Home Tags Posts tagged with "iOs 5.1"

iOs 5.1

0 264

Sid Meier dürfte vielen von euch ein Begriff sein. Er hat Spieleklassiker wie Civilization oder Colonization erschaffen. Nun wagt sich der Altmeister der Strategiespiele mit „Ace Patrol“ in ein neues Genre, wo es zwar wiederum um Strategie, aber dieses Mal in die Luft, geht. Das rundenbasierte Luftkampf-Spiel, welches zeitlich gesehen im 1. Weltkrieg stattfindet, steht seit 9. Mai als Gratisdownload für iOS-Systeme zur Verfügung.

Im Spiel hat man die Auswahl zwischen 30 historischen Flugzeugen, welche in mehr als 120 Missionen geflogen werden können. Man kann sich dann von Runde zu Runde sein eigenes Team von Fliegerassen aufbauen, die alle über spezielle Fähigkeiten verfügen. Wir finden das Spiel grafisch und auch vom Aufbau und der Steuerung her ziemlich gut gelungen. Einziger Nachteil ist, dass man bei der Gratis-Version auf Einzeleinsätze beschränkt ist. Wer auch Kampagnen der vier Kriegspartein spielen oder auch Fliegerasse haben will, muss dafür via In-App-Kauf in die Tasche greifen. Das Kampagnen-Paket schlägt mit 4,49 Euro zu Buche, die Fliegerasse zusätzlich mit 3,59 Euro. Das Spiel hat eine Größe von knapp 190 MB benötigt iOS 5.1 oder höher und steht sowohl für das iPhone als auch das iPad zur Verfügung.

Download iPhone: Sid Meier’s Ace Patrol

Download iPad: Sid Meier’s Ace Patrol

Hier noch ein Video, damit ihr euch selbst ein Bild machen könnt:

1 210

Aus einem Support-Dokument von Apple geht hervor, dass die zweite und dritte Generation des Apple TV unter iOS 5.1 in einigen Fällen Schwierigkeiten damit hat, Inhalte wiederzugeben, wenn das Apple TV mittels Ethernet verbunden ist. Genauer genommen könnte es Probleme bei der Wiedergabe von YouTube oder Fotostream geben. Verursacht soll der Fehler von einer geringen Anzahl von Routern werden. Sollte bei einem von euch auch dieses Problem auftreten, empfiehlt Apple das Update (iOS 5.1.1) – wenn möglich – via WLAN einzuspielen, da es bei einem Update via Ethernet zu einer Fehlermeldung und somit zu einem Fehlschlag des Updates kommen kann.

Ein weiteres Problem mit Apple TV gibt es im Zusammenhang mit iTunes 11, wenn man das Apple TV wiederherstellt. Hier wirft die neue Version von iTunes eine Fehlermeldung aus, in der angegeben wird, Apple TV nicht finden zu können. Die Lösung des Problems besteht laut Apple darin, iOS 5.1.1 direkt von Apples Servern herunterzuladen (Support-Dokument). In weiterer Folge kann in iTunes mit gedrückter Alt-Taste (auf dem Mac) oder Shift-Taste (unter Windows) auf “Wiederherstellen” geklickt werden und somit die downgeloadete .ipsw-Datei am Speicherort ausgewählt werden. Dann sollte es möglich sein, Apple TV wiederherzustellen.

1 327

Unsere regelmäßigen Leser wissen, dass wir auf unserem Blog nur ausgewählte Apps veröffentlichen, die entweder gerade ein Schnäppchen sind oder uns einfach beeindrucken. Die App „easyTank“ gehört zu letzterer Kategorie. Hier darf man sich ruhig fragen, warum diese Idee eigentlich nicht schon jemandem früher gekommen ist. Aber was macht diese App eigentlich so besonders?

Spritpreis-Apps gibt es schon viele. Grundsätzlich werden bei jeder einfach die momentanen Preise auf einer Karte von Google angezeigt und der User kann sich dann die billigste aussuchen. Da in diesen Zeiten sparen angesagt ist, überlegen viele nicht lange und fahren zur angegebenen Tankstelle – egal, wenn sie auch ein wenig weiter entfernt ist. Der Sprit ist ja dort am billigsten.

