Apple veröffentlicht iOS 10.2

4

ios10logoApple hat heute Abend nach einer sechswöchigen Betaphase iOs 10.2 für alle Besitzer eines iPhones oder iPads zur Verfügung gestellt. In der Update-Beschreibung steht Folgendes zu lesen:

Mit iOS 10.2 werden neue Funktionen eingeführt, wie z. B. die TV-App (nur USA), die ein neues und vereinheitlichtes Nutzererlebnis beim Zugriff auf TV-Sendungen und Filme aus verschiedenen Video-Apps bietet. Die Emojis haben ein hübsches und detaillierteres neues Design. Außerdem wurden über 100 neue Emojis hinzugefügt, u. a. in den Kategorien „Gesichter“, „Essen“, „Tiere“, „Sport“ und „Berufe“. Dieses Update enthält auch Verbesserungen bei der Stabilität sowie Fehlerbehebungen.

TV

  • Verwende „Up Next“, um die Wiedergabe deiner aktuellen Filme und TV-Sendungen dort fortzusetzen, wo du aufgehört hast.
  • Hol dir Empfehlungen für neue Filme und TV-Sendungen mit „Watch Now“.
  • Entdecke neue Apps und die allerneusten iTunes-Veröffentlichungen im Store.
  • Greife über die Mediathek auf deine iTunes-Käufe und Leihobjekte zu.

Emojis

  • Hübsche Emojis mit neuem, detaillierterem Design.
  • Über 100 neue Emojis, u. a. in den Kategorien „Gesichter“, „Essen“, „Tiere“, „Sport“ und „Berufe“.

Fotos

  • Verbessert die Stabilisierung und bietet eine schnellere Bildrate für Live Photos.
  • Verbessert die Genauigkeit beim Gruppieren ähnlicher Fotos von derselben Person im Album „Personen“.
  • Ein Problem, bei dem „Andenken“ aus Fotos von Bildschirmaufnahmen, Whiteboards oder Rechnungen erstellt wurden, wurde behoben.
  • Ein Problem, bei dem die Kamera des iPhone 7 Plus nach dem Wechsel von „Aufnahmen“ im Zoommodus blieb, wurde behoben.
  • Zusätzliche Unterstützung für digitale Kameras mit RAW-Format.

Nachrichten

  • Neue Hintergrundeffekte „Herz“ und „Funkenregen“ in „Nachrichten“.
  • Ein Problem mit der Tastaturanzeige in „Nachrichten“ wurde behoben.

Musik

  • Für Zugriff auf „Zufällig“, „Wiederholen“ und „Nächste Titel“ streiche im Bildschirm „Aktueller Titel“ einfach nach oben.
  • Wähle aus, wie Playlists, Alben und Titel in der Mediathek sortiert werden sollen.

News

  • Gesicherte Storys erscheinen jetzt im neuen Abschnitt „Saved“.
  • Die besten kostenpflichtigen Storys von deinen abonnierten Kanälen erscheinen jetzt in einem eigenen Abschnitt in „For You“.
  • Streiche beim Lesen einfach nach links oder tippe auf „Next Story“, um den nächsten Artikel anzuzeigen.

Mail

  • Ein Problem, bei dem das Menü „Bewegen“ nach Ablegen einer E-Mail-Nachricht weiter angezeigt wurde, wurde behoben.
  • Ein Problem in Mail mit dem Aktivieren von „Kopieren und Einfügen“ durch langes Drücken wurde behoben.
  • Ein Problem, bei dem nach Löschen einer Mail-Konversation eine falsche E-Mail-Nachricht ausgewählt wurde, wurde behoben.

Bedienungshilfen

  • Unterstützung für BraillePen14 in VoiceOver
  • Ein Problem mit dem plötzlichen Wechseln der Brailleschrifttabelle in VoiceOver wurde behoben.
  • Ein Problem mit der Verfügbarkeit der verbesserten Siri-Stimmen in VoiceOver wurde behoben.
  • Ein Problem beim Sortieren von Listenobjekten in VoiceOver wurde behoben.
  • Ein Problem mit dem Löschen von Voicemails mit der Schaltersteuerung wurde behoben.

