Apple, News, Österreich, Mac, Deutschland, Schweiz, News, Mac, Info, Macbook Air

Wenn man im Besitz eines Macbook Airs ist und häufig über Abstürze des Notebooks klagt, sollte man in seinen Programmen schauen, ob man nicht Google Chrome verwendet. Laut ersten Berichten von Google und einigen Foren, soll der Browser zu einer Kernel-Panik führen, die das Macbook Air unwiderruflich abstürzen lässt. Schuld dafür ist ein Fehler in der Verteilung der Grafik-Resourcen, die von Google Chrome genutzt werden. Doch nicht bei jedem Macbook Air tritt der Fehler auf. Sieht man sich das Apple-Forum zu diesem Thema genauer an, sticht folgende Kombination heraus: Intel HD 4000 chip + Flash + Chrome. – Dieser „Hardware-Cocktail“ ist von der Kernel-Panik betroffen.

Laut Google arbeitet man schon fieberhaft an einer Lösung. Man habe das Problem schon erkannt und werde in den nächsten Tagen sicherlich ein Update für Google Chrome auf den Markt bringen. Wann es genau soweit sein, wurde nicht verraten. Allen Macbook Air-Besitzern ist zu raten, im Moment nicht auf Google Chrome zu setzen und auf ein Update zu warten.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel