Windows 8 Logo News Mac Deutschland

Anscheinend setzt Microsoft auch nicht mehr auf optische Medium wie DVD oder CD. So hat Microsoft kurzerhand entschlossen, keine DVD Unterstützung für Windows 8 anzubieten. Konkret heißt dies, dass man keine DVD’s mehr unter Windows 8 abspielen kann, da Microsoft der DVD Codec zu teuer war. Über ein kostenpflichtiges Update kann man aber seine Windows 8 Version erweitern und den Codec zusätzlich erwerben.

Wir denken, dass diese Radikalkur von Microsoft doch etwas zu weit geht. So können Notebooks mit Windows 8 nicht mehr als DVD-Player verwendet werden, ohne erneut in die Geldtasche greifen zu müssen. Man kann aber immer noch DVD’s mit den gängigen externen Playern wie VLC wiedergeben (zumindest gibt es hier einen kleinen Trost für Windows-User). Wer jedoch das Media-Center von Windows nutzen möchte, schaut mit der regulären Version von Windows 8 durch die Finger…

Was haltet ihr davon? Geht Microsoft hier einen Schritt zu weit oder ist es eine kluge Entscheidung?

TEILEN

4 comments

  • Also ich bin der Meinung, dass dies schon ein schlechter Zug von Microsoft ist. Den so schnell werden die optischen Medien nicht verschwinden. Und vor allem denkt doch mal an die alten Leute, die sich vielleicht mal ein Notebook kaufen und dann einen Film abspielen wollen. Die müssten sich entweder die Funktion kaufen oder den VLC Media Player oder sonstige suchen und installieren. Lass das doch Mal so eine ältere Person bzw. Person machen, die sich nicht mit Windows und Co auskennt. Und davon gibt es einige.
  • Ja! Ich halte es auch für übertrieben! Kann sein, dass die Disk langsam aus der Mode kommt und man lieber auf Cloud-Computing setzt, aber mit Windows 8 ist das meiner Ansicht nach zu früh! Vielleicht bei der nächsten! Da kann ich mir das schon besser vorstellen!