Home Tags Posts tagged with "MacBook Pro"

MacBook Pro

5 749

macbook_2016_four_colors-100656788-large

Wir haben schon einige Male darüber berichtet, dass Apple das Basis-iPhone immer noch mit 16 GB-Speicher ausstattet, um die Kunden auf das um 100 Euro teurere Gerät zu bringen, welches dann mit deutlich mehr Speicher ausgestattet ist. Genau diese Politik kann man bei den neuen iPad-Modellen und sogar bei den iPod-Touch Geräten wiederkennen. Apple hat diese Praktik bislang aber nur bei der iOS-Schiene angewendet, doch nun scheint man langsam aber sicher auch diese Thematik in die Notebook-Sparte zu übernehmen. Das neue MacBook ist hier ein schönes Beispiel: Man bezahlt über 300 € mehr beim Kauf eines MacBooks mit doppelt so viel Speicher, aber die Rechenleistung bleibt fast identisch. Somit kann man behaupten, dass Apple hier wirklich nur für die Verdoppelung des Speichers ordentlich abkassiert.

Bildschirmfoto 2016-04-27 um 05.50.36

In Zukunft bei allen Modellen möglich
Sollte Apple zur WWDC 2016 die MacBook Pro-Linie komplett überarbeiten, könnte dies Thematik auch hier immer präsenter werden. Apple könnte nur ein ein Basis-Modell auf den Markt bringe und mit kleinen Veränderungen am Prozessor und natürlich dem Speicher die Marge für Apple nach oben treiben. Große Veränderungen wie bessere Grafikkarte oder auch einen schnelleren Prozessor müsste man dann nochmals extra zubuchen. In unseren Augen wäre dies wohl ein Todesstoß für die Sparte, aber die Signale von Apple deuten stark darauf hin.

Unterschiede einfach zu gering
Wenn man sich die oben eingefügte Tabelle etwas genauer ansieht, lässt sich ohne große Mühe feststellen, dass für einen anderen Prozessor mit 0,1 GHz mehr Rechenleistung (der in der Herstellung wahrscheinlich nur minimal teurer ist) und doppelt so viel Speicherplatz um mehr als 300 Euro mehr bezahlt werden müssen. Apple kann damit wirklich sehr gut Geld verdienen, aber die Unterschiede sind für diesen Aufpreis unserer Ansicht nach einfach zu gering.

5 821

Bildschirmfoto 2016-03-31 um 07.28.02

Wir haben schon einmal darüber berichtet, dass das kommende MacBook Pro vielleicht schon in den nächsten Monaten an den Start gehen könnte. Viele Brancheninsider sind der Meinung, dass Apple bereits zur WWDC 2016 mit einem neuen MacBook Pro aufwarten wird. Aus diesem Grund gibt es nun erstmals ein Mock-Up, welches alle Gerüchte zusammenfasst und einen ersten Blick auf das neue MacBook Pro gewährt. Die Designer haben das MacBook Pro sehr an das MacBook angepasst, aber dennoch mehr Anschlüsse integriert. Damit ist das neue Modell nicht so flach aber dennoch sehr dünn geworden.

Bildschirmfoto 2016-03-31 um 07.29.08

Weiters wurde auch versucht, die Tastatur des kleinen MacBook in das große MacBook Pro zu integrieren. Wir finden die Umsetzung wirklich nicht schlecht und könnten uns durchaus vorstellen, dass das neue MacBook Pro so aussehen wird. Allerdings ist derzeit noch nicht durchgesickert, ob Apple in diese Richtung gehen wird und die Veränderungen wirklich so gravierend ausfallen werden, wie sie hier dargestellt sind.

 

2 858

Macbook 12

Wir sind in den letzten Wochen einige Male angeschrieben worden, ob wir nicht etwas über mögliche neue Macs wissen, die eventuell bei dem kommenden Event vorgestellt werden könnten. Vor allem geht es Apple-Fans um die MacBook Air und Pro-Reihe, wo Apple durchaus Potential für Veränderungen hätte.

Chancen stehen schlecht
Mark Gurman von 9to5mac verfügt bekanntlich über gute Quellen und hat nun bezüglich der angesprochenen Hardware seine neueste Einschätzung bekannt gegeben. Demnach wird sich Apple bei diesem Event auf das neue iPhone, iPad und die Apple Watch konzentrieren. Überarbeitete MacBook Pros und auch eine Update für das 12-Zoll MacBook seien zwar in Arbeit, werden aber vermutlich erst auf der WWDC vorgestellt werden. Es könnte seiner Ansicht nach aber auch sein, dass Apple im April oder Mai ein „stilles“ Update durchführen wird. Ähnlich verhält sich die Situation beim MacBook Air, obwohl hier viele darauf warten, dass Apple endlich ein Retina-Display verbaut.

