Apples-OS-X-Yosemite

Laut einem neuen Bericht der National Vulnerability Database sollen iOS und OS X die wohl unsichersten Betriebssysteme auf dem Markt sein. Geht es nach der Auswertung, haben die beiden Betriebssystem sehr viele Sicherheitslücken, die ausgenützt werden können, um in das System einzudringen. iOS und OS X zählen zusammen knapp 280 Sicherheitslücken, die noch nicht behoben worden sind und liegen damit an der Spitze der Betriebssysteme. Erstaunlich ist, dass Android hier nicht in der Liste erscheint und nicht erfasst worden ist. Apple hat hier dennoch einiges nachzubessern was das Thema Sicherheit betrifft. Windows schneidet in diesem Test sehr gut ab.

iOS 9 und OS X 11
Wahrscheinlich wird man bei Apple dies schon längst wissen und aus diesem Grund auch den Fokus von Features auf Stabilität gelegt haben, um nicht noch mehr Sicherheitslücken entstehen zu lassen. Unserer bescheidenen Meinung nach ist aber es sehr bedenklich, dass ein Betriebssystem mit solchen Lücken veröffentlicht worden ist. Generell geht der Trend aber sehr stark zu „neuen Lücken“. Die Summe an entdeckten Sicherheitslücken ist nämlich fast um 100 Prozent gestiegen.

QUELLEFZ
TEILEN

9 comments

  • Naja updates kommen bei mir mehr oder weniger regelmäßig. Nicht nur apps. Aber gut das kann man ja sehen wie man will. Fakt ist windows wird aufgrund der verbreitung lfter angegriffen. Osx ist nicht so vernreitet und daher ist nicht jeder damit bewandelt. Ergo dessen gibt es nicht so viele schadprogramme. Je mehr apple das interesse weckt umso wahrscheinlicher wird es auch sein dass os x genau so oft angegriffen wird wiw windows. Ich sage nicht das windows schlecht ist. Ich arbeite im job mit windows. Es gibt dinge die mich an windows halt stören. Ich bin kein verfechter der sagt nur apple ist gut und der rest ist schlecht. Apple bedient sich bei seinen komponenten auch nur von zulieferern. Aber es ist interessant., das android eigentlich das am weitesten verbreitete system im mobilfunkbereich ist und nicht erwähnt wird. Bei den betriebssystemen soricht man von windows und osx. Bei den browsern gibt es den internet explorer und man erwähnt safari nicht. Also verfälscht diese auswertung das gesamtbild. Und wie gesagt ist der mensch die größte sicherrheitslücke. Und da spielt es keine rolle ob microsoft oder apple.
  • Unix Unterbau von OSX ist teils Uralt und die UI aqua macht es zwar schön aber nicht sicher. Seriöse Entwickler sagen es doch schon lange das OSX ein Blender ist. Die Hauptstrategie von Apple ist es nicht zu korrigieren sondern einfach zu deaktivieren z.B. Flash. Die Apple Gehirnwäsche (wir sind absolut sicher Propaganda) hat jetzt eine Herde Schafe erschaffen welche den Wolf nicht fürchten. Man sieht es hier an den Kommentaren das einige User trotz harter Fakten immer noch an den Weihnachtshasen glauben.
  • Oft scheint mir das auch schon so als ob man versucht apple bewusst schlecht zu machen. Komischerweise habe ich am macbook alle paar wochen updates. Das man das system irgendwann mal knacken wird und erheblichen schaden anrichten kann wird mal so sein. Da bin ich mir sicher. Aber wann das so weut ust kann ich nicht sagen.
    • Also erst war Apple total sicher, dann war es Glück, dass Apple so selten war und heute gönnt man dem Konzern einfach den Erfolg nicht. ... Und nächstes Jahr ist es dann alles eine Verschwörung, bezahlt vom pösen pösen Microsoft, oder wie? Was ist so schwer daran zuzugeben, dass dieser große tolle Freund nicht so perfekt ist, wie man das hofft? Ich wette, wenn ich hier jetzt erzähle, dass die Sicherheitsarchitektur von Apple bis SL schlechter war als von Windows Vista, werde ich gesteinigt. Denn es kann nicht sein, was nicht sein darf.
  • http://mobil.krone.at/phone/kmm__1/app__CORE/sendung_id__96/story_id__440506/story.phtml Da ist der link zu dem bericht der kronenzeitung. Man muss den begriff sicherheitslücke mal definieren. Komischerweise wurde bei den briwsern kein safari getestet. Weder bei osx noch bei ios.
  • Deshalb beschäftigt sich trammel hudson damit physisch auf ein macbook zuzugreifen. Android wo jeden tag meldungen reinkommen dass betrüger am werken dind, und wie unsicher es ist wird nicht gelistet. Das apple für hacker immer interessanter wird mag mit zunehmender popularität schon sein. Jedoch sind die viren und trojaner und malware nicht in der summe wie bei windows verbreitet. IOS ist nicht offen außer man macht einen jailbreak. Die produkte die es in den appstor schaffen werden zuvor geprüft. Die größte sicherheitslücke ist noch immer der mensch. Ich sage nur phishingmails und unter umständen auch die gier etwas kostenlos zu bekommen treiben den menschen in die unachtsamkeit. Und ich bin mir sicher dass wenn man sich nur lange genug damit beschäftigt überall egal welches system lücken zu finden sind. Nicht mal die NSA die alle ausspioniwrt ist sicher. Und nicht jede lücke bringt einen dort hin wo man gerne möchte.