Schlechte Nachrichten gibt es seitens Microsoft für Nutzer der Office für Mac 2008er-Version. Das Softwareunternehmen hat nämlich auf seinem offiziellen Mac-Office-Blog bekannt gegeben, dass diese Version der beliebten Bürosoftware ab dem 9. April keine Standardunterstützung mehr erhält. Man kann aber bis 19. April noch Updates herunterladen. Weitere Updates wird es aber im Rahmen des Mainstream-Supports nicht mehr geben. Natürlich kann mit der Software weiterhin gearbeitet werden.

Microsoft weist auf dem Blog ziemlich unverblümt darauf hin, dass man als Alternative Office 365 wählen soll. Office für Mac 2011 wäre darin enthalten, zudem alle zukünftigen Upgrades für das Produkt. Zitat:

You can purchase an Office 365 subscription – this includes Office for Mac 2011, as well as all future upgrades to the product.

Office 365 schlägt übrigens mit 99 Euro pro Jahr zu Buche. Die Bürosoftware kann dafür aber auf bis zu fünf PCs oder Macs installiert werden. Natürlich kann auch weiterhin Office für Mac 2011 erworben werden. Hier hat Microsoft aber Ende Februar die Preise erhöht. Die Home and Student-Version kostet inzwischen 139 Euro, bei der Home and Business-Version muss man 269 Euro berappen. Offenbar ist es das Ziel von Microsoft, die Kundschaft in Richtung Abo-Modell zu drängen.

Welche Bürosoftware verwendet ihr?

 

