iPad vs. Kindle Fire von Amazon, iPad 2, iPad 3

Lange hat sich Google auf dem Ruhm von Google Maps ausruhen können. Auch der Marktanteil wurde immer weiter ausgebaut, da kein ernstzunehmender Konkurrent auf den Markt gedrängt hat. Nun haben aber zwei IT-Schwergewichte dem Google Maps-Dienst den Kampf angesagt. Gemeint ist damit nicht der Kampf im normalen „Online-Bereich“, sondern im Bereich der immer wichtiger werdenden Smartphones und Tablets. So hat Google mit iOS 6 entschieden alle Google Dienste vom iPhone zu entfernen.

Diesem Beispiel folgt nun auch Amazon und arbeitet an einem eigenen Maps-Dienst für die kommenden Tablets von Amazon. Diese Nachricht hat Amazon offiziell  über einen Blogeintrag verkündet und bläst damit offiziell zum Kampf. Auch eine extra API wird den Entwicklern zur Verfügung gestellt, um Apps an die neue Maps-Funktion anzupassen. Wann die finale Version von Amazon veröffentlicht wird, ist leider nicht klar. Unklar ist auch, ob ältere Geräte mit der neuen Maps-Funktion ausgestattet werden oder ob es nur für Neugeräte gedacht ist.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel