz. So ein Armband kann man bestimmt bei mehreren Generationen benutzen. Die Präsentation der Apple Watch hat auch generell Lust auf eine Smartwatch gemacht. Manche wollen/können einfach nicht so viel Geld ausgeben, und nehmen eine billiger wie zB die Pebble. Oder wollen vielleicht erst mal probieren, ob so eine Uhr überhaupt etwas für jemanden ist.
  • Denke, es ist ein Teil der Philosophie von Apple. So findet man schnell heraus wie weit der Käufer geht. Man erinnere sich an das erste iPhone. Viel zu teurer und kein 3G obwohl 3G schon längst Standard war und trotzdem wurden 13,7 Mio. verkauft. So auch die Uhr von Apple, Akkulaufzeit ein Scherz, Innovation nicht wirklich. Mein nano 6th G ist kleiner, Akku hält lange, ist schon Jahre alt und hat auch ein Mickey Mouse Zifferblatt. Was hat sich also in diesen, sagen wir mal 5 Jahren sensationelles getan....
    • Sorry, aber der Vergleich stimmt nicht. Ein Oberklassesmartphone kostete damals 800 $. Und Oberklasse hieß: Billiges Plastik, überladende Software mit hunderten Untermenüs, dutzende Abstürze und Programmierung über 4-Wege-Tasten. Bestes Beispiel das Nokia N95. Der Vorteil von BlackBerry war damals schon nur die Tastatur, andere Smartphones wie das HTC Touch waren bessere PDAs. Ja, 3G war Standard, und? Was hat man damit gemacht? Genau, vor dem iPhone eigentlich gar nichts, weil keiner wusste was er damit anfangen sollte. Man kann sich das heute nicht mehr vorstellen, wie revolutionär das iPhone war. Ungefähr so revolutionär wie die Mac GUI in den 1980 während alle anderen von der Kommandozeile gefoltert wurden. Bei der Apple Watch fehlt genau das Revolutionäre. Das Design ist typisch Apple aber es gibt keine revolutionäre GUI, keine besondere Aufarbeitung, nicht mal ein vorführbares Konzept. Wir erinnern uns alle an Stevie und sein Scrollen bei der Keynote. Bei der Apple Watch sahen wir erst nur Computeranimationen.
  • Finde es auch lächerlich für ein Edelstahlarmband € 499,-- zu verlangen. Generell sind die Bänder Maßlos überteurert, das wird wohl der nächste Flop nach dem 5c iPhone. Ich bin zwar ein Technikfreak und kaufe gerne neue Geräte jedoch stimmt hier schon Vorab das Preis/Leistungsverhältnis mal gar nicht. Und ohne iPhone ist die Uhr nur bedingt brauchbar. Bin ja mal gespannt wie gut die sich verkauft, wenn genauso Stillschweigen wie beim 5c gewahrt wird, wissen wir ja wie gut der Verkauf lief....