Apple News, Österreich iTunes Match Erfahrung iPhone iPad

Langsam aber sicher kommt auch iTunes in Bedrängnis und Apple hat einmal einen Trend eindeutig verschlafen. Wir sprechen genauer von Musik-Streaming a là Spotify oder Deezer. Wie es momentan den Anschein macht, haben die Streamingunternehmen einen sehr großen Kundenzuwachs und können sich über steigende Geschäftszahlen freuen. Laut Deezer wandern immer mehr Kunden von iTunes ab und verwenden die etwas teureren aber durchaus bequemeren Streamingdienste.

Kooperation mit Netzbetreibern:
Doch dem noch nicht genug! Die Streamingfirmen gehen direkt auf die Netzbetreiber zu und verkaufen ihre Angebote an den Kunden. Dies funktioniert via Mobilfunkvertrag der z.B: in Österreich bei T-Mobile abgeschlossen wird. Hier erhält man für 25 € unlimitierte Musik, Telefonie, Internet und natürlich auch Nachrichten. Dadurch wird der Dienst iTunes überflüssig, wenn man bei einem Handyvertrag alles dabei hat, was man für ein Smartphone benötigt.

Apple hat den Trend verschlafen!
Doch man darf nicht nur der Konkurrenz die Schuld in die Schuhe schieben. Nein, auch Apple selbst hat bei diesem Thema einfach geschlafen. So hat man zwar versucht mit iTunes Match einen ähnlichen Dienst auf den Markt zu bringen, jedoch sind die Möglichkeiten über iTunes Match immer noch auf die eigene Musik beschränkt. Der Vorteil gegenüber anderen Angeboten ist, dass man die neueste Musik direkt auf sein Smartphone streamen kann.

Was nutzt ihr im Moment? Streaming oder iTunes Match?

