Apple geht immer wieder einen Schritt weiter in der Individualisierung des iPhones. So soll ein neues Patent zeigen, wie sich Apple ein intelligent agierendes iPhone vorstellt. Demnach sollen verschiedenste Sensoren zB Werte der Temperatur, des Lichts und andere Daten gesammelt werden und das Betriebssystem dabei unterstützen, dem User Handgriffe abzunehmen. Beispielsweise könnte das iPhone aufgrund der Uhrzeit und der Aktivierung des Gerätes einen Schlafrhythmus errechnen, der im späteren Verlauf dazu eingesetzt werden kann, das Gerät automatisch zu aktivieren, wenn der User das Gerät in die Hand nimmt und beispielsweise die Uhrzeit mit den gesammelten Daten übereinstimmt.

Natürlich können auch die Lichtverhältnisse als Informationsquelle herangezogen werden. Laut Apple wird es möglich gemacht werden, dass das Smartphone zwischen „Tag und Nacht“ unterscheiden kann und bespielsweise den Vibrationsalarm aufgrund dieser Daten aktiviert oder deaktiviert. Wenn man sich das Patent etwas genauer ansieht, wird man feststellen, dass diese Ideen schon seit langer Zeit in den Köpfen von Apple herumgeistern. Wir sind gespannt, ob wir irgendwann solch eine Einsatzform zu Gesicht bekommen.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel