topic_iphone_5cDerzeit ist noch unklar, warum Apple keine OTA-Update für das iPhone 5/5C und das iPad 4 zur Verfügung stellt. Fest steht, dass die beiden iPhones und das iPad 4 noch auf einen 32-bit A6-Prozessor zurückgreifen und eventuell hier ein Zusammenhang besteht.

Update via iTunes kein Problem
Viele Nutzer berichten allerdings darüber, dass ein Update via iTunes (egal ob Mac oder PC) reibungslos verläuft. Ob Apple in den nächsten Tagen eine OTA-Update nachreichen wird, ist ebenso nicht bekannt. Bis jetzt gibt es keine Stellungnahme seitens des Unternehmens.

Keine weiteren Updates für das iPhone 5/5C und das iPad 4?
Lediglich einen Tag nach der Veröffentlichung von iOS 10.3 hat Apple gleich die erste Beta-Version von iOS 10.3.2 nachgeschoben – iOS 10.3.1 wurde übersprungen. Hier fällt auf, dass es keine Möglichkeit gibt, dieses Update für das iPhone 5/5C und das iPad 4 durchzuführen – auch nicht via iTunes. Somit könnte es sein, dass Apple alte iPhones und iPads mit 32-Bit-Prozessor ausmustert. Es besteht allerdings auch noch die Möglichkeit, dass hier derselbe Fehler vorliegt wie beim OTA-Update von iOS 10.3 und Apple deshalb die erste Beta-Version für die angesprochenen Modelle gleich gar nicht freigegeben hat.

 

ÜBERAppleinsider
TEILEN

3 comments