Apple Watch

Mit einer digitalen Uhr können viele Daten erfasst werden, die teilweise als ziemlich unnütz erscheinen, aber dennoch für viele Analysten sehr interessant sind. So wurde nun erhoben, dass ein durchschnittlicher Apple Watch-Nutzer täglich rund 80 Mal auf seine Uhr blickt, um Benachrichtigungen zu lesen oder um einfach die Zeit abzulesen. In unseren Augen ist dies nicht so viel, da man sein iPhone wahrscheinlich deutlich öfter checkt, ob eine neue Nachricht eingegangen, oder etwas Neues passiert ist.

Apple Watch wird nicht intensiv genutzt
Die schwedische Studie hat aber noch einen sehr interessanten Fakt ans Tageslicht gefördert. Die Apple Watch wird nur selten für mehr als Uhrzeit und Benachrichtigungen verwendet. Viele Nutzer ignorieren die weiteren Features völlig und benötigen die Apple Watch eigentlich nur dafür, dass man die Uhrzeit abliest und sieht ob eine SMS angekommen ist. Health-Funktionen, Maps oder auch Siri spielen eine untergeordnete Rolle bei der Apple Watch – eigentlich schade.

QUELLEStudie
TEILEN

12 comments

  • Ich finde das ein super extra. Ist man in einer fremden Stadt, möchte irgendwohin, wird es dir gezeigt. Oder am Ende vom Tage, nach gefühlten 100 Kilometern rum eiern, zeigt es dir den Weg zum Auto oder ähnliches.
  • Ich weiß nicht, was an einer Uhr es Wert sein soll, wenn man nur die Uhrzeit ablesen kann Was soll daran ein paar hundert oder tausend Euro wert sein Egal aus welchem Material die ist So eine Uhr dürfte nur 10 Euro kosten. :-p Selbst wenn man nur zusätzlich Nachrichten damit lesen könnte, wäre das ein gewaltiger Unterschied. Und bei vielen geht es eher darum, dass sie sich überhaupt eine Uhr kaufen, tragen würden. Wenn man nur die Uhrzeit ablesen kann, wollen sie sie einfach nicht. Dann lassen sie sie zuhause oder kaufen sie erst gar nicht. Können sie getrost in die Mülltonne werfen, weil sie sonst nur Jahrzehnte im Schrank verstaubt. Schon mit Navi ist das ein geiles zusätzliches extra, indem man eben nicht das Handy in der Hand halten muss, wenn man irgendwo zu Fuß unterwegs ist. Mit Vibration wird einem mitgeteilt, wohin man laufen muss. Usw
  • Gibt genug, die ihr Top Smartphone, für WhatsApp und Facebook benutzen. Ab und zu fotografieren und filmen damit, Musik hören usw. Viele nutzen tausende Möglichkeiten nicht. Es wird mit der Zeit noch kommen, dass die Smartwatch für mehr Sachen benutzt wird. Auch das sie mehr können. Und wenn jemand nur die Uhrzeit und Nachrichten damit lesen will, soll er doch. So viel hat man mit einer normalen Uhr, Jahrzehnte nicht gemacht.
    • Klar, weil Menschen die 400e ausgeben und sich wochenlang einreden müssen, dass dieses Ding ja so viele Möglichkeiten bietet, so ehrlich ZU SICH sein können, dass sie mit dem Gerät doch nicht mehr machen als Nachrichten zu checken. So wie die Menschen, die sich einen Ferrari kaufen, weil sie damit ach so schnell sein können und dann damit maximal 120 km/h fahren. Oder die Leute, die sich den teuersten Mac kaufen, weil sie "mal richtig arbeiten wollen" und dann doch nur surfen und ein paar Texte schreiben. Oder....
      • Ich weiß nicht welche Uhr du meinst, aber meine Apple Watch kann ein bissl mehr als nur 'Nachrichten checken'. Kann dich also beruhigen: uhrenbesitzer reden sich nichts wochenlang ein. Es soll übrigens auch andere Uhren geben die 400 Euro und mehr kosten. Frag dich mal wieviel eine rolex kostet...
      • Du musst schon zuhören. Ich habe nicht gesagt, dass die Uhr nicht mehr kann, sondern dass die Nutzer nicht mehr der Eigenschaften nutzen. Und - bitte noch mal zuhören - es geht nicht um den Preis, sondern um den Wert, den man sich beim Kauf eingeredet hat. Meine Omega kann auch nur die Zeit anzeigen. Aber das wusste ich schon bei Kauf, ich habe nicht so getan, als würde ich unglaublich neue Möglichkeiten damit haben (so wie es sich ja die Smartwatch-User einreden)