Mac mit Siri Unterstützung Mountain Lion

Das neue OS X Mountain Lion hat sehr viele Züge des neuen iOS spendiert bekommen. Viele fragen sich nun: „Und was ist mit Siri?“ Genau diese Frage hat sich auch eine Bloggerin des Wired Magazins gestellt und hat ein paar sehr starke Argumente gegen Siri für den Mac gefunden. Wenn man die Argumente betrachtet, wird einem klar, dass es Siri wahrscheinlich nie auf einem bestehende Mac geben wird.

Die Hardwareproblematik:
Natürlich verfügt das Macbook Air/Pro und der iMac über ein integriertes Mikrofon, welches für eine Spracheingabe genutzt werden kann. Jedoch fehlt das zweite Mikrophone, das für die Rauschunterdrückung zuständig ist. Daher wird die Spracheingabe bei lauten Nebengeräuschen fast unmöglich sein. Falls Apple aber ein weiteres Mikro in die verschiedenen Geräte verbaut, wäre eine Spracheingabe durchaus möglich :).

Die Software selbst:
Wie wir wissen, greift Siri (zumindest in den USA) auf den GPS-Ortungschip des iPhones zu, um die verschiedenen Anfragen zu bearbeiten. Keines der genannten Geräte enthält bis dato einen GPRS-Chip – daher würden verschiedene Funktionen von Siri nicht funktionieren. Weiters ist für Siri eine dauerhafte Internetverbindung von Nöten. Ohne GPS-Chip im Macbook Air oder Macbook Pro ist ein dauerhafter Betrieb nicht möglich.

Daher spricht einiges gegen Siri für den Mac und es ist zudem auch sinnlos einen Mac mit seiner Stimme zu bedienen, wenn eine Maus und eine Tastatur vor einem liegt.

TEILEN

4 comments

  • Ich frage mich das gleiche wie hansepp: Überprüft ihr Eure Beiträge nicht vor der Veröffentlichung? Da wird gnadenlos GPS (Satelitenortungssystem) und GPRS (Paketweises Datenübermittlungsverfahren im Mobilfunk) durcheinander gewürfelt. Fakt ist: Man kann schon jetzt seinen Mac orten, wenn dieser eine Internetverbindung hat. So werden die Daten des WLAN Access Points bzw. des Routers genutzt. Dies funktioniert auch durchaus sehr gut. Ein separater GPS Chip ist daher gar nicht erforderlich. Ich glaube auch nich, dass jemand in der u-Bahn mit seinem MacBook quatschen will. Das würde schon mit dem iPhone seltsam aussehen. Zudem wird man wohl kaum seinen iMac fragen, wo das nächste Restaurant ist. Das sind Funktionen, die man eher am Handy braucht. Wenn überhaupt, dann wäre dies eine Funktion die man zu Hause nutzt, zum Beispiel um den Mac mal eben schnell schlafen zu legen oder einen Text in Pages oder Mail zu diktieren.
    • Hi Leute,.. Ja leider ist uns hier ein R zu viel reingerutscht :) - kann einmal passieren... Bezüglich der Internetverbindung - wir denken nicht, dass sie so einfach umsetzbar ist :) Beste Grüße die Redaktion
  • Ich stimme dem nicht ganz zu. Die Probleme mit dem Mikro könnten bestehen. Diese könnten allerdings zb mit den Apple Köpfhörern mit eingebautem Mikrofon gelös werden. Die Headphones würden dann für die Stimme und die eingebauten für die Umgebungsgeräusche genutzt. Wegen der Ortung: Meinen iPod kann ich ganz einfach Orten lassen, auch ohne WLAN. Genauso mein MacBook. Solange man im Internet ist, kann man in den meisten Fällen geortet werden. Wer das nicht glaubt: Geht mal auf https://www.icloud.com/ meldet euch an und geht auf "mein iPhone suchen" Wenn ihr euren Mac dafür aktiviert habt, wird er gefunden. Auch ohne GPS. Internet habe ich schon die meiste Zeit. Ihr etwa nicht? Sinnvoll fände ich Siri im Mac auf jeden Fall, nur denke ich, das Apple sich noch Kaufgründe für spätere Macs bereithalten will.