Genau hier setzt aber diese App an. Geleitet vom Spargedanken fahren nämlich viele Motorisierte einfach einen zu weiten weg zur Billig-Tankstelle und der Spareffekt verkehrt sich ins Gegenteil.

Funktion:
Was macht easyTank? Die App rechnet den Weg zur Tankstelle (und eventuell zurück) inkl. dem durchschnittlichen Verbrauch des Fahrzeuges aus. Anschließend kombiniert sie das Ergebnis mit dem aktuellen Spritpreis der verfügbaren Tankstellen und berechnet so die momentan günstigste Tankstelle. Somit kann es z.B. vorkommen, dass die billigste Tankstelle z.B. 10 km vom Wohnort entfernt ist, aber jene die nur 3 km weit weg ist (und eigentlich näher wäre), im Endeffekt trotzdem teurer kommt, weil der Benzin/Diesel-Preis dort um ein paar Cent höher liegt.

So viel zum Prinzip. Aber wie wurde die Idee umgesetzt?
Beim erstmaligen Öffnen der App wird man danach gefragt, ob der aktuelle Ort verwendet werden darf. Dies ist natürlich zu empfehlen, da die App ansonsten nicht richtig arbeiten kann.

Als nächstes müssen links oben bei den Einstellungen Angaben zum Durchschnittsverbrauchs des Fahrzeugs, der Tankgröße und des verwendeten Treibstoffs gemacht werden. Optisch ist alles sehr klar und übersichtlich aufgearbeitet. Angenehm ist, dass die gemachten Angaben in der Hauptansicht ganz klein neben dem Einstellungs-Icon angezeigt werden. So kann jederzeit auf einen Blick überprüft werden, ob die richtigen Einstellungen gesetzt sind.

Rechts unten wurde vom Entwickler ein Icon mit Kartensymbol platziert, das beim Antippen drei weitere Icons im Umkreis erscheinen lässt. Hier kann dann ausgewählt werden, ob man die billigste Tankstelle im Umkreis sehen möchte oder eine Route eingeben will. Mit dem letzten Icon kann dann noch die eigene Position festgestellt werden.

Die Ergebnisse werden sehr übersichtlich und mit verschiedenen Farben gekennzeichnet – je „grüner“ der angezeigte Preis hinterlegt ist, desto besser. Auf den Spitzenreiter wird zusätzlich noch mit einem gelben Stern hingewiesen. Sollten zu viele Tankstellen angezeigt werden, kann bequem hineingezoomt werden.

Links oben kann mit einem Tipp auf das Icon eine Liste der angezeigten Tankstellen, beginnend mit der billigsten Variante, eingesehen werden. Hier gibt es noch alle wichtigen Details, wie z.B. Fahrzeit, Länge der Fahrstrecke, die Gesamtkosten bei einer Tankfüllung etc., übersichtlich zusammengefasst. Will man zur favorisierten Tankstelle via Navi-App geführt werden, braucht man nur ganz unten auf den Kartenausschnitt zu tippen. Außerdem können die Tankstellen noch via SMS, E-Mail oder Twitter mit Freunden oder Nachbarn geteilt werden.

Fazit:
Die App ist sowohl für Pendler als auch jene, die nicht in einem so großem Umkreis unterwegs sind, eine gute Möglichkeit wirklich Geld zu sparen. Aber auch z.B. beim Österreich-Urlaub, wo man sich in der Region nicht so gut auskennt, ist sie sicherlich hilfreich dabei, die günstigste Tankstelle zu finden. Die 79 Cent (übrigens nur für kurze Zeit) sind, unserer Ansicht nach, gut investiert und haben sich nach der ersten Fahrt meistens schon gerechnet. Der Aufbau und die Bedienung sind sehr einfach und gut durchdacht, die Übersichtlichkeit ist wirklich gut. Die Daten kommen übrigens von spritpreisrechner.at, einer Plattform des österreichischen Wirtschaftsministeriums. Die App gibt es zusätzlich auch für das iPad und erfordert iOS 5.1 oder neuer.

