spotify_logo

Apple hat das komplette Streaming-Modell mit seiner kostenlosen Testphase über den Haufen geworfen und stellt den kostenlosen Dienst von Spotify immer mehr in Frage, weshalb dort nun auch regiert werden muss. So soll aus Insiderkreisen nun durchgesickert sein, dass Spotify in den nächsten Monaten sein kostenloses Angebot deutlich einschränken wird, um nicht noch mehr Geld beim Fenster hinaus zu werfen, da die Finanzierung mit Werbung nicht optimal funktioniert. Es soll aber fest stehen, dass Spotify an seiner „kostenlosen Version“ weiterhin festhalten wird, aber diese deutlich einschränken will.

Neue Alben werden nicht mehr angezeigt
Es gibt in diesem Fall anscheinend mehrere Szenerien, die bei Spotify durchgespielt werden. Man geht aber davon aus, dass Spotify Neuerscheinungen nur noch zahlenden Kunden präsentieren wird, um hier Kosten zu sparen. Weiters wird erwartet, dass man eine Limitierung direkt auf die Song-Anzahl setzen könnte, um hier Heavy-User auszusperren. Alles in allem dient dies dazu, die Kosten des Gratis-Angebotes so gut es geht zu begrenzen, was aber naturgemäß vielen Kunden nicht passen wird. Es wird aber auf jeden Fall interessant, wie das finale Paket dann aussehen wird.

QUELLEDigial Music News
TEILEN

2 comments

  • Den Plattenfirmen ist der Gratisdienst von Spotify schon lange ein Dorn im Auge. Im Oktober laufen die Verträge der Plattenfirmen mit Spotify aus. Da jetzt Spotify einen fetten Gegner mit Apple hat, bei dem alle bezahlen müssen wenn sie es wollen, wollen die Plattenfirmen die neuen Verträge natürlich anders gestalten. Jetzt haben sie ein größeres Druckmittel.