iPhone 5SEZiemlich überraschend hat Apple gestern Abend iOS 10.3.1 nur eine Woche nach iOS 10.3 veröffentlicht. Dieses Update steht nun übrigens auch für iOS-Geräte mit 32-Bit-Prozessor (iPhone 5, iPhone 5C und iPad 4) „over the air“ zur Verfügung. Davor war dies nur via iTunes möglich.

Warum diese Vorgangsweise?
Vor einigen Tagen war die Verwirrung groß, als Apple iOS 10.3 zur Verfügung stellte, aber das iPhone 5/5C und das iPad 4 aussparte. Für zusätzliche Verwirrung sorgte der Schritt, als Apple nur einen Tag später die erste Beta-Version von iOS 10.3.2 zum Download bereit stellte, aber iOS 10.3.1 ausließ.

Jetzt ist klar, dass eine WLAN-Schwachstelle, die von Googles Project Zero entdeckt wurde, der Grund für diese Vorgangsweise war. Diese Entdeckung wurde offensichtlich kurz vor der Veröffentlichung von iOS 10.3 gemacht, weshalb sie in dieses Update nicht mehr integriert werden konnte.

Somit sollte nun alles wieder im Lot sein und auch iPhone 5/5C- und iPad 4-Besitzer in den Genuss des OTA-Updates kommen.

 

ÜBERAppleinsider
TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel