Apple verzichtet bei Os X auf den Satz "MAC"

Gestern wurde das neue OS X Mountain Lion von Apple vorgestellt. Die großen Änderungen wie Message for Mac oder auch das neue AirPlay haben wir schon näher betrachtet. Was den wenigsten Apple-Fans aufgefallen ist, dass Apple anscheinend das Wort „MAC“ nicht mehr als zwingend notwendig für die Bezeichnung des Betriebssystem erachtet.

So hat Apple kurzerhand dieses Wort gestrichen. Somit ist wieder eine Annäherung an das mobile Betriebssystem iOS zu sehen. Apple versucht eindeutig mit der Namensgebung auch einen einheitlichen Wortlaut zu fahren. Wir sind gespannt, welche Neuerungen es noch geben wird.

Man bewegt sich weiter weg vom Mac!
Es ist nicht schwer zu erkennen, dass Apple dem Mac-Bereich nicht mehr so große Aufmerksamkeit schenkt, wie es vor ein paar Jahren noch der Fall war. Nun werden Master-Softwareupdates einfach veröffentlicht. Vor ein paar Jahren wurde hier noch eine große Keynote veranstaltet und das System wurde in vollen Zügen der breiten Masse vorgestellt. Sieht man sich den Release von OS X Mountain Lion an, war dieser eher unspektakulär.

TEILEN

4 comments

  • Ich hoffe auch das Apple den Mac nicht fallen lässt, und nurmehr "i" Geräte auf den Markt wirft. Würde diesen Schritt sehr schade finden. Hoffentlich besinnt man sich bei Apple wieder, und wird nicht wirklich zu einer "KlickiBunti-i-OS" Company...
  • Und trotzdem gibt es noch genug Menschen die meinen Apple wäre genau das Richtige für Unternehmen oder (Semi)profis. Eigentlich schade, ich hatte Mac OS immer gemocht, aber wenn Apple den Mac jetzt fast vollstöndig fallen lässt und irgendein KlickiBunti-i-OS für Laptops bastlelt (und so sieht es seit Lion ja aus) verzichte ich lieber und freife auf iPad und Windows Laptop zurück.