Andere Verbesserungen und Fehlerbehebungen

  • Weitere Unterstützung für Mitteilungen von HomeKit-Geräten wie Sensoren für Fensterschutz, Anwesenheit, Bewegung, Fenster/Türen, Rauch, Kohlenmonoxid und Wasserlecks.
  • Weitere Unterstützung für Mitteilungen von HomeKit-Geräten, wenn für diese Softwareupdates verfügbar sind.
  • Verbesserte Bluetooth-Leistung und -Verbindungen mit Zubehör von Drittanbietern.
  • Ein Problem mit der Bildschärfe bei FaceTime-Videoanrufen wurde behoben.
  • Ein Problem mit dem Bildformat und der Ausrichtung bei FaceTime-Videoanrufen wurde behoben.
  • Ein Problem mit der Wiedergabe von Visual Voicemail-Nachrichten wurde behoben.
  • Ein Problem in Safari Reader wurde behoben, bei dem Artikel als leere Seiten geöffnet wurden.
  • Ein Problem wurde behoben, bei dem Safari nach dem „Als-Gelesen-Markieren“ eines Objekts in der Leseliste plötzlich beendet wurde.

Informationen zu den Sicherheitsaspekten von Apple-Softwareupdates sind erhältlich unter:

https://support.apple.com/HT201222

Apple Watch-Geschäft soll boomen – 4 neue Spots veröffentlicht

2

Apple Watch 2

Laut Tim Cook ist die neue Apple Watch wirklich ein wahrer Kassenschlager und könnte heuer eines der beliebtesten Weihnachtsgeschenke sein. Laut neuesten Erhebungen sollen sich die Verkaufszahlen im Gegensatz zum letzten Jahren deutlich gesteigert haben. Besonders die völlige „Wasserdichtheit“ der Geräte ist ein Pluspunkt, den man nicht außer Acht lassen darf und Apple hat sich hier wirklich sehr viel Mühe gegeben. Um dieses Geschäft noch weiter ankurbeln zu können, hat man sich nun dafür entschieden, kurz vor Weihnachten nochmals ordentlich in Werbung zu investieren und hat gleich vier neue Spots für die Apple Watch veröffentlicht.

Wir finden die Spots wirklich sehr gut und können nur hoffen, dass Apple damit auch gute Erfolge erzielt. Wer von euch hat sich einen Apple Watch zum Weihnachten gewünscht oder gar schon gegönnt?

Apple: Erste Patente für autonomes Fahren aufgetaucht

1

apple-car-renderings-by-motor2-780x439

Tesla wird in den nächsten Monaten damit beginnen, seine neue Software in die neuen Tesla-Modelle zu integrieren, die es bald ermöglichen soll, das Fahrzeug komplett autonom von A nach B zu bringen. Apple steckt bei diesem Vorhaben noch in den Kinderschuhen, hat aber nun erste Patente für gewisse Features eingereicht, die man für die Entwicklung eines derartigen Fahrzeuges benötigt. Konkret handelt es sich um ein Patent für einen „Notbremsassistenten“, der im Falle eines Unfalls oder eines unvorhergesehenen Ereignisses eingreift.

Wie es aussieht, ist Apple mit der Entwicklung der Software schon ziemlich weit und man kann sogar auf selbstlernende Systeme zurückgreifen, die aus verschiedenen Situationen lernen sollen, um diese beim nächsten Mal zu verhindern. Es wird interessant, ob Apple wirklich nur Software anbieten wird, oder ob man sich auch auf den Fahrzeugmarkt wagt. Interessant wäre beispielsweise eine Übernahme von Tesla und Apple stellt die im eigenen Haus entwickelte Software zur Verfügung.