Wir können hier nur eine klare Empfehlung ausspreche – ihr könnt die App hier herunterladen: easyTank - Daniel Griesser

0 100

Wie die meisten von euch sicherlich wissen, ist es im Moment nicht möglich ein iPhone 4S, AppleTV 3 oder ein iPad 3 mit Jailbreak zu betreiben. Grund dafür ist die neue Prozessorstruktur und die veränderten Bedingungen unter iOS 5.1. Das Dev-Team ist nun schon seit einiger Zeit damit beschäftigt, die Strukturen zu knacken und einen funktionierenden Jailbreak an den Start zu bekommen. Jetzt gibt es Neuigkeiten direkt von der Front! Via Twitteraccount hat man verlauten lassen, dass man weiter an den verschiedenen Problemen arbeitet, aber bis jetzt noch keinen Durchbruch geschafft hat.

Apple, News, Österreich, Mac, Deutschland Jailbreak iPhone 4S, iPad3, AppleTV 3

Wann der neue Jailbreak also erscheint, steht leider noch in den Sternen. Es wird aber damit gerechnet, dass das Dev-Team noch einige Woche für die Fertigstellung benötigen wird. Daher heißt es für alle iPhone 4S, iPad 3, und AppleTV 3-Besitzer Ruhe bewahren und hoffen, dass das Dev-Team schnelle und gute Arbeit leistet. Wir werden euch natürlich auf dem Laufenden halten, wenn wir neue Informationen erhalten.

2 61

IOS 6 Mac News Österreich Betriebssystem iPhone

Eigentlich ist nicht gerade viel von iOS 6 bis dato bekannt. Nun sind die ersten “angeblichen” Bilder von iOS 6 an die Öffentlichkeit geraten. Genauer gesagt handelt es sich um den ersten Blick des neuen “Maps” von Apple. Der Screenshot zeigt eine Map, die eindeutig nicht von Google stammt, sondern vom OpenSource Projekt “OpenStreetMaps”. Apple hat schon mit dem neuen iPhoto für iPhone und iPad gezeigt, dass man sich von Google weiter entfernen möchte.

Daher ist es durchaus möglich, dass Apple in den zukünftigen Versionen von iOS nicht mehr auf Google Maps setzt, sondern auf die Open Source-Lösung. Dies würde einige Vorteile für Apple mit sich bringen. Einerseits wäre der “Erzrivale” endgültig vom System entfernt und man ist nicht mehr abhängig. Zusätzlich würden die Lizenzzahlungen an Google wegfallen und man könnte einen “günstigeren Deal” mit OpenStreetMaps machen.

OpenStreetMaps sind wesentlich genauer?
Wir können diese Aussage nur mit einem eindeutigen JA beantworten. Vergleicht man die Daten von Google und die Daten von OpenStreetMap wird man sehr schnell feststellen, dass diese wesentlich genauer sind als die Maps von Google. Genau diesen Fakt lässt sich Apple wahrscheinlich auch nicht entgehen.

 

0 61

Nachdem Apple mit dem neuen iPad auch das neue Betriebssystem iOS 5.1 veröffentlicht hat, war es fraglich, ob die User sehr schnell auf die neue Software umsteigen oder doch eher auf den älteren Version bleiben. Die Akku-Problematik unter iOS 5.0.1 hat die User anscheinend dazu getrieben sehr schnell auf die neue Software umzusteigen. Laut neuesten Auswertungen haben schon 61% alle iDevice-Besitzer auf die neue Software umgestellt. 19% der User sind noch mit der älteren iOS 5-Software unterwegs. Der Rest ist anscheinend nicht an Updates interessiert oder sie wissen nicht wie man ein Update durchführt.

Es ist auf jeden Fall zu empfehlen, auf die neueste Software zu aktualisieren, da sowohl Optimierungen am System, sprich Akku, durchgeführt worden sind andererseits auch Sicherheitslücken geschlossen worden sind, die das System aufgewiesen hat. Die Aktualisierung kann unter iOS 5 auch über das iPhone oder iPad direkt durchgeführt werden. Man muss nur unter “Einstellungen -> Allgemein -> Softwareaktualisierung” prüfen, ob ein Update vorhanden ist. Weitere Schritte werden direkt auf dem iPhone oder iPad erklärt.

SOCIAL

16,358FansLiken
0FollowersFolgen
402SubscribersAbonnieren