Neue Hardware: Das 10,5-Zoll iPad!

1

iPad 10.5

Viel Zeit hat sich Apple bei der gestrigen Keynote genommen, um das neue iPad in Verbindung mit iOS 11 vorzustellen.

Grundsätzlich ist anzumerken, dass das neue iPad mit einer Diagonale von 10,5-Zoll das „alte“ 9,7-Zoll-Modell ablöst. Das Herzstück des neuen Tablets ist der neue A10X-Prozessor, der auch dem größeren Bruder mit 12,9-Zoll verpasst wurde. Damit steigt gegenüber dem Vorgänger A9X die CPU-Performance um 30 Prozent und die Grafikleistung um bis zu 40 Prozent.

Das Display wurde mit der ProMotion-Technologie ausgestattet, was Bilderwiederholraten von bis zu 120 Hz sowie flüssigeres Scrollen möglich machen soll. Zudem soll sich dadurch die Bedienung des Apple Pencil verbessern, dessen Latenz auf 20 Millisekunden sinkt. Damit der Stromverbrauch reduziert wird, passt Apple die Bildwiederholrate automatisch an die Bewegung der Inhalte an. Beide Geräte verfügen mit unterschiedlicher Auflösung (iPad Pro 12,9-Zoll – 2732 x 2048 bzw. 10,5-Zoll-Modell 2224 x 1668 Pixel) über eine Pixeldichte von 264 ppi.

Preise
Das „kleinste“ WiFi-Modell ist ab 729 Euro erhältlich und verfügt damit über 64 GB Speicherplatz. Die 256 GB-Variante kostet 100 Euro mehr und die 512 GB-Variante ist für 1.049 Euro zu haben. Bei der Cellular-Variante lautet die Staffelung 889, 989 u. 1209 Euro.

 

iOS 11: Die neuen Features und ersten Eindrücke des neuen Betriebssystems

1

ios11logoGestern Abend hat Apple sein neues mobiles Betriebssystem auf der Eröffnungskeynote vorgestellt. Laut Tim Cook soll damit eine neue Ära in der Benutzerführung eingeläutet werden. Und tatsächlich gibt es auch eine Menge Neuerungen und neue Features, die sehr interessant sind. Wir haben hier für euch die Wichtigsten zusammen gefasst.

iMessage
Zunächst hat Apple eine nur Zugriffsoberfläche geschaffen, was den Zugriff auf iMessage-Apps deutlich erleichtert. Des Weiteren synchronisiert sich iMessage künftig mit anderen Apple-Geräten. Somit muss eine Konversation oder ein Beitrag nur mehr einmal gelöscht werden.

Kontrollzentrum
Hier hat sich Apple eine Menge überlegt und viele neue Befehle hinzugefügt, um dem Nutzer einen schnellen Zugriff zu ermöglichen. Mittels 3D Touch gelangt man zusätzlich nich in einen Unterebene der Menüführung, um die Auswahl verfeinern zu können. Diese Funktion steht natürlich nur ab dem iPhon 6S/Plus zur Verfügung. Das Ganze wurde zusätzlich in einem neuen Design verpackt.

iOS 11 KontrollzenturmSiri
Hier hat Apple zunächst einmal die Stimme angepasst, welche menschlicher klingen soll. Außerdem können gesprochenen Texte nun übersetzt werden. Allerdings werden erst folgende Sprachen unterstützt: Englisch, Chinesisch, Französisch, Deutsch, Italienisch und Spanisch. Es sollen aber natürlich laufend weitere Sprachen hinzugefügt werden.

Interessant ist auch „Siri Intelligence“: Damit wurde der Sprachassistent noch tiefer in das System integriert – das betrifft zB auch iMessage oder die News-App und lernt damit noch besser als bisher Verhaltensweisen und Gewohnheiten der Nutzer.

