Es hat keine 3 Tage gedauert, bis das neueste Meisterwerk von Apple durch die Jailbreak-Gemeinde geknackt worden ist. So wurde am Wochenende ein Bild eines geknackten iPhone 5 veröffentlicht, welches als echt eingestuft werden konnte. Die Kombination zwischen iOS 6 und iPhone 5 ist anscheinend nicht gerade schwer zu knacken und man hatte keine großen Probleme, die Fremdsoftware auf das Gerät zu spielen. Man vermutet aber, dass es sich hierbei um einen tethered Jailbreak handelt und daher noch einiges an Arbeit bevorsteht, bis das iPhone 5 gänzlich geknackt werden kann.

Apple hat sich mit Jailbreak abgefunden?
Wenn man die „Einfachheit“ des Jailbreaks betrachtet, dürfte es wohl klar sein, dass Apple den Kampf größtenteils aufgegeben hat und mit den modifizierten Smartphones leben muss. Zusätzlich bietet der Store vielen findigen Entwicklern eine Basis dafür, neue Funktionen und auch neue Apps die im App Store nicht zugelassen werden, zu veröffentlichen. Wir sind gespannt, wann der nächste Jailbreak auf das iPhone 5 kommen wird. Wir werden auf jeden Fall weiter darüber berichten.

TEILEN

Ein Kommentar

  • Apple lässt sich ja von vielen der Ideen, die mit einem Jailbreak möglich sind, "inspirieren". Also eine kostenlose "Ideenschmiede", die man jederzeit verdammen kann. Warum sollte Apple agressiv dagegen vorgehen. Außerdem bieten die Jailbreak genau das, was den einen oder anderen zu Android wechseln lässt: mehr Möglichkeiten, weniger Beschränkungen für den User und die Nachrüstungen von Funktionen, die andere Handys schon lange haben. Wenn also die Leute bei Apple bleiben, brav die Iphones kaufen und sicherlich auch ab und an ein App im Store laden, was sollte Apple da dagegen haben.