In den letzten Tagen ist eine finale Version von Windows 8 durch die verschiedenen Blogs gereicht worden. In diesem Zuge sind einige nette Details ans Tageslicht gekommen, die für den Ein oder Anderen Windowsnutzer durchaus störend sein könnten. Es ist bekannt geworden, dass Microsoft es nicht erlaubt, auf den normalen Desktop zu booten. Microsoft zwingt den User in das neue „Metro-Design“ (welches nicht mehr so genannt werden darf). Um auf den normalen Desktop zu kommen, muss man sich durch das Metro-Design kämpfen und die Ansicht umstellen.

Bootet man wieder neu, wird man wieder in das Metro-Design geleitet. Was sich Microsoft dabei gedacht hat, ist leider nicht klar. Es gibt auch noch kein klares Statement von Microsoft. Viele User werden mit diesem Weg nicht einverstanden sein – auch Office-Lösungen sind mit dieser Bedienung nicht gerade angenehm zu handhaben.

Was haltet ihr davon? Schaufelt Microsoft sein eigenes Grab?

TEILEN

12 comments

  • Ich glaub nicht daß sich big M sein Grab schaufelt, aber mit der Einstellung wird sich W8 halt so wie Windows Vista oder div Vorgänger viel schlechter verkaufen. Habs in der Beta schon getestet und finds fürchterlich umständlich.
  • Ich habe es Virtuel am PC laufen und muss ehrlich sagen, das es im Officebereich unbrauchbar ist. Es sollte eine Version ohne Metro Oberfläche (jetzt genannt "New User Interface") geben bzw es sollte deaktivierbar sein.
    • Klar, und gegen die Kundenwünsche zu arbeiten verschafft mehr Geld. Ich möchte mal wissen, warum immer wieder diese allgemeinen, sinnlosen Kommentare abgelassen werden. Wie kann ich über ein Betriebssystem urteilen, dass ich noch nicht verwendet habe? Fakt ist, dass es schon eine tolle Sache wäre, wenn man alle Programme vom Betriebssystem auch auf dem Tablet verwendet könnte - und genau in diese Richtung geht das ganze. Aber natürlich bringt es nichts, wenn die Softwarefirmen oder die User das nicht annehmen. So gesehen wird Windows 8 das mit Abstand spannendste Windows seit langem. Ob die Entscheidung von Microsoft richtig war oder nicht, werden wir in ca. 6 Monaten wissen. Ansonsten wird eh nur gut für Apple, weil auf Linux werden Windows-User sicher so schnell nicht umsteigen, dann noch eher auf Apple.
      • "Fakt ist, dass es schon eine tolle Sache wäre, wenn man alle Programme vom Betriebssystem auch auf dem Tablet verwendet könnte – und genau in diese Richtung geht das ganze." absolut nicht, was brauche ich weiss gott wie komplexe programme die fuer die bedienung per maus optimiert sind auf einem tablet? abgesehen davon ist es ausserdem bei gott nicht moeglich, desktop programme dann einfach am tablet auszufuehren
      • Doch auf dem Surface Pro können alle Programme laufen. Und ja, ich habe großes Interesse daran, alle Daten die ich am PC bearbeite einfach auf mein Tablet zu übertragen und mitzunehmen, und sei es nur um Minimaländerungen durchzuführen. Und Programme, die heute für die Mouse ausgelegt sind, können morgen schon dual-bedienbar sein.