Apple News, Österreich Mac Deutschland iPorn iPhone Porn

Wir wissen ja das Apple mit dem Ausschließen des Flash-Players auch sehr viele Pornoseiten ausschließt die ihre Inhalte genau mit diesem Flash-Player vertreiben. Nun haben Neurowissenschafter Ogi Ogas und sein Kollege Sei Gaddam herausgefunden dass es nicht so viel Porno im Internet gibt wie eigentlich von den meisten Usern angenommen wird. So sind nur 4% der am meist besuchten Seiten der Welt auch Pornoseiten – so die Studie.

Wenn man dies auf die Seiten die unter den Top 1.000.000 Webseiten liegen – wären dies nur schlappen 40.000 Pornoseiten. Also ist der Mythos dass das Internet zu 50% aus Porno besteht eigentlich ein grober Irrtum. Natürlich kann man nicht sagen wieviele einzelne Pornoseiten es im Web gibt – jedoch wird das Internet in der heutigen Zeit für viel mehr benützt als Porno.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel