1378280384181-uhr

Vielleicht können sich noch einige daran erinnern, dass Apple von der Schweizer Bahn auf eine sehr hohe Schadenssumme verklagt worden ist, da man das Design der patentierten Schweizer Bahnhofsuhr verwendet hat. Apple hat dann sofort den Kontakt mit dem Unternehmen gesucht und man wurde sich über eine Lizenzzahlung sehr schnell einig. Die Bahn befürwortete das Verhalten von Apple und nahm den Betrag von gut 20 Millionen Franken dankend an. Unter iOS 7 hat Apple aber einen Strich unter die Rechnung gemacht, um das Kapitel endgültig zu schließen. Aus der letzten Version von iOS 7 ist die Uhr nämlich komplett verschwunden.

Zurück zum U(h)rsprung
Apple hat sich gedacht, dass eine weitere Lizenzzahlung wahrscheinlich nicht nötig sein wird, wenn man das komplette System so oder so auf den Kopf stellt. Daher hat man sich dafür entschieden, wieder eine normale Uhr in iOS 7 einzusetzen, die mit einem normalen „Strich“ als Sekundenzeiger auskommen muss. Auch die Zeitangaben wurden wieder hinzugefügt, um die Ähnlichkeit mit der Schweizer Bahnhofsuhr zu entfremden. Somit spart sich Apple wieder rund 16 Millionen Euro, die in die Weiterentwicklung von iOS 8 gesteckt werden können.

TEILEN

3 comments