android malware in einer App entdeckt

Leider Gerät das Betriebssystem von Google (Android) immer mehr ins Kreuzfeuer der Sicherheitsfirmen. Nun hat auch die renommierte Firma Trend Micro eine ernstzunehmende Warnung ausgesprochen, die viele Android-Besitzer treffen könnte. Demnach sei Android für Viren und Trojaner ein gefundenes Fressen und die Sicherheitsvorkehrungen ein Desaster. Zudem sei Google nicht bereit, Fehler zu beheben oder sie werden meist nur sehr spät behoben und noch dazu teilweise sogar in andere Versionsnummern verschleppt. Dadurch bekommt das Betriebssystem sehr viele Sicherheitslücken.

1 Million Schädlinge!
Bis jetzt wurden insgesamt ein Million Schädlinge auf der Plattform gezählt und es werden täglich mehr. So können Adressdaten oder sogar Kreditkarten-Daten problemlos ausgelesen werden. Zwar gibt es mittlerweile bessere Sicherheitsvorkehrungen, dennoch werden diese sehr schnell umgangen. Daher sollte allen geraten sein, die empfindliche Daten auf ihrem Smartphone haben, behutsam mit dem App-Download umzugehen.

Apple ist viel besser!
Hier kann Apple seine Stärke voll ausspielen. Das Betriebssystem ist zwar nicht perfekt. Dennoch hat Apple eine ausgezeichnete Reaktionszeit und kümmert sich um jeden großen Fehler im Handumdrehen. Dadurch können Schädlinge (fast) überhaupt nicht in das System eindringen und die Plattform ist so gut wie Virenfrei.

 

TEILEN

11 comments

  • Tja, Android halt... Würde ich nie mehr nutzen nachdem ich einmal ein SII hatte (als Zweithandy). Zumal die meisten Android-Devices (außer einige HTCs, usw.) total hässlich sind. Siehe Samsung oder Nexus (Tablets und Smartphones)...
  • Hier im Geschäft, haben 3 Stück das S3. Alle laden Apps runter, die nicht aus dem Play Store kommen. 2 davon, haben ihr S3 komplett neu gemacht. Irgend welchen Virenschutz, irgendwie so gemacht, das ihr Handy nicht erkannt wird und wasweissich. Die Hälfte habe ich nicht verstanden. o_O Zwei davon hatten schon Virus drauf und bei der einen geht Email nicht, egal was sie machen. Meine Schwester hat mit ihrem S2 nur Probleme. Das schon das zweite ist. Naja...was sagt das ? Nix ! :-p
      • Das mit dem QR-Code betrifft ältere Samsung Smartphones und die werden "lediglich" zurückgesetzt, was nicht heißen soll, dass das nicht schlimm genug ist. Das mit dem Mail Anhang müssen Sie mir jetzt erklären: Wenn man per Mail einen Virus versendet muss dieser zuerst in einer .apk Datei versteckt werden und auch noch installiert werden. Da wären wird dann wieder beim "Apps aus unbekannten Quellen installieren" und ist somit für 99% nicht zutreffend. Die restlichen 1% haben sich den Virus dann auch wirklich verdient wenn sie so dumm sind und dies machen.
      • man kann nicht immer davon sprechen dumm zu sein. Manchmal ist es auch nur nivität oder unwissenheit. Wenn ich meine Eltern ansehe die jetzt auch ein Tablet oder Smartphone haben wollen, kennen sich technisch aber nicht aus muss man schon vorsichtig sein. Der Win-Computer meines Vaters hatte einen Virus obwohl er durch Systeme geschützt und durch seine Kinder gewarnt wurde. Das kann auch auf dem Handy passieren. Warum muss es denn die Möglichkeit geben Fremquellen-Apps zu beziehen? Das wäre ja wie, wenn man sein Auto nur mit Benzin von BP zu betanken, aber man könnte natürlich auch zu einer billigen freien Tankstelle gehen. Die Versuchung ist da.
      • Das mit dem "dumm" war jetzt auch nicht so gemeint ;-) Die Funktion dient hauptsächlich Entwicklern und ist wirklich für normale user kaum/garnicht zu finden. Wer diese funktion aktiviert, macht dies absichtlich und kennt sich somit auch schon etwas mit Android aus. Ich denke nicht, dass sich Otto-normal user unter diesen Umständen einen Virus einfangen können. Tja.... ich finde die Möglichkeit der unbekannten Quellen toll und bin froh, dass dies möglich ist!
  • Das einzige was hier eine Katastrophe ist, ist eure Überschrift! Bei Android hat man die Möglichkeit "Apps aus unbekannten Quellen" zu installieren. Hierbei können natürlich Viren eingeschleust werden. Diese Funktion ist aber sehr versteckt (unter Android 4.2 muss man etliche male auf das Feld der Build-Nummer drücken) und für Erfahrene User gedacht. Wenn man nur Apps aus dem Play Store installiert (so wie 99% aller User), bekommt man mit Sicherheit keinen Virus. Ich kenne keinen einzigen Android User aus meinen Freundeskreis, der ein Anti-Viren Programm installiert hat, oder der einen Virus hat. Vielleicht habe ich einfach keinen dummen Freunde, oder das "Virus Problem", das eigentlich keines ist, wird künstlich hochgepusht. Ich habe mich mittlerweile mit Android so angefreundet, dass ich das altbackene iOS auf meinem iPhone 4 kaum mehr sehen kann und ich mich richtig auf mein HTC One freue.
  • Dieser Artikel ist umsonst! Ein jeder iPhone Besitzer weiss das man sicher Apps downloaden kann! Naja, zu Android schreib ich besser nichts. Zwei meiner Freunde (Samsung Besitzer) hatten auch schon einen Virus! ;)