So sieht der Apple Campus 2 von innen aus

0

macgpic-1481211345-24491064453864-sc-jpt-570x360-1macgpic-1481216870-5481774186282-sc-jpt-570x360

Der neue Apple Campus soll bereits in einigen Monaten eingeweiht werden und man hat nun erste Blicke in das Innere des gigantischen Bauwerkes erlaubt. Die Fotos zeigen große Hallen und sehr lange Gänge, welche die verschiedenen Abteilungen verbinden. Auch der neue Eingangsbereich ist gigantisch und man kann sich kaum vorstellen, welche Ausmaße dieses Bauwerk eigentlich hat. Ungewohnt sind die immer krumm verlaufenden Linien, die für die Innenarchitekten sicherlich ein kleines Problem darstellen.

Apple hat aber auch zugesehen, dass die unteren Stockwerke immer mit Licht durchflutet werden und man hat in den Mittelgängen Lichtdurchlässe eingebaut, die mit Glas verbaut worden sind. Generell sieht der Bau von innen deutlich weiter fortgeschritten aus als man sich das gedacht hat. Ein Einzug im ersten Quartal 2017 ist daher durchaus realistisch.

AirPods werden wohl nicht mehr vor Weihnachten erhältlich sein

1

landscape-1473274382-airpodsViele Apple-Fans fragen sich, wann nun endlich die schon lange angekündigten AirPods im Apple Store aufschlagen werden. Immer wieder hat der Konzern die wartende Kundschaft vertröstet, aber keinen Grund genannt, warum sich die Auslieferung der neuartigen Bluetooth-Kopfhörer verzögert.

Vor Weihnachten vermutlich nicht mehr
Das Wall Street Journal kann nun in dieser Hinsicht etwas für Klarheit sorgen. Aus verlässlicher Quelle soll in Erfahrung gebracht worden sein, dass Apple das wichtige Weihnachtsgeschäft wohl verpassen wird, da es weiterhin technische Probleme gibt. Diese sollen bei der Bluetooth-Verbindung zu finden sein.

Bei herkömmlichen Bluetooth-Kopfhörern wird das Signal an einen Ohrstecker übertragen, um von dort an den Zweiten weitergeleitet zu werden. Apple nutzt hingegen jeden Ohrstecker als Empfänger, was aber zwei simultane Bluetooth-Verbindungen voraussetzt. Genau hier soll es laut dem WSJ aber Probleme geben, welche die Apple-Techniker noch nicht ganz in den Griff bekommen haben.

Wann die AirPods schlussendlich erhältlich sein werden, konnte auch das WSJ nicht in Erfahrung bringen. Eventuell äußerst sich Apple in den nächsten Tagen zu dieser Situation.

Der Kopfhörer-Anschluss wird verschwinden

4

bildschirmfoto-2016-09-12-um-05-25-39Wir können uns noch alle daran erinnern, als Samsung darüber gespottet hat, als Apple verkündet hat, keinen Kopfhörer-Anschluss mehr für das iPhone anzubieten. Man hat sich köstlich darüber amüsiert und auch angeführt, dass Samsung auf diesen Anschluss nicht verzichten wird. Nun kommen aber Gerüchte auf, wonach nun genau dies der Fall sein wird. Samsung will mit dem Galaxy S8 angeblich den Kopfhöreranschluss entfernen und dabei in die Fußstapfen von Apple treten. Es war nur eine Frage der Zeit, bis der größte Hersteller von Smartphones auch diesen Weg geht.

Kopfhöreranschlüsse sind Geschichte
Wahrscheinlich wird Apple in den nächsten Jahren auch andere Geräte so modifizieren, dass kein Kopfhörer-Anschluss mehr verbaut wird. Weiters wird Apple vermutlich auch bei den Notebooks irgendwann den Schritt gehen und den Standard verändern. Der Trend wird sich hin zu Wireless-Kopfhörern gehen, die dann auch die dementsprechende Akkulaufzeit aufweisen. Bis jetzt ist die Technologie noch nicht zu 100% ausgereift, aber dies wird sich in den nächsten Jahren auch noch ändern.

iPhone 6S jetzt auch bei Saturn und Media Markt günstiger

0

iphone-6S-goldDer Discounter Hofer (eine Tochterfirma von Aldi) hat den Stein in Österreich ins Rollen gebracht und die Preise für das iPhone 6S (16 GB) purzeln lassen. Laut neuesten Informationen sollen nun auch Media Markt und Saturn dem Trend gefolgt sein, um nicht zu viele Kunden an den Discounter zu verlieren. Man hat die Preise direkt an den Preis von Hofer angeglichen, um hier konkurrenzfähig zu bleiben. Somit kostet ein freies iPhone 6S mit 16 GB nur noch 539 Euro in Österreich.

Größere Versionen gleich „teuer“
Wer aber eine etwas größere Version des iPhone 6S haben möchte, muss dennoch weiter tief in die Tasche greifen und den regulären Preis bezahlen, den Apple ausschreibt. Somit können sich all jene freuen, die mit 16 GB ohne Problem auskommen. Die Angebote sind zeitlich begrenzt und gelten nur solange der Vorrat reicht (zumindest bei Hofer).

Wie geht es mit dem iMac weiter?

2

apple-retina-imacs

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis Apple einen neuen iMac auf den Markt bringen wird. Allgemein geht man davon aus, dass es im Frühjahr soweit sein wird, dass Apple ein neues Gerät vorstellen wird. Microsoft hat mit seinem Surface Studio die Latte sehr hoch gelegt und auch die Ansprüche der Kunden werden immer höher. So könnte es möglicherweise dazu kommen, dass Apple in die herkömmliche iMac-Tastatur die TouchBar integriert, um hier einen Anschluss zu finden. Dies wäre zwar keine große Neuerung aber immerhin ein Weg in die richtige Richtung.

Kein Touchscreen zu erwarten
Wer glaubt, dass Apple im Bereich des iMacs an einen großen Touchscreen denkt, muss leider seine Wünsche und Hoffnungen im Keim ersticken. Bereits vor einigen Wochen gab Phil Schiller bekannt, dass man solch ein großes Touch-Device nicht für sinnvoll erachtet und lieber mit der TouchBar weiterarbeitet. Ob dies wirklich den Durchbruch in diesem Segment bringt, bleibt abzuwarten. Apple ist auf jeden Fall ins Hintertreffen geraten und wird sich hoffentlich im Laufe des Frühjahres mit einem neuen und innovativen Gerät gegen die Konkurrenz durchsetzen.

Neuer Werbespot von Apple veröffentlicht

0

bildschirmfoto-2016-09-08-um-07-23-17

Passend zur Weihnachtszeit hat Apple nun einen neuen Werbespot veröffentlicht, der in den USA ausgestrahlt wird. Der Konzern hat sich diesmal ein sehr interessantes Thema vorgenommen, nämlich Romeo und Julia und versucht dies in einem iPhone-Spot zu verarbeiten. Apple hat ein kleines Theaterstück dafür inszeniert, welches von einem Vater mit dem iPhone 7 Plus aufgenommen wird.

Wie es sehr oft der Fall ist, ist dies wieder einmal ein sehr guter Werbespot von Apple, der auch passend für die Weihnachtszeit ist.

Aktivierungssperre von iPhone sehr einfach zu umgehen

5

iOS 10

Apple hat offensichtlich einen großen „Bug“ in seinem System, der es ermöglicht, die Aktivierungssperre relativ einfach zu umgehen. In einem Video (unten eingebunden) kann man sehr gut erkennen, wie der neue Trick funktioniert. Erschreckend ist, dass dieser Trick auch bei der neuesten Version von iOS funktioniert. Apple weiß seit Oktober über diesen Hack Bescheid, hat aber bis jetzt noch keine vernünftige Lösung parat. Wahrscheinlich wird man mit iOS 10.2. hier eine Lösung anbieten können. Bis dahin ist das System aber weiterhin angreifbar.

Konkret besteht die Sicherheitslücke darin, weil es kein Zeichenlimit für die Eingabe von Netzwerknamen, Passwort oder Usernamen gibt. Wird ein überlanges Passwort etc. eingegeben, gerät das iPad ins Stocken. Wenn nun noch zusätzlich ein Smart Cover verwendet wird, stürzt das iPad ab. Danach startet das iPad neu und es kann darauf zugegriffen werden.