Anscheinend ist in Russland immer alles etwas anders, so auch das neue iTunes. Wie es scheint, hat sich im System vom Apple der Fehlerteufel eingeschlichen und einige iTunes-Nutzer bekamen pornographische Inhalte angezeigt. Wie wir wissen, ist Apple strikt gegen Pornografie auf allen Plattformen, die von Apple betrieben werden. Daher ist es umso verwunderlicher, dass dieser Fehler überhaupt passieren konnte. So hat es sogar eine eigene Kategorie gegeben, die mit den anrüchigen Vorschaubildern und Verlinkungen bestückt war. Anscheinend liegt der Fehler aber an einer Verlinkung die mit .xxx endet und daher Probleme bereitet.

Alleine der Fakt, dass Apple solch ein Problem übersehen hat, verursachte eine wahre Twitterflut an Bildern. Apple hat sich bis dato noch nicht zu diesem Problem geäußert (wird es wahrscheinlich auch nicht machen) und wird versuchen den Fehler so schnell wie möglich zu beheben. Manche Analysten sprechen sogar von „Rufschädigung des Unternehmens“. Uns stellt sich nur eine kleine Frage, die vielleicht einige von euch beantworten wollen.

Findet ihr solch einen Fakt anrüchig oder würdet ihr euch sogar solche Angebote wünschen?

TEILEN

6 comments