OS X 10.9.1

Gestern am späten Abend hat Apple die erste Entwicklerversion von OS X Mavericks 10.9.1 (Build 13B27) an die Entwickler verteilt. Wie der Updatebeschreibung zu entnehmen ist, gibt es keine bekannten Fehler. Dennoch soll vor allem in den Bereichen Mail, Grafiktreiber und VoiceOver getestet werden. Vor allem der erste Bereich überrascht wenig, da für Mail bereits ein separates Update veröffentlicht wurde, weil es vor allem mit Gmail-Konten Probleme gegeben hat. Wann das endgültige Update erscheinen wird, kann noch nicht abgeschätzt werden.

Habt ihr Probleme mit Mavericks?

 

TEILEN

6 comments

  • Wo soll man da anfangen.... Nach dem Update auf Mavericks waren mehrere Dutzend GB Videos weg. Mavericks vergisst immer mal wieder Passwörter die dann neu eingetragen werden müssen. Die externe Festplatte wird zwar gut für TimeMachine genutzt, trotzdem beschwert sich TimeMachine dass kein Backup angeschlossen ist. Während der Akku jetzt länger hält, braucht das Starten dreimal so lange, eine gute Minute bis der Mac einsatzbereit ist. Touchgesten wie der Wechsel zum Desktop werden schlechter erkannt. Naja, wie heisst es so schön, jede Benutzung eines Systems ist nur das Testen auf weitere Bugs.
    • Hallo Matteo! Wir nehmen an, dass dieser Bug gefixt wird. Genaueres werden wir wohl in den nächsten Tagen erfahren. Als normaler Anwender ohne Developer-Account wird man dennoch auf das offizielle Update warten müssen. Schöne Grüße! Die Redaktion
  • Also ich hab Probleme mit Mail, es lastet meine CPU fast komplett aus. Dürfte an GMail liegen. Multimonitor haben sie wirklich verbessert und die akkulaufzeit ist auch etwas besser geworden! So rennt es auf meinem Macbook late 2008 ähnlich gut wie ML. Die optischen Änderungen sind zwar marginal, aber für meinen Geschmack geht es in die falsche Richtung. OSX darf nicht iOS werden!