Apple vs Samsung Gericht streitigkeiten

Wie nun bekannt geworden ist, hat ein ITC-Richter am 26. März entschieden, dass Samsung zwei Patente von Apple verletzt und daher belangt werden kann. Bei den Patenten handelt es sich auf der einen Seite um die Auswahl von Texten, die Samsung auf seinen Smartphones im Einsatz hat und auf der anderen Seite um die Vorrichtung zur Erkennung, welches Gerät in die Kopfhörerbuchse gesteckt ist. Auch die automatische Erkennung eines Mikrofons über die Kopfhörerbuchse ist in der Anklageschrift enthalten. Der Richter gibt den Unternehmen nun Zeit, ihre Unterlagen zu schwärzen und dem Gericht vorzulegen.

Entscheidung erst im August!
Natürlich ist dies noch keine finale Entscheidung des Richters, dennoch zeichnet sich ein Trend ab. Sollte Samsung nicht genügend Beweise aufbringen, könnte dies zu einem Verkaufsstopp der Galaxy-Serie führen. Samsung hätte aber auch die Möglichkeit beide Features zu entfernen oder die Umsetzung anders zu gestalten. Apple wird sicherlich darauf pochen, dass die Geräte nicht verkauft werden dürfen. Es wird interessant, wie Samsung auf diesen Fall reagieren wird. Natürlich werden wir weiter darüber berichten.

TEILEN

2 comments

  • Und das ganze Spielchen fängt wieder von vorne an..... Ich frage mich immer wieder, was sich diese "Richter" dabei denken, wenn sie so ein Patent anerkennen und weitere Schritte einleiten. Apple auf der anderen Seite wäre natürlich dumm, wenn sie es nicht versuchen würden. Bei uns würde wahrscheinlich der Richter Apple auslachen und nach Hause schicken, aber in den USA ist dies anscheinend nicht der Fall. Naja, man kann nur hoffen, dass Apple damit nicht durchkommt, ansonsten könnte man sich jede Kleinigkeit im Betriebssystem patentieren lassen, die nicht anders zu lösen ist.