Nun ist es auch in Sachen iCloud endlich soweit und Apple hebt die bereits aus der Beta-Phase bekannten iCloud-Features aus dieser Phase heraus und gibt sie dem breiten Publikum frei. So kann man nun Erinnerung, Notizen und auch alle anderen Funktionen problemlos nutzen. Leider funktioniert die Synchronisation auf den iOS-Devices noch nicht 100%ig und wird erst funktionieren, wenn die neueste Version von iOS 6 auf den Markt kommen wird (19.September). Doch nun wollen wir uns noch ein paar Features anschauen, die erneuert worden sind.

Erinnerungen:
Will man über das iPhone oder über das iPad an etwas Bestimmtes erinnert werden, ist dies genau die richtige Funktion. Hier kann man Geo-Daten (Location) und Events miteinander verbinden. Beispielsweise fährt man an einem Geschäft vorbei und wird dabei erinnert, dass man noch etwas in diesem Geschäft besorgen muss. Sehr angenehm ist, dass die Erinnerungen bei Erledigung synchronisiert werden – so ist man immer am aktuellsten Stand.

Notizen:
Hier spielt sich eigentlich genau das Gleiche ab, wie bei Mails oder den Erinnerungen. Notizen die über das iPhone gemacht werden, werden in die Cloud synchronisiert und man kann diese dann via icloud.com abrufen oder auch editieren. Vorsicht: Es werden auch schon bestehende Notizen übernommen! Hat man also wichtige Informationen hier gespeichert, sollte man vor der Synchronisation die Notizen nochmals prüfen.

Auch Find my iPhone hat eine kleiner Neuerung erfahren. Man kann den Akkustand der Geräte nun online abrufen. Ansonsten gibt es hie und da kleine Verbesserungen, die nicht jedem ins Auge springen! Wir finden das Update sehr gut und hoffen, dass noch weitere Features auf den Markt kommen werden.

TEILEN

6 comments