iPhone 4s

Inzwischen scheint es klar zu sein, dass Apple sich bei iOS 9 und OS X 10.11 vor allem auf die Qualitätssicherung und Optimierung des Systems konzentrieren wird und nicht so sehr neue Funktionen im Vordergrund stehen werden. Deshalb gibt es gute Nachrichten für Besitzer älterer iOS-Geräte, denn wir Mark Gurman von 9to5mac aus gut informierten Quellen in Erfahrung gebracht haben will, soll iOS9 auf allen iOS-Devices zur Verfügung stehen, die mindestens über den Apple A5 SoC verfügen.

Dies würde bedeuten, dass sowohl das iPhone 4S, das iPad mini (1. Generation) und das iPad 2 noch unterstützt werden. Apple hat offenbar aus der Vergangenheit gelernt und soll bei der Entwicklung von iOS 9 speziell darauf geachtet haben, dass das System auf den älteren Geräten auch flüssig läuft. Dazu wurde der Entwicklungsprozess umgekehrt. Früher wurde nämlich ein neues iOS programmiert und auf die aktuellsten iOS-Geräte ausgelegt. Danach wurden dann bestimmte Funktionen weggelassen, damit es auch auf älteren Geräten halbwegs flüssig läuft.

Bei iOS 9 hat Apple angeblich zunächst einen Betriebssystem-Kern entwickelt, der auf allen Geräten flüssig funktioniert. Danach wurden dann stufenweise Funktionen hinzugefügt bzw. jene weggelassen, welche beim jeweiligen iOS-Gerät eine flüssige Bedienung garantieren.

 

QUELLE9to5mac
TEILEN

3 comments

    • Keine Sorge, das hat nichts mit der Entwicklungsmethode sondern mit dem Interesse zu tun. Apple kann sich nur aufgrund der Margen leisten, die anderen Unternehmen machen zu wenig Gewinn pro verkauftem Gerät als das sie es riskieren könnten, dass ihre Kunden nicht jedes Jahr ein neues Gerät kaufen.