OS-X-Mavericks-logo

Nachdem Apple letzte Woche bekannt gegeben hat, dass OS X Mavericks für alle OS X Kunden ab 10.7 kostenlos zur Verfügung steht, hat sich das Betriebssystem so schnell verbreitet, wie noch kein anderes Betriebssystem von Apple. Gut 3-mal schneller ging die Verbreitung der Software vonstatten und man kann davon ausgehen, dass die Verbreitung weiterhin noch stark zunehmen wird, bis jeder auf das System umgestiegen ist. Alleine die Akku-Laufzeit unter OS X Mavericks ist erstaunlich angestiegen. Dadurch hat Apple einen großen Wurf in der Softwarebranche gelandet.

1025-chitika

Apple tat genau das Richtige!
Um die Streuung der Betriebssysteme weiter zu vermeiden, hat Apple in den Augen vieler Experten genau den richtigen Schritt gemacht. Alte Software wird mit einem Update größtmöglichst zusammengeführt und man muss sich in Zukunft nicht mehr so intensiv um ältere Versionen kümmern. Dadurch kann Apple mehr Energie in die Weiterentwicklung von OS X Mavericks stecken. Wir sehen die Entwicklung sehr positiv und wollen wissen, wer von euch noch nicht umgestiegen ist?

TEILEN

20 comments

  • Also ich muss sagen das dass Mavericks Betriebssystem der Hammer ist, mann arbeitet viel schneller und Organisierter. Für mich ist Mavericks bis jetzt das beste Betriebssystem das ich genutzt habe, natürlich war der Vorgänger auch super aber Mavericks ist einfach der Hammer, Danke Apple.
    • Danke für den Tipp. Allerdings habe ich sehr wohl eine Recovery Partition. Dadurch das ich Ubuntu am Laufen habe, habe ich mir den rEFTi - Bootloader installiert, welcher die Recovery nicht drinnen hat sondern nur die 3 Betriebssysteme. Über "ALT" beim Booten gelange ich problemlos noch zur Recovery, aber eben nicht beim normalen durchbooten.
  • Nachdem die Instatllation aufgrund von "fehlender" RecoveryHD abbricht, bleib ich noch auf ML. Ich habe momentan keine Lust mein Triple-Boot-System neu aufzusetzen um davor auf Mavericks upzudaten. ML tut's auch...
      • Danke für den Tipp. Allerdings habe ich sehr wohl eine Recovery Partition. Dadurch das ich Ubuntu am Laufen habe, habe ich mir den rEFTi – Bootloader installiert, welcher die Recovery nicht drinnen hat sondern nur die 3 Betriebssysteme. Über “ALT” beim Booten gelange ich problemlos noch zur Recovery, aber eben nicht beim normalen durchbooten.
  • Ich hab das neue Retina Mbp und muss sagen dass es bei mir leider noch nicht so flüssig läuft. Geht alles weng ruckelig und unflüssig und lädt häufig lang z.b. Beim öffnen von iMovie oder beim herunterfahren. Weis jemand woran das liegen könnte?
    • Mein Retina MacBook ruckelt auch total und vor allem ist die Akkulaufzeit von 4 stunden auf 2 zurückgegangen, die Grafikkarte ist die ganze Zeit auf Hochleistung auch wenn ich nichts offen habe, und von meinem Arbeitsspeicher habe ich nurmehr rund 2 von 16 GB frei. Safari stürzt ab und der Finder auch!!!!!! Mavericks ist bei mir jetzt schon unten durch!!!!!
      • Wenn du einen vollständigen Time Machine Backup hast, würde ich Maveriks neu installieren (als komplett neue Installation - Boot mit cmd-R gedrückt) und nach der Installation mit dem Migrationsassistenten Programme, Daten und Einstellungen aus dem Time Machine Backup selektiv wieder zurückholen.
    • Bei mir hat Folgendes enorm geholfen: Meine Festplatte war mit etwas weniger als 10% freiem Platz gefüllt. Alles lief viel träger, als ich das von früher gewohnt war. Vor allem der Start von Programmen dauerte viel länger. Nachdem ich aufgeräumt hatte (ca. 20% freien Platz auf der Platte), wurde das System kontinuierlich schneller. Programme starten jetzt mehr als doppelt so schnell. Hintergrund: OS X kann auf einer vollen Platte nicht mehr sauber defragmentieren. Das geschieht normalerweise automatisch im Hintergrund. Aber eben nur wenn die Platte noch genügend freien Platz hat.