Mac App Store öffnet seine Türen Apple gibt freiLange ist es nicht mehr hin und der Mac App Store öffnet seine Pforten. Doch nun erschüttert eine Nachricht die Apple Welt. Die großen Softwarehersteller wie Microsoft oder Adobe werden ihre Programm nicht wie erwartet im Mac App Store anbieten. Adobe und Microsoft wollen wahrscheinlich erst abwarten und sehen wie sich der Store entwickeln wird und dann erst die Programme anbieten.

Doch es steckt auch noch ein Bisschen mehr dahinter so soll die viel angepriesene automatische Updatefunktion nicht so funktionieren wie sich das große Softwarehersteller wünschen. Weiters ist auch ein Multilizenzerwerb durch Apple im Moment nicht durchführbar da jeden Lizenz als Vollversion gilt. Zudem kommt noch der Fakt hinzu, dass nicht gewisse Teile einer Software als „Part“ verkauft werden können (daher gibt es auch keine iLife Suite im Mac App Store sondern nur die einzelnen Programme).

Vorteil für die Kleinen!

Natürlich ist das Wort „klein“ nicht negative gemeint – wir meinen damit Entwickler die ihre eigene App für den Mac App Store entwickeln ohne einen großen Bruder wie Microsoft im Rücken zu haben. Für diese Entwickler bietet der Umstand, dass große Unternehmen wie Adobe nicht mit Store vertreten sind, einen enormen Vorteil – da ihre Programme mehr in den Vordergrund gerückt werden und dadurch an Popularität gewinnen.

Wir werden sehen wie sich der Mac App Store entwickeln wird und ob die Großen nicht doch noch in den Mac App Store wandern (wenn sie Apple dann auch lässt). Wir werden natürlich am 6. Januar Top-aktuell über die Erscheinung des Mac App Store berichten.

TEILEN

Ein Kommentar

  • War irgendwie klar, wenn man so darüber nach denkt. Wie schon gesagt werden die die Situation mal aus der Ferne beobachten und sehen wie das Ganze so läuft. Vielleicht kommen sie ja mit der Zeit, aber bei Microsoft wäre ich nicht traurig wenn sie nicht in den Mac App Store kommen würden.