apple-watch-emojji

Das iPhone und das iPad sind immer noch sehr begehrte Produkte bei den Jugendlichen in den USA und damit werden auch viele dieser Geräte unter dem Weihnachtsbaum liegen. Auch in Österreich, Deutschland oder der Schweiz kann man damit rechnen, dass es ein großes Interesse in der Sparte gibt. Doch hat diese Umfrage auch eine weitere interessante Information für Apple ans Tageslicht gefördert. Die Apple Watch scheint bei Jugendlichen nicht so beliebt zu sein, wie es sich Apple wahrscheinlich wünschen würde und man kann nur einen Wert von 7 Prozent erreichen, nachdem die Uhr vorgestellt worden ist.

umfrage

Uhren sind nicht immer beliebt
Die wichtigste Zielgruppe für Apple ist und bleibt der junge Kunde zwischen 15 und 25 Jahren, da diese Zielgruppe meist bei einer Marke bleibt. Durch die geringe Akzeptanz der Apple Watch in diesem Bereich, kann aber eine neue Kundenschicht nur in begrenztem Ausmaß erschlossen werden. Wir sind der Meinung, dass sich der Boom rund um die Apple Watch noch weiter aufbauen muss, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Apple wird zugesprochen, genau dieses Talent zu haben.

TEILEN

11 comments

  • Mich begleiten meine Uhren kein Leben lang. Und wenn es nur wegen dem Design ist. Ich habe mir alle paar Jahre eine neue gekauft. Und ich habe sie sehr oft nicht an gehabt. Die Sensoren für den Sport finde ich super.
  • Ja es ist ein accesoir das in manchen mechanischen fällen sogar mehrere 10000 € kosten kann. Also ich geh mal davon aus da es eine uhr ist zwigt sie mir die uhrzeit an. Da bin ich von den analogen dingern mehr angetan. Gut das ding ist eine multifunktionsuhr. Die im laufe der zeit mehr können wird. Vielleicht sollte man mir den vollen funktionsumfang und den damit verbundenen nurzen am objekt zeigen. Mit der uhr einen ankommenden anruf annehmen ist für mich noch nicht der nutzen den ich als notwendig bezeichnen kann. Oder meine sms zu lesen. Da werden die meinungen weit auseinander gehen denke ich. Ich selbst kannaber die frage für mich nicht beantworten was eine smartwatch können muss um für mich das verlangen zu erwecken mir eine zu kaufen. Und mit was sie mein leben erleichtern soll oder mir helfen können. Sagen wir mal so. Es steckt noch in den kinderschuhen. Man ändert ja im leben bekanntlich immer wieder seine meinung. Vielleicht muss hier der fortschritt noch kommen um mich persönlich davon zu überzeugen. Eine richtige mechanische uhr braucht zwar pflege und wartung ist dann aber ein begleiter fürs leben. Das innenleben einer smartwatch basiert auf einer schnelllebigen technik die schnell veraltet ist. Und eigentlich einem wegwerfprodukt ähnelt. Einen 300€ laptop repariere ich nach 6 jahren auch nicht sondern ersetze ihn. Eine iphone eine apple watch, ein tablett, gadgets dazu. Wo nehmen die leute eigentlich das geld dafür her. Die preise kann man nicht gerade erschwinglich nennen. Mit den dingern bin ich locker mal 2000€ los.
  • Erstmal ist es eine Uhr. Ein Accessoire, was eigentlich alle Uhren sind. Für das manche gerne ein paar hundert oder paar tausend Euro ausgeben. Zusätzlich hat sie Hunderte zusätzliche Funktionen, die nach und nach kommen. Jetzt muss sie einem nur gefallen. Mit gefällt sie. Ich hätte gerne eine. Ein Muss ist es definitiv nicht.
  • 15-25 jährige. Schüler, studenten, auszubildende. Ein bisschen hoch die preise. Naja. Jetz im ernst. Was kann die uhr? Warum sollte man so eine uhr brauchen? Wobei hilft sie mir? Was wird dadurch besser? Kann mir das mal jemand beantworten. Und jeder der sich diese fragen selbst stellt und drüber nachdenkt wird fragen. Brauch ich das eigentlich? Oder will ich es nur weil es ein interessantes gadget ist?
    • Mich würde interessieren, wieviele Menschen sich diese Fragen gestellt haben, als das iPad (1) erschien.. Ich denke ebenfalls, dass man abwarten muss. Auch ich habe eher das Gefühl, dass die Uhr jetzt nicht der Renner schlechthin wird, aber ich muss auch zugeben, dass ich das vom iPad nie vermutet hätte. Darum stimme ich iMarc zu. Man muss erstmal abwarten und schauen, wie sich die Verkaufszahlen nach dem Release entwickeln.
  • ich denke dass a) das interesse steigen wird sobald die uhr erstmals verfügbar ist bzw. man sie im laden mal ansehen/testen kann und b) jugendliche nicht wirklich zur zielgruppe gehören sondern eher ü20+ - ladenhüter wirds darum denk ich keiner.. vom iPad war anfangs auch keiner so wirklich begeistert, der nachteil für apple ist hier einfach das man ein tablet nicht soo schnell austauschen muss/möchte und dass hier auch gern 1 gerät pro haushalt und nicht 1 gerät pro person wie beim iPhone verwendet wird. also erstmal abwarten