Da wir uns in den nächsten Wochen mit den verschiedenen Versionen des iPhones beschäftigen werden, haben wir nun einen kleinen Blick auf die Entwicklung von iOS geworfen. Angefangen hat alles mit der Vorstellung von iPhone OS 2 welches noch komplett von Apple gewartet worden ist und eine sehr „einfache“ Oberfläche hatte. Grundlegende Features wie Internet, iTunes und SMS/Telefonie waren vorhanden. Jedoch wurde es dann aber auch schon etwas „enger“ mit den verschiedenen Apps.

Daraufhin entwickelte Apple ein neues und besseres Betriebssystem, namens iPhone OS 3. Hier wurden verschiedene Funktionen wie Safari, oder iTunes deutlich verbessert und das Betriebssystem bekam ein verbessertes SDK, damit sich Entwickler bessere und vor allem mehr Apps für das iPhone entwickeln konnten. Ansonsten hat sich von der Optik des Betriebssystems nicht viel verändert. Apple fügte Features wie Rechner, Voice Record und Aktien zu den Standard-Apps hinzu. Auch eine Vollsuche des Systems war unter iPhone OS 3 möglich.

Doch den größten Sprung hat Apple mit iOS 4 gemacht. Hier hat man auf das neuartige Retina-Display umgestellt und hat sehr viele Features auf das iPhone gebracht. So wurden z.B: sehr viele Programme und auch das Backend grundlegend überarbeitet. Auch das Design des Homescreens hat sich das erste Mal verändert. Apple hat „Ordner“ eingeführt und erntete damit sehr viel Lob. Doch es geht noch besser.

Mit iOS 5 hat Apple dann seine Dienste-Palette nochmals erweitert. So hat jeder User das neue iMessages und Facetime erhalten. Damit ist es möglich kostenlos miteinander zu Telefonieren oder SMS zu senden. Sowohl Browser als auch das komplette System wurde „schneller“ gemacht. Notifications wurde eingeführt und ein Twitterintegration wurde dem System spendiert.

Unter iOS 6 werden diese Features nochmals verfeinert und auch das Design/Backend wurde teilweise angepasst. Leider können wir noch nicht sagen, ob Apple ein komplettes Redesign von iOS veröffentlichen wird. Wir würden es uns aber sehr wünschen.

TEILEN

6 comments