TEILEN

18 comments

    • Mit Match kannst du nur deine eigene Musik streamen, mit den Streamingdiensten alle Songs aller Künstler dessen Verwertungsgesellschaften einen Vertrag mit dem Streamingdienst haben. Also: Du hast Bohlen und Nena, kannst diese über Match hören. Bei Spotify findest du dann noch Sido, Bushido, Reim und Furtado.
  • Also ich habe gehört, dass Apple mit Facebook schon mehrmals verhandelt haben soll, um etwas ähnliches wie Spotify zu schaffen. Jedoch sind diese Verhandlungen immer gescheitert. Daher hat sich Facebook eben mit Spotify eingelassen. So war es nach einigen anderen Quellen.
  • Also ich benutzte iTunes Match, spotify habe ich am Anfang benutzt gefiel mir ehrlich gesagt nicht, weil die muke nicht fand :/ und das Apple was verschlafen hat glaube ich nicht. iTunes findet man alles Podcast, Filme, Bücher, Musik und und wer hat das noch, wenn einer eine Alternative kennt bitte schreiben.
  • also ich hab grooveshark und itunes match im einsatz :) spotify wird erst mit dem iphone 5 interessant da ich auf ein iphone ohne jailbreak kein grooveshark installieren kann...sonst denke ich das itunes match einfach eine tolle alternative ist wenn man schon viel musik hat immerhin kann ich sie mir dort auch downloaden und speichern was man ja sonst nicht kann mit spotify z.b wenn man auch einen ipod hat der kein wlan bzw ios hat ;)
  • Also ich bin auch grad stark am überlegen, wie ich Ituens weiter verwenden werde - Spotify ist für die 10 Euro im Monat (damit auch mobile Nutzung möglich ist) wirklich sehr bequem. Ich muss noch ein wenig mit dem herunterladen von playlists experimentieren aber es sieht ganz stark danach aus, dass ich zukünftig meine Musik bei Spotify anhöre
  • Also ich nutze iTunes Match vor allem für's Apple TV. Dafür ist es einfach perfekt. Ansonsten bin ich auf dem iPhone überwiegend mit Spotify unterwegs, da die Auswahl (trotz 24000 Songs in meiner Cloud) natürlich noch weitaus größer ist und vor allem ist Spotify irre schnell. Da komme ich schneller an meine Lieblingsmusik als über iTunes Match. Die langsamen Zugriffszeiten und das träge Navigieren in der Cloud...
  • Naja ... der Artikel von Futurezone liest sich mehr wie eine Werbung für Deezer als einen ernstzunehmenden Beitrag. Schon allein weil Deezer selbst die Äußerung trifft, dass man Apple die Kunden wegschnappt, sollte man den Inhalt des Berichts hinterfragen bzw. auf Informationen seitens Apple zurückgreifen.
  • Mich würde interessieren von wo ihr die Info habt das iTunes immer mehr nutzer verliert? So drastisch habe ich das noch nirgends gelesen. Allerdings bin ich auch der Meinung das Apple auch weiterhin ständig Verbesserungen einfliesen lassen sollte und da ist es auch nicht schlecht gut zu beobachten was die anderen machen, weil einen Reiz hat es schon, für ein fixes monatliches Endgeld einfach die Musik zu streamen. Und zu Zeiten der Cloud und immer besser werdenden Netze sicher sehr interessant!
    • author
      Hi Lukas,... Da hat es wohl ein kleines Problem mit der Quellenangabe gegeben - diese Aussage und auch die Erläuterung warum stammt aus einem Interview mit Deezer (Streamingdienst) die Quelle wird jetzt hoffentlich richtig dargestellt. Beste Grüße die Redaktion
  • Ich verstehe den Artikel nicht. iTunes ist eine Musikverwaltungssoftware. Und der Store ist stark wie immer. 1.7 Milliarden Dollar Umsatz und 140 Millionen Songs runtergeladen, das sagt der letzte Quartalsbericht von Apple. Also was soll das? Nur weil ein paar Streamingdienste überall in den Nachrichten sind, weil die traditionellen Medien in jeder Technik ein göttliches Wunder sehen, ist weder die Software noch der Music Store auf dem Weg zum Grab. Btw, ich habe mit Match einmal meine Music geupgradet und nutze es seitdem nicht mehr. Und die anderen Dienste auch nicht. Ich habe meine music, ich muss nicht dauernd einen neuen Song hören.
  • Ich lade über itunes. Selten Spotify - aus bereits oben genannten Grund. Vielleicht kenn ich mich auch zuwenig aus. Gibts auch Möglichkeiten, Lieder aufs iPhone zu spielen- OHNE itunes? Ich stell mir das mit einem Windows-PC blöd vor. Muss ein Lied von der Festplatte erst in itunes kopieren, um es dann aufs iPhone zu bekommen. Womit ich das Lied dann 2x am PC hab. Am Mac hab ich ja die Songs direkt in itunes.
    • Man sollte sich nicht so viel vorstellen. iTunes importiert sich einfach die Music. Importieren, nicht kopieren. Wer will kann sich natürlich auch die gesamte Music in den iTunes Ordner kopieren lassen und das Oroginal dann löschen, aber ansonsten....
      • Danke für diese Info :-) Hab ich das jetzt richtig verstanden? Ich hab einen Windows-PC mit einem Musik-Ordner. Von dort importiert itunes dann das Lied in die eigene Mediathek. Es erscheint dann zwar immer noch im Windows-Ordner, ist im Gesamten aber nur 1x am PC?
      • Ja. Wie in jeder anderen Bibliothek auch. Wenn du so willst erstellt iTunes eine Verknüpfung: An dem Ort liegt der Song. Darauf greift iTunes zu. iTunes bearbeitet die Musik direkt am Speicherort. Und nicht nur die Musik. Du kannst PDFs, Videos, etc. alles einfach in iTunes reinziehen. Das Programm kopiert sich die Dateien nicht, sondern merkt sich einfach nur woher sie stammen.
  • Ich glaube nicht ganz, dass apple den Trend verschlafen hatte, ich glaube eher das die Musikindustrie da Apple einiges in den Weg gelegt hat dass ein solcher dienst nicht möglich wird. Denn aus Sicht der Musik Industrie ist ja Apple ein Dorn im Auge, für die ist Apple zu Mächtig. Deshalb könnte ich mir gut vorstellen dass sie Dienste wie Spotify etc. gerne gepusht haben auch wenn sie damit erstmal Verluste einfahren, aber die hauptsache für sie ist doch dass Apple nicht mehr so mächtig ist und nicht mehr diese Position inne hat.
    • Ich sehe nicht mal den Trend. Nur davon ausgehend, das es diese Streamingdienste gibt? Dann müsste man auch sagen "Apple hatte den Touch-Trend verschlafen" weil das Unternehmen 2004 als die ersten Touch-Handys kamen, nicht eins hatte. Ein Trend ist doch eine neue Bewegung, eine neue Vorgehensweise.Und nicht nur eine Alternative.
  • Ich nutze nur Zuhause Spotify, weil das unterwegs was kostet. Ansonsten lade ich Musik bei iTunes. Falls auf YouTube mal ein Musikvideo sein sollte, das eine vernünftige Soundqualität hat, lade ich mir dort die Musik als MP3-Datei runter (kommt leider selten vor).