App Store
Apple hat dieser App ein komplett neues Design verpasst, welches an die Apple Music-App erinnert. Da es Millionen von Apps gibt und die Suche nicht immer einfach ist, will Apple dieses Problem mit einer neuen Today-App versuchen zu lösen. Auch die Spiele bekommen eine eigene Kategorie – zudem gibt es ein Spiel des Tages. Weiters gibt es vertiefende App-Beschreibungen, die beispielsweise Tipps enthalten können. Entwickler erhalten damit mehr Möglichkeiten ihre App-Schreibung zu gestalten.Fotos-App u. Kamera
Die sicherlich wichtigste Neuerung passiert unter der Haube. Fotos werden jetzt nämlich doppelt so gut komprimiert, was bei vielen Nutzern einiges an Speicherplatz sparen dürfte. Außerdem werden Bilder nun auch nach Ereignissen sortiert, wo man gewesen ist (zB. Geburtstagsfeier, Hochzeit etc.). Erwähnenswert sind auch noch die Neuerungen bei den Live-Fotos: Hier kann nun das Standard-Foto ausgesucht werden. Zudem gibt es ein paar neue Effekte wie etwas den Loop-, oder den Bounce-Effekt.

 

Apple Pay
Hier macht es Apple möglich, zB via iMessage Geld hin und her zu schicken. Die Absicherung des Geschäfts erfolgt via Touch ID. Dies ist sicherlich eine tolle Funktion, allerdings können wir in Österreich und Deutschland davon leider immer noch nicht profitieren, da Apple grundsätzlich noch nicht bei uns angekommen ist.

 

Natürlich haben wir hier jetzt noch nicht alle neuen Funktionen und Features im Detail beschrieben. Wer sich einen noch tieferen Eindruck verschaffen möchte, kann sich in weiterer Folge gerne die eingebetteten Videos ansehen oder die Fotogalerie von 9to5mac besuchen.

Für iPad-Nutzer

 

 

WWDC 2017: Veranstaltungsort in San Jose wird dekoriert

3

WWDC 2017

Wie üblich, beginnt Apple den Veranstaltungsort der WWDC einige Tage vorher zu dekorieren. Allerdings passiert das heuer nicht mit dem Moscone Center in San Francisco, sondern dem McEnery Convention Center in San Jose. Apple kehrt nach 15 Jahren wieder zu dieser Location zurück.

WWDC 2017-2Die Keynote wird am Montag, den 5. Juni um 19:00 Uhr (MEZ) starten. So wie in den letzten Jahren, stellt Apple auch einen Live-Stream zur Verfügung, der über die Event-Seite der WWDC bezogen werden kann.

Im Mittelpunkt wird sicherlich die Vorstellung der neuen Versionen von iOS, macOS, tvOS, und watchOS stehen. Allerdings gibt es auch eindeutige Hinweise darauf, dass Apple neue Hardware präsentieren wird.

Was erwartet ihr euch von dieser Keynote?

 

Siri-Lautsprecher angeblich bereits in Produktion

6

 

siri-smart-speaker-564x318Das renommierte Wirtschaftsmagazin Bloomberg berichtet jetzt darüber, dass Apple den Auftrag für die Massenproduktion seines Siri-Lautsprechers gegeben habt. Der Heimassistent wird bei Inventec produziert, wo auch schon die AirPods hergestellt werden. Ein besonderes Feature wird demnach der virtuelle Surround-Sound sein.

Präsentation auf WWDC möglich
Da ein Schwerpunkt bei iOS 11 die Weiterentwicklung von Siri sein soll – also quasi Siri 2.0 – wäre es durchaus denkbar, dass Apple in Kombination mit dem neuen mobilen Betriebssystem auch den neuartigen Siri-Lautsprecher und die damit verbundenen Möglichkeiten präsentiert. Damit würde der Konzern aus Cupertino in den Ring gegen Amazon und Google treten.

Allerdings werden wir uns laut Bloomberg noch ein wenig gedulden müssen. Da die finale Version von iOS 11 erst im September zur Verfügung stehen wird, ist damit zu rechnen, dass auch der Lautsprecher erst gegen Ende des Jahres erhältlich sein wird.

Kurz vor WWDC: Apple registriert neue Geräte!

