Wie bekannt, war die maximale Länge bei Videos auf YouTube (Inhaber Google) lange auf 10 Minuten und dann auf 15 Minuten begrenzt. Es sollte damit verhindert werden, dass urheberrechtlich geschützte Filme, Serien oder Fernsehsendungen hinaufgeladen werden.

Nun hat YouTube ein neues Kontrollsystem namens „Content ID“ eingeführt. Mit diesem – inzwischen ausgereiften System – ist es offenbar möglich, jedes hochgeladene Video sofort mit einer riesigen Datenbank von TV-Sendern und Filmstudios abzugleichen. So kann festgestellt werden, ob der Inhalt urheberrechtlich geschützt ist oder nicht. Deshalb hat YouTube die Limits nun aufgehoben.

Jedoch können momentan noch lange nicht alle Kontoinhaber davon profitieren. Nur einige etablierte Accounts kommen momentan in den Genuss der unbeschränkten Videolänge. Die weiteren Konten sollen nach und nach folgen.

Die Limits für Dateigrößen bleiben aber gleich. Sie betragen weiterhin für Flash-Uploads zwei Gigabyte und für Java-Uploads 20 Gigabyte. Das hinaufgeladene Material wird natürlich mit dem Fallen des Zeitlimits stark ansteigen. Das ist wahrscheinlich der Grund, warum momentan nur privilegierte Konten freigeschalten werden.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel