Apple will mit iOS 5 anscheinend erstmals unter anderem eine direkte Firmware-Aktualisierung ohne iTunes möglich machen. Dies berichtet 9to5mac und will es aus diversen Quellen erfahren haben. Bis jetzt ist es ja bekanntlich zwingend, das Update über den Computer (iTunes) downzuloaden und dann über USB auf das Gerät zu übertragen.

Mit dieser Vorgehenseise würde Apple die Prozedur des Updatens deutlich vereinfachen und auch zur Konkurrenz aufschließen, welche eine Aktualisierung über die Mobilfunknetze schon länger anbietet. Apple soll sich gerade in Verhandlungen mit Verizon befinden. Ein Problem könnte dabei noch die benötigte Datenmenge sein, denn immerhin hat die aktuelle Version von iOS 4.3.3 eine Größe von 666 MB. 9to5mac glaubt deshalb, dass die kommenden iOS 5-Updates kleiner ausfallen werden und nur noch die tatsächlichen Änderungen beinhalten werden. Um trotzdem die Datensicherheit zu gewährleisten, könnte Apple mit der gerade erworbenen iCloud.com-Domain eine Backup-Lösung anbieten.

 

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel