android malware in einer App entdeckt

Ein großer Vorteil von Apple Produkten ist immer noch, dass es Viren oder Malware nicht gerade einfach haben auf dem System Schaden anzurichten. Auch durch die starken Kontrollen von Apple im App Store wird es den Entwicklern von Malware nicht einfach gemacht eine Schadsoftware in die Systeme zu „schmuggeln“.

Jedoch ist für viele Hacker der Android App Store und darin enthaltenen Android Apps ein gefundenes Fressen. Durch das Verstecken von Malware in den Apps wurde es möglich, dass bis zu 5 Millionen Geräte von einem Virus namens „Android.Couterclank“ infiziert sein könnten. Es handelt sich hier um den größten Befall in der Geschichte des Android App Stores. Diese Meldung wurde über den Blog von Symantec veröffentlicht.

13 Apps darunter auch „Sexy Girls Puzzle“ oder „Counter Strike Ground Force“ enthalten die Schadsoftware und sollten nicht mehr geladen werden. Wie gefährlich die Malware nun wirklich ist, ist leider nicht zu 100% geklärt. Es sollte aber dennoch sehr große Vorsicht an den Tag gelegt werden.

TEILEN

Ein Kommentar

  • Ja klar, wie schwirig es ist Malware auf ein (iOS)-System zu bringen hatte man ja an der schönen Jailbreak-Website gesehen. Und das die Apple Kontrolleure nicht mal die Zeit haben jede Funktion einer App zu kontrollieren, konnte durch immer wiederkehrende Apps die den Lauter-Button als Kameraauslöser nutzten (vor iOS5) auch bewiesen werden. Das als zwei Beispiele von vielen. Es spricht nicht gerade für Seriösität bei Konkurrenzsystemen auf Studien von Antivirenhersteller zu verweisen, während man ebendiese Studien bei seinem eigenen System als Kommerz abtut.