logo_Spotify

Es wurde schon länger vermutet, dass ein großes Unternehmen starkes Interesse an Spotify hegt und dass es sicherlich irgendwann auch zu einer Übernahme gekommen wäre. Nun wurde bekannt, dass Google an Spotify Interesse gehabt hat, um seinen Streaming-Dienst weiter auszubauen und um gegen Apple gewappnet zu sein. Angeblich wollten die Spotify-Inhaber rund 10 Milliarden US-Dollar von Google, was der Konzern jedoch ablehnte.

Wie es scheint, wollte Google deutlich weniger für das Unternehmen ausgeben, das immer noch nicht in die schwarzen Zahlen gerutscht ist, aber der größte Anbieter für Streaming-Musik ist. Hätte Google diesen Deal besiegeln können, wäre es für Apple in diesem Bereich richtig eng geworden und man hätte sich im Musikmarkt gut positionieren können.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel