Am 26. Oktober erscheint die deutschsprachige Version von Microsoft Office 2011 für Mac. Am Layout der neuen Office-Version wurden grundlegende Änderungen vorgenommen. Die in Office 2008 für Mac eingesetzte Toolbox ist Geschichte. Man hat das sogenannte Ribbon-Menü-System von Windows übernommen, das dort schon im Office 2007 und auch im neuen Office 2010 eingesetzt wird. Mehr als 80 Prozent der am meist verwendeten Befehle sollen damit zur Verfügung stehen und ein effektiveres Arbeiten ermöglichen. Die altbekannte Menüleiste von Mac und viele Icons wurden allerdings zum Großteil belassen. Einige Kritiker klagen über eine etwas konfuse Bedienung, da das Ganze leicht überfrachtet wirkt. Eine Umstellung für den Mac-User ist es auf jeden Fall. Weitere Neuerungen sind die Möglichlkeit, dass mehrere Benutzer zeit – und ortsunabhängig am selben Dokument arbeiten können – ähnlich wie bei Google Docs und dass Entourage durch Outlook ersetzt wird.

Office 2011 wird – wie immer – in mehreren Versionen angeboten. Die beliebte „Office Home & Student-Version“ wird wieder um 109 Euro zu haben sein und Word, Excel, Power Point und die Version 8 des Messenger für Mac enthalten. Nein, ich habe nichts vergessen! Ein großer Nachteil dieser Version ist, dass Outlook (vormals Entourage) als Mailprogramm nicht mehr in diesem Paket enthalten sein wird. Erst in der Version Office for Mac Home & Business 2011 ist Outlook an Bord, kostet dafür aber 249 Euro. Family-Packs  (sie beinhalten mehrere Lizenzen) werden 139, beziehungsweise 379 Euro kosten. Weiters wird Microsoft eine Office für Mac Academic Edition 2011 anbieten. Sie ist für Bildungseinrichtungen gedacht, mit der Home & Business-Variante identisch und wird günstiger verkauft werden. Die Preise stehen zum momentanen Zeitpunkt allerdings noch nicht fest.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel