Apple Watch

Es ist klar, dass der im Video gezeigte Wasser-Extremtest in der Realität ziemlich selten auf eine Apple Watch zukommen wird. Dennoch ist es interessant zu sehen, wie sich die Uhr längere Zeit im nassen Element schlägt. Seitens Apple wird der IPX7-Standard für die Smartwatch angegeben, was bedeutet, dass sie 30 Minuten in einer Wassertiefe von einem Meter überstehen soll.

YouTuber Ray Maker, welcher selbst Triathlet ist, hat seine Tests unter Wasser aber deutlich ausgedehnt. Insgesamt ist hat er 1.200 Meter schwimmend zurückgelegt, ist vom 5-, 8- und 10-Meter gesprungen und hat die Uhr auch noch in eine Druckwasserkammer mitgenommen, die eine Wassertiefe von 40 M simuliert hat.

(Direktlink)

Das Ergebnis spricht für die Verarbeitung der Apple Watch, denn sie hat alle Test unbeschadet überstanden. Ob es irgendwelche Langzeitfolgen gibt, kann natürlich nicht abgeschätzt werden.

 

QUELLEMac & i
TEILEN

4 comments

  • Da hier wieder ein Videos dabei ist, der dich mit dem Fehler der App, sofort zum Videos leitet, auch falls man das Videos gar nicht sehen will..... Ich habe gelesen, dass ihr ein größeres Update für diese App in der Mache habt, warum gibt's bei euch nicht mehrere Updates ? Gerade wenn so ein Fehler ist. Da muss man doch kein halbes Jahr warten, bis die ganze App komplett anders ist.
  • @ Bodypainter: Hast Du den Artikel gelesen? Ich mein, ganz genau? Speziell den letzten Satz? ;-) Für Dich hier nochmal: "..Ob es irgendwelche Langzeitfolgen gibt, kann natürlich nicht abgeschätzt werden. "