Wie TechCrunch berichtet, bemüht sich Apple mit Nachdruck, britische und australische Journalisten auf die WWDC zu bringen. Dies lässt die Schlussfolgerung zu, dass dieses Event mit einigen wichtigen Neuerungen auffahren wird. Diese werden aber nicht in Bezug auf die Hardware, sondern auf die Software erwartet. Im Focus steht hier eindeutig iOS 5. Es soll nicht nur ein „Facelift“ sein, so TechCrunch! Apple habe das System im großen Stil überarbeitet.

Beim aktuellen iOS wurde oft das Benachrichtigungssystem für neue SMS, Voicemails und dergleichen kritisiert. Als störender Faktor beim Arbeitsfluss wurde das Eintreffen mehrerer hintereinander eintreffende Benachrichtigungen empfunden. Die Konkurrenz wie Android, aber auch WebOS, bieten hier übersichtlichere Lösungen an. Hier soll Apple deutlich nachgebessert haben.

Eine weitere Neuerung soll Widgets betreffen. Sie sind schon öfters in der Gerüchteküche herumgeschwirrt und sollen jetzt Wirklichkeit werden. Damit würden sich viele Informationen übersichtlich abrufen lassen, ohne dass Apps geöffnet werden müssten und der Homescreen verlassen werden müsste.

Im Raum stehen weiters eine erheblich verbesserte Spracherkennung, direkte iOS-Updates auf dem Gerät und eine Cloud-Anbindung. Freigegeben soll iOS 5 aber erst mit dem nächsten iPhone werden, was wahrscheinlich im September der Fall sein wird.

 

TEILEN

Ein Kommentar