TEILEN

13 comments

  • Bin auf dem PC auf Office 2010 und sehe auch keinen Grund, upzudaten. Alles, was ich mache, läuft wie geschmiert, schnell und sicher, ohne Propbleme. Für Outlook gibt es in der Geschäftswelt sowieso keine Alternative, Excel ist genial und ist auch konkurrenzlos. Access ist sehr mächtig, hier ist es aber so, dass man wohl dabei bleibt, weil man die Datenbanken darauf aufgebaut hat und sich alles schön eingerichtet hat, ein Wechsel zu einem anderen Programm wäre sehr umständlich. Powerpoint und Word brauch ich persönlich nicht oft, es ist aber schön, dass man immer weiß, dass Dokumente, die man bekommt, ohne Probleme geöffnet werden können. Schöne Windows-Welt halt. Das ist eben etwas, an dem sich Mac-User ja schon gewohnt haben: mmmmh, mit was bekomme ich das den jetzt überhaupt auf. Mit iWorks musste ich mich kürzlich rumärgern, ist ja ganz super, wenn man die Vorlagen verwenden kann, danach hat der Programmierer wohl zu viele Mushrooms eingeworfen. Auch das Öffnen von Office-Dokumenten funktioniert nicht wirklich, es zerhaut fast immer alles und es würde eine Ewigkeit dauern, dass wiederherzustellen. Mir ist es natürlich egal, ob MS den Support von Office 2008 aufgibt, da ich mich von der Mac-OS-Welt glücklicherweise zum richtigen Augenblick getrennt habe. Aber dass es für 5 Jahre alte Programme keinen Support mehr gibt, ist eigentlich normal. Ich erinnere daran, dass es nicht mal möglich ist, auf Mac os 10.5.8 das neueste Itunes zu installieren. Und damit auch kein Iphone 5 zu syncen. Ach ist das schön, diese Probleme alle nicht mehr zu haben ...
  • Ich nutze seit Jahren iWorks und Office parallel. Office aber nur wenn es irgendwelche Kompatibilitäts-Probleme gibt in iWorks Ich würde mir mal ein update von iworks wünschen, aber sonst bin ich voll damit zufrieden. Office ist einfach überteuert und eine reine abzocke... Erst vor kurzem hat ein Freund von mir einen neuen Rechner bekommen und sich eine Student version gekauft... Toll, dann sind wir drauf gekommen das Windows Live mail keine PST. dateien importieren kann (Aus gutem grund nicht... da Microsoft die leute zwingt bei Outlook zu bleiben)
    • facharbeit, diplomarbeit, etliche präsentationen, hausarbeiten und projekte mache ich mit iWork.. gerade für solche sachen würde ich mir kein office kaufen, das ist keine büroarbeit und für sowas reicht jede freeware allemal. office würd ich mir nur für anspruchsvolle büroarbeit kaufen, weitweg von hausarbeiten schreiben..
  • Ich nutze Office für Mac 2011 und bin total zufrieden. An Microsoft Office kommt keine andere Bürosoftware auch nur annähernd dran. Wer wie ich schon mehrere Hausarbeiten, Projekte, Präsentationen und zwei Abschlussarbeiten geschrieben hat weiss was ich meine. Ich bin letztes Jahr von der 2008er auf die 2011er umgestiegen und kann es jedem nur empfehlen. OpenOffice oder iWork sind keine wirklichen Alternativen zum Original.
  • Ist verständlich! Machen sie auch bei PC Versionen, wenn sie so alt sind. Ich verwende die 2011er Version für Mac, da ich sie beruflich brauche. Ich wünsche mir auch Office für's i-Pad: Am iPad kann z.B. keine einzige APP mit MS-Office erstellte Powerpoint Dateien 1zu1 darstellen, und jede verspricht es. :-( Was ich da schon unnötig Geld rausgeschmissen habe. Und Warum: Weil nicht die gleichen Schriftarten vorhanden sind und alles verschoben in andere Fonts konvertiert wird. Nur PDF ist die Lösung Präsentation fehlerfrei darzustellen und dazu brauch ich keine teuren Apps. Das ist immer ein ärger mit Apple, würden sie unter iOS die Installation von Schriftarten zulassen, gebe es schon viele echte alternativen zu MS-Office. Ähhh ich schweife zu sehr aus ;-)
  • Ich verstehe die unterschwellige Wut des Artikels nicht. Ist Office 2008 etwa wie iWork und iCloud nur mit der neusten Hardware kompatibel? Werden eure Dokumente automatisch am 19. April gesperrt? Geht die Kompatibilität der Dokumente ab 19. April zuneige? Selbstverständlich nicht. Eine umfangreiche Software, ohne Abo welche Januar 2008 auf den Markt kam, 5 Jahre Updates bot und so lange benutzt werden kann wie man will. Und sollte Apple nicht Grundlegend etwas am neuen Mac OS ändern wird MS Office auch unter zukünftigen Versionen laufen - noch so ein Unterschied zur Konkurrenz. Aber ich finde man kann sich schon ein wenig zurückhalten mit seiner Reaktion auf "M$-Sh*t". Seht euch die Konkurrenz an, namentlich Apple, Oracle und IBM und überlegt es euch dann nochmal. PS Da iWork und LibreOffice bedauerlichweise mangelhafte Kompatibilität zu Doc, Docx und .pages bieten, nutze ich unter Mac Office 2011.
    • ich wüsste nicht das iWork nicht auf älteren osx Versionen läuft, iCloud ja, aber iWork?.. bietet office 2008 den einen automatischen synchronisierungsdienst ala iCloud der in einem 18€ teuren Betriebssystem bereits integriert ist? ne.. iWork und osx 10.8 ist in summe immer noch günstiger als ms office. und zu dem microsoft shit, ich denke michael hat sich die konkurrenz sehr wohl angesehn, hat verglichen und hat entschieden das libreoffice das richtige für ihn ist.. so viele vorteile hat office dann doch wieder nicht.. oder warum kommen sonst so viele leute auch ohne microsoft office aus? ms shit war vielleicht nicht die richtige wortwahl, aber es gibt ja genug leute die in diesem apple blog das selbe über apple schreiben.. und da darf man sich dann nicht aufregen, weil wir ja nur ne rosarote brille aufhätten und uns verarschen lassen mit überteuerten produkten.. gut das microsoft software soo günstig ist. (software, nicht hardware.. software)
      • iCloud läuft nicht auf älteren Systemen oder Browsern. Und so mangelhaft wie die Kompatibilität bei Apples eigenem iCloud ist, sind 18€ das Maximale was die für ein Upgrade verlangen können. Jedes zweite Pages-Dokument wird von Apple als inkompatibel für iCloud betitelt und muss erst umgewandelt werden. Sind deine Ansprüche an eine Cloud so niedrig? Meine nicht. Die unterschwellige Wut bezog sich auf den Artikel: "Wie kann MS so dreist sein, einfach Updates einzustellen." So als wäre MS Apple und man wäre gezwungen upzugraden. Du implizierst bei mir ja auch, das ich Apple-User für naiv halte. Entschuldige bitte, dass ich das nicht so sehe wie du. An den Preisen tun sich Apple und MS gar nichts. Was Apple an Software günstiger ist spart man sich mit mangelhafter Kompatibilität und fehlenden Funktionen. Schönes Beispiel dafür auch: Final Cut. Es kommen eine Menge Leute ohne MS Office aus, bis zu dem Punkt wo Kompatibilität eine Rolle spielt.Es gibt auch einige User die sagen "Wenn Inkompatibel schicke ich dem partner eben ein PDF" - schlecht nur wenn das nicht geht. Und solange weder LibreOffice noch iWork kompatibel sind (iWork eben nicht mal zum eigenen Pages-Format, s.o.) ist es leider egal wie hochpreisig eine Software ist. Wenn man darauf angewiesen ist.