Alle Kaufwilligen sollten also noch ein wenig Geduld haben, da es in diesem Frühjahr – spätestens zur WWDC – überarbeitete oder vielleicht sogar neue Modelle geben wird.

 

0 639

macbook_gold

Wir haben schon öfter darüber berichtet, dass sich Apple im Moment in gewissen Zwickmühle bei den Notebooks befindet. Das aktuelle MacBook Air verkauft sich immer noch sehr gut und auch die MacBook Pro-Modelle können sich sehen lassen. Apple hat das MacBook Air im Moment noch nicht mit einem Retina-Display ausgestattet, dafür aber ein MacBook auf den Markt gebracht, welches die Meinungen der Apple-Jünger spaltet. Nun stellt sich die Frage, wie es bei den Notebooks weiter gehen wird und welche der Produktlinie Apple einstampfen wird?

Weicht das MacBook Air dem MacBook?
In der Branche geht man davon aus, dass Apple das MacBook nicht ohne Hintergedanken auf den Markt gebracht hat. Es wird vermutet, dass dieses Gerät auch noch in weiteren Größen angeboten werden könnte, um dann, die in die Jahre gekommene MacBook Air-Reihe, abzulösen. Somit wären nur noch zwei Produktlinien übrig – die Macbook- und die MacBook Pro-Reihe! Sollte Apple dies wirklich machen, wäre dies sicherlich ein gravierender Einschnitt in die kleine Notebook-Familie, da viele Kunden es doch schätzen, einigen Anschlüsse zu haben. Wir dürften also gespannt sein, wie sich Apple entscheiden wird.

3 667

macbook-air-2013-small

Wenn es nach den Gerüchten geht, die direkt aus Asien stammen, soll Apple in diesem Jahr intensiv an einem neuen MacBook Air gearbeitet haben, um die sehr erfolgreiche Notebook-Serie wieder zu beleben. Anscheinend arbeitet Apple an einem 15-Zoll-Modell, welches in den Pro-Bereich wandern soll. Ebenfalls in Arbeit soll ein „normales“ 13-Zoll-Modell sein, das für den herkömmlichen User gedacht ist. Das 11-Zoll-Modell wird laut neuesten Informationen wahrscheinlich nicht weitergeführt werden, da das MacBook diese Rolle einnehmen soll.

Wird es Retina-Displays geben?
Sollte Apple bei einer Neuauflage des MacBook Air kein neues Display verbauen, wäre dies sicherlich eine Enttäuschung. Alle Notebooks und auch anderen Produkte von Apple setzen auf ein Retina-Display und da wäre es nur logisch, wenn Apple auch das MacBook Air mit solch einem Display ausstatten würde. Die Quelle spricht aber davon, dass wir erst zur WWDC 2016 mit dem neuen Produkt rechnen können und es somit noch ein wenig dauern wird.

9 1003

157.011.319

Gestern hat Microsoft seine kompletten Neuerungen in diesem Jahr vorgestellt und dabei war auch ein iPad Pro und ein Macbook Pro Konkurrent zu sehen. Das Surface 4 war seit längerem kein Geheimnis und Apple hatte wahrscheinlich schon damit gerechnet, dass Microsoft solch ein Gerät auf den Markt bringen wird. Mit was man aber nicht gerechnet hat war ein Macbook Pro Konkurrent der laut Microsoft doppelt so leistungsstark ist wie das Macbook Pro und auch noch günstiger sein soll. Das Design selbst lässt etwas zu wünschen übrig aber die technischen Daten können sicherlich überzeugen.

Das Surface Book – wie es von Microsoft genannt wird –  soll schon in diesem Jahr auf den Markt kommen und mit einem Speicherplatz von 128GB beginnen. Leider ist der Preis in Europa noch nicht bekannt aber wir können jetzt schon sagen, das dass knickbare Gehäuse nicht gerade einen „Design-Award“ gewinnen wird. Man kann das Displays des Surface Book abnehmen und als normales Tablet verwenden. In den USA liegt der Startpreis bei 1499 US Dollar und liegt damit 200 US Dollar über dem kleinsten Macbook Pro von Apple. Wir sind der Meinung, dass das Gerät sicherlich nicht schlecht ist aber keine Konkurrenz zum Macbook Pro darstellt.

Was meint ihr?

SOCIAL

17,568FansLiken
0FollowersFolgen
400SubscribersAbonnieren