applewatchbattery

Wir haben uns am Wochenende intensiver mit dem Thema Akkulaufzeit des iPhones in Verbindung mit der Apple Watch auseinandergesetzt und dabei zwei verschiedene Lager feststellen können. Ein Lager berichtet, dass die Apple Watch sehr gut für die Akkulaufzeit des iPhones sei, da man deutlich weniger Aktionen auf dem iPhone ausführt und dadurch der Akku ziemlich geschont wird und deutlich länger damit auskommt. Andere hingegen sprechen davon, dass die Apple Watch sehr stark an den Verbindungen des iPhones zehrt und damit auch der Akku ausgesaugt wird. Wir haben uns die beiden Argumente etwas genauer angesehen und konnten einen leichten Trend feststellen.

Anfänglich starker Akkuverbrauch
In den ersten Tagen wird die Apple Watch natürlich stark genutzt und es werden auch viele Daten über die Apple Watch abgefragt. Nach ein paar Tagen hat sich dies aber wieder gelegt und der alltägliche Gebrauch tritt in Kraft. Erst zu diesem Zeitpunkt wird die Apple Watch zu einem täglichen und vor allem unscheinbaren Begleiter. Man blickt nicht mehr so oft auf das iPhone, um zu prüfen, ob etwas Neues passiert ist und dies schont den Akku deutlich. Kurzum kann man sagen, dass das iPhone bei vielen Trägern deutlich öfter in der Hosentasche bleiben und nur noch zu wichtigen Dingen aus hervorgeholt werden wird.

QUELLEMacrumors
TEILEN

Ein Kommentar

  • Ich beglückwünsche alle Besitzer einer iWatch - neidisch bin ich ihnen nicht. Aber irgendwer muss ja die Zwischenfinanzierung bis zur zweiten oder dritten Generation übernehmen, die vielleicht dann interessant wird :)