Mac App Store öffnet seine Türen Apple gibt freiLiest man sich die diversen Reaktion auf den Mac App Store durch, fällt die Resonanz durchwegs positiv aus. Vor allem der grundlegende Ansatz bzw. das Prinzip, wie der Mac App Store funktioniert, findet viel Anklang. Zu erwähnen sind hier das einfache Suchen und Installieren von Programmen, natürlich der auch oft niedrigere Preis, die Kunden-Rezensionen und die Möglichkeit das Programm auf mehreren Macs zu verwenden.

Ab er wo viel Licht ist, gibt es auch Schatten. Beim Mac App Store konzentriert sich die Kritik auf folgende Bereiche:

  • Ein großer Kritikpunkt ist, das der App Store – abseits der von Apple stammenden Programme – keine auf anderem Weg gekaufte Programme erkennt.
  • Außerdem ist zu bemängeln, dass es keinen Support für Testversionen bzw. überhaupt keine (oder nur sehr wenige) Testversionen gibt. Bei einem teureren Programm wird man sich also gut überlegen, ob man es kauft oder nicht.
  • Kritik-Dauerbrenner ist die strenge Aufnahmekontrolle für Anwendungen im App Store, welche viele Entwickler abschrecken könnte.

Bei aller Kritik muss hingegen auch erwähnt werden, dass im Gegensatz zu iOS, die Nutzung des App Stores nicht verpflichtend ist. Es können die Programme also weiterhin auf „normalem Weg“ besorgt werden. Uns würde auch eure Meinung (aktuelle Umfrage) dazu interessieren und ob es auch eurer Sicht weitere Kritikpunkte oder auch Lob gibt!

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel