Skype ausfall geht nicht mehr Mac News Österreich Apple SchweizEs sieht so aus, als ob Skype in China ein ähnliches Schicksal wie Facebook, Youtube und Twitter erleiden könnte. Die Behörden wollen nämlich unlizenzierten Telefonanbietern im Internet an den Kragen gehen. In Zukunft sollen nur zwei staatliche Telekom-Unternehmen die Erlaubnis erhalten, Online-Telefonate durchzuführen.

Diese Ankündigung der chinesischen Behörden sorgt natürlich für Empörung, Verwirrung und Verzweiflung.

China hat mit 450 Millionen Usern weltweit die größte Internetgemeinde. Viele befürchten zurecht, dass dadurch die Telefonkosten steigen werden – in einem Land, wo der Durchschnittslohn schon von Haus aus sehr niedrig ist.

Nicht zuletzt steigt die Besorgnis bei Chinas Opposition. Durch die Verschlüsselung die Skype verwendet, ist der Internet-Telefondienst sehr beliebt. Zudem platzt in diese ganze Diskussion noch die Nachricht, dass Skype den Video-Chat aufs iPhone gebracht hat.

Es ist offensichtlich, dass die chinesische Staatsführung die Möglichkeiten der freien Meinungsäußerung bzw. Kommunikation weiter einschränken will.

Skype hat allerdings öffentlich erklärt, mit den lokalen Überwachungsbehörden zusammenarbeiten zu wollen und sich somit an die strengen Zensurbestimmungen halten zu wollen. Wir werden sehen, ob diese Absichtserklärung den Behörden genügen wird.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel