163.085.003

Wir haben schon am Wochenende darüber berichtet, dass Tag Heuer in Verbindung mit Intel eine Smartwatch auf den Markt bringen möchte, um gegen Apple anzukommen. Gestern war es dann soweit und die beiden Hersteller haben den Vorhang gelüftet und genaue Details über die Uhr veröffentlicht. So soll die Smartwatch, welche auf den Namen „Connected“, über 4 GB internen Speicher für Apps verfügen, die über den Android Wear-App Store installiert werden können. Die Kosten der Uhr selbst belaufen sich auf 1.500 US-Dollar und man bekommt für diesen Preis eine solide Smartwatch ohne Pulsmesser und ohne GPS-Tracker, dafür aber mit einem echten Tag Heuer-Uhrengehäuse.

Die Akkulaufzeit beträgt bei normaler Nutzung ca. 30 Stunden und liegt damit etwas über der Apple Watch, aber nicht in den von vielen Kunden gewünschten Zeitspannen. Die Uhr selbst muss also wahrscheinlich jeden Tag geladen werden und somit gibt es auch hier keinen großen Unterschied zur Apple Watch. Man habe sich bei Tag Heuer sehr viele Gedanken über die Zukunft der Marke gemacht und sehe dieses Produkt als eines der Wichtigsten seit rund 40 Jahren. Ob die Uhr wirklich einschlagen wird, bleibt abzuwarten, da man für den Preis zwei normale Apple Matches bekommt. Allerdings wird Tag Heuer wohl zu einem Teil auch eine andere Kundenschicht ansprechen.

QUELLEFuturezone
TEILEN

12 comments

  • Jede Smartwatch muss irgendwann mal aufgeladen werden. Wenn jemand unbedingt das Schlafverhalten aufnehmen will, muss er halt irgendwann tagsüber die Uhr aufladen. Egal ob einmal die Woche oder alle 2-3 Tage. Dauert ja auch nicht den ganzen Tag. Ich habe noch nie in meinem Leben, meine Uhr im Schlaf angehabt, bis jetzt. Ich glaube nicht, dass man sein Schlafverhalten ständig aufzeichnen will.
    • ... wenn beim Preisausgleich der volle Kaufpreis der Smartwatch angerechnet werden würde, könnte ich mir so einen Deal durchaus vorstellen... 2 Jahre Zeit sich mit einer, optisch sehr gelungenen Smartwatch, zu beschäftigen und anschließend eine, z. Bsp. Carrera, in der Sammlung... wäre eine Überlegung wert...
  • Nicht bös sein, Fehler passieren. Ums klar zu stellen, ich lese hier täglich sehr gerne mit. Aber bei Android Wehr musste ich wieder schmunzeln:) Freiwillige-, oder Berufsandroidwehr? Ich bin auf jeden Fall dabei :))
  • Ja, dürfte eine Kundenschicht ansprechen, die tatsächlich eine Uhr möchte und nicht einen Satelliten aus dem Kaugummiautomaten. Saphire Crystal, Titanium, Transreflektives Display, Diameter... Nebenbei, eine TAG Heuer ist mit 1,800 € eigentlich schon günstig. 1,500 € kostet die Uhr wohl nur deshalb, weil das Unternehmen an einigen Stellen sparen konnte. Ist jetzt schließlich billigere Technik drin. Aber wenn man sich mal den Fokus bei der Uhr ansieht, dann merkt man, dass TAG Heuer mit seinen 1,500 € mehr Luxus bietet als Apple mit seinem "Schaut-her!-Wir-haben-18-Karat-Gold!"-Spielzeug aus dem Überraschungsei.