Home Blog Seite 3

0 217

apple-watch-gold-01

Obwohl das Apple Watch-Event bereits am 9. März über die Bühne geht, wird es mit der Markteinführung noch ein wenig dauern. Tim Cook hat bereits vor einigen Wochen angekündigt, dass die Smartwatch erst im April erhältlich sein wird. Genauer wollte er das Datum nicht eingrenzen. MacRumors hat nun aber Informationen erhalten, wonach der Verkaufsstart der Apple Watch in den ersten Apriltagen beginnen soll. Damit bieten sich die Tage zwischen dem 6. und dem 10. April an, da davor die Osterwoche ist und Apple hier wahrscheinlich nicht mit dem Verkauf beginnen wird, sondern erst nach den Feiertagen.

Natürlich wird zuerst der Heimatmarkt versorgt werden. Welche Länder beim Marktstart noch dabei sein werden, ist noch nicht durchgesickert. Fest steht auf jeden Fall, dass die Apple Watch nicht an Drittanbieter und Händler geliefert wird und nur in Apple Stores erhältlich sein wird. Somit müssen wir Österreicher sowieso noch ein wenig länger warten, bis wir die Uhr hier käuflich erwerben können oder nach Deutschland oder in die Schweiz ausweichen.

 

1 551

Spring Forward

Apple hat gestern Abend angekündigt, dass am 9. März um 18 Uhr Ortszeit (in den USA wird am 8. März auf die Sommerzeit umgestellt!) eine Keynote abgehalten werden wird. Es natürlich damit zu rechnen, dass hier die genauen Details zur Apple Watch präsentiert werden und dass wir dann sehr schnell mit einer Markteinführung rechnen können. Zusätzlich geht man davon aus, dass noch weitere Produkte wie beispielsweise ein MacBook Air Retina vorgestellt werden könnte. Laut Apple wird die Keynote auch via Livestream über die verschiedenen Geräte von Apple und natürlich auch über die Webseite zur Verfügung gestellt.

Wichtiger Livestream
Das Interesse an der Apple Watch ist groß und weshalb zu erwarten ist, dass das Unternhemen alles dafür tun wird, dass der Stream diesmal reibungslos funktioniert und nicht wie bei der iPhone 6-Keynote immer wieder abreißt. Wir werden an diesem Tag natürlich auch live von den Ereignissen aus Cupertino berichten und sind wirklich schon gespannt, was hier auf uns zukommen wird.

3 842

Apple News, Österreich Mac Schweiz iPhone 4 iPhone 3gs Akku

Wie nun eine Umfrage ergeben hat, soll es laut ersten Erhebungen so aussehen als würde jeder zweite iPhone-Besitzer gerne in Kauf nehmen, dass das iPhone dicker wird, aber dafür mehr Akkuleistung bekommt. So erkennt man sehr gut, das viele davon überzeugt sind, dass das iPhone einfach zu wenig Akkuleistung bietet und dass man dem Hersteller gerne die Freiheiten geben würde, das iPhone wieder dicker zu machen, um die Leistung der Akkus zu verbessern.

Was wäre akzeptabel?
Vielfach wird gewünscht, dass Apple rund einen Tag mehr Akkulaufzeit für das kommende iPhone bieten sollte, damit man es nicht immer zwingend jeden Abend an die Steckdose schließen muss. Auch die Belastungsdauer im Vollbetrieb ist ein sehr wichtiger Punkt, den man gerne auf einen kompletten Arbeitstag ausdehnen möchte. Es gilt aber als ziemlich unrealistisch, dass Apple sich diesem Wunsch annehmen wird. Eher wird Apple versuchen, leistungsfähigere Akkus zu entwickeln bzw. einzubauen.

4 1174

Spring Forward

Apple hat vor wenigen Minuten angekündigt, am 9. März eine Keynote zu veranstalten. Beim Event ”Spring Forward” wird es natürlich vorrangig um die Apple Watch und die damit verbundenen Apps und Features gehen. Er wird in San Francisco im Yerba Buena Center stattfinden. Außerdem könnten neue Macs, unter anderem eventuell das MacBook Air Retina 12-Zoll, präsentiert werden. Es könnte natürlich auch ein neues Apple TV oder der schon lange erwartete Streaming-Dienst dabei sein.

Wenn es so wie gewöhnlich läuft, wird die Keynote um 19:00 Uhr unserer Zeit (10 Uhr Ortszeit) gestartet werden. Wir sind natürlich mit unserem Live-Ticker dabei!

1 930

Bildschirmfoto 2015-01-15 um 14.06.26

Wir haben in dieser Woche darüber berichtet, dass es sehr viele neue Apps für die Apple Watch und auch das iPhone geben wird und aus diesem Grund stellt sich nun die Frage, für welchen Preis wird Apple diese Apps anbieten. Apple hat hier sicherlich schon seine Vorstellungen und wird Empfehlungen für die Entwickler aussprechen, aber gerade diese Preispolitik wird sehr interessant werden. Viele Analysten gehen davon aus, dass die Preise höher sein werden als die normalen Preise im iPhone App Store, aber niedriger sein werden als die Preise für das iPad.

Man pendelt sich ein
Die Apps werden auf jeden Fall teuerer werden, das wird wahrscheinlich Fakt sein. Der Grund dafür ist, dass für beide Geräte entwickelt werden muss und dies natürlich mehr Aufwand bedeutet, der bezahlt werden muss. Daher gehen wir davon aus, dass die Apps zwischen 1,79 und 1,99 Euro beginnen werden und sowohl eine iPhone- als auch Apple Watch-Unterstützung integriert haben. Somit würde sich die Apple Watch zwischen dem iPhone und iPad einreihen und eine neue Preiskategorie definieren.

Was meint ihr dazu?

0 171

JAWBONE BANDS

Bis jetzt hat sich Google im Bereich der Fitnessarmbänder noch nicht sonderlich geregt und man hat eigentlich nicht damit gerechnet, dass Google irgendwann in das Business einsteigen wird. Laut neuesten Informationen hat sich dieser Umstand nun aber geändert und es kursieren Gerüchte, wonach Google beim Unternehmen Jawbone einsteigen möchte, um sich die damit verbundene Technologie zu sichern. Man spricht bei Google aber eher von einer strategischen “Investition” die man tätigen möchte um das Unternehmen weiter zu stärken.

Keine genauen Angaben
Nach einer letzten Schätzung ist Jawbone ca. 3 Milliarden US-Dollar schwer und kann sich auf dem Markt eigentlich sehr gut behaupten. Somit ist man in diesem Bereich wirklich gut aufgestellt und kann einem Investor wie Google sehr viel bieten. Eine komplette Übernahme durch Google wurde aber jetzt schon von beiden Unternehmen verneint, dennoch könnte eine Partnerschaft das Ziel sein.

SOCIAL

17,350FansLiken
0FollowersFolgen
401SubscribersAbonnieren