1

ipad-9-7-low-costEs ist zwar absolut nicht üblich, dass Apple im Rahmen einer Entwicklerkonferenz neue Hardware vorstellt oder ankündigt, aber dieses Jahr scheint dies anders zu sein. Wie nämlich vor kurzem bekannt geworden ist, hat Apple bei der „Eurasischen Wirtschaftskommission“ in Russland diverse Geräte angemeldet, was dort bei  elektronischen Produkten mit Verschlüsselungs- und Kryptografie-Software Pflicht ist.

5 Macs, 4 iOS-Geräte und eventuell eine neue Tastatur
Insgesamt umfasst die Anmeldung fünf Produkte die auf macOS Sierra laufen und die Modellnummern A1289, A1347, A1418, A1419 und A1481 tragen. Es kann nicht bestimmt werden, um welche Geräte es sich genau handelt, aber die Gerüchte der letzten Wochen legen nahe, dass es sich um neue Modelle der MacBook Pro-Reihe handelt. Es könnte auch ein neues 12-Zoll MacBook dabei sein.

Bei den iOS-Geräten könnte es sich um das neue 10,5-Zoll-Modell handeln – auch neu 1,9-Zoll Modelle stehen im Raum. Es könnte aber möglicher Weise auch ein Siri-Lautsprecher dabei sein.

Interessant ist auch die Anmeldung mit der Modellnummer A1843. Hier wird vermutet, dass es sich um eine neuartige kabellose Tastatur handeln könnte. Eventuell hält die Touch Bar, welche wir vom MacBook Pro kennen Einzug auf einer externen Tastatur.

 

iPhone 8-Leak: Offenbar genauen Abmessungen durchgesickert

2

iphone-8-size-comparisonIn den letzten Wochen sorgt iDropnews immer wieder für interessante Informationen bezüglich des vermeintlichen iPhone 8. Dies ist auch heute wieder der Fall, denn eine Quelle will dem Magazin nun die genauen Abmessungen zugetragen haben.

iphone-8-size-comparison-idrop-news-1Wie schon vermutet, wird das iPhone 8 aller Voraussicht nach – so wie in obigen Grafiken gezeigt – exakt zwischen den aktuellen Modellen positioniert werden. Demnach lauten die genauen Maße 143,59 x 70,94 x 7,57 mm. Zum Vergleich: Das aktuelle iPhone 7 misst 138,3 x 67,1 x 7,1 mm.

iDropnews hat auch zur besseren Verdeutlichung auch das Samsung Galaxy S8 und Galaxy S8+ zu einem Vergleich herangezogen.

 

iphone-8-size-comparison-idrop-news-9

WWDC: Hinweise auf neues MacBook Pro 15-Zoll

0

macbook-pro-2016

Es gibt sein einigen Wochen Gerüchte darüber, dass Apple zur WWDC bei seinen Notebooks ein Hardware-Update parat hält. Jetzt gibt es einen ersten Hinweis darauf, dass dies wirklich der Fall sein könnte. Wie im Screenshot unterhalb zu sehen ist, haben sich die Lieferzeiten des MacBook Pro mit 15-Zoll deutlich erhöht. Als frühestes Lieferdatum wird inzwischen der 5. Juni genannt, was natürlich hellhörig macht, denn an diesem Tag wird auch die Keynote stattfinden.

15-mbp-shippingDezentes Update
Designtechnisch oder neue Features sind derzeit nicht zu erwarten. Vielmehr wird sich unter der Haube etwas tun. Es gilt als ziemlich sicher, dass Apple bei einem Update die Kaby Lake-Architektur verbauen wird. Dies würde auch den Einsatz von maximal 32 GB RAM ermöglichen. Bis jetzt ist bei 16 GB RAM Schluss, was bei der Einführung der Notebooks für Kritik gesorgt hat.

Nur 15-Zoll-Modell?
So wie es momentan aussieht wird nur das 15-Zoll-Modell von den Update profitieren, denn die 13-Zoll-Modelle sind „auf Lager“. Eventuell dreht Apple etwas an der Preisