Facebook hat sehr viel Aufsehen mit der Meldung gemacht, dass nun auch Drittanbietern die Informationen von Usern bereit gestellt werden. Im Detail würde es sich hier um die Telefonnummern und um die Emailadresse des Facebookusers handeln. Viele Facebookuser waren über diesen Fakt sehr empört und wandten sich direkt an Facebook. Nun hat Facebook die Schnittstelle von App zu Drittanbieter wieder geschlossen und will diese in den nächsten Tagen nochmals überarbeiten.

Ursprünglich war es von Facebook geplant gewesen nach einmaliger Abfrage alle nötigen Daten an Drittanbieter weiterzugeben. Dies würde dem Drittanbieter ermöglichen ein detailiertes Userprofil zu erstellen und den Kunden mit Werbung zu beschicken. Vorsichtshalber wird nun allen Facebookusern empfohlen ihre Nutzerdaten auf das mindeste zu reduzieren um sich so besser schützen zu können.

Nun will Facebook jedes mal wenn die Emailadresse oder Telefonnummer verschickt wird eine Einzelabfrage starten um das Einverständnis des Kunden zu erhalten. Ob dies auch eine sinnvolle Lösung ist bleibt zu bezweifeln da auch hier wieder mit Userdaten sehr unvorsichtig umgegangen wird.

TEILEN

Ein Kommentar

  • ja ja, das wird aber sicher kommen. Selber schuld wer seine Telefonnummer hergibt. War aber trotzdem ganz gut, da ich sonst nie auf ringring.net gestoßen wäre und jetzt eine kostenlose anonyme telefonnummer habe, die ich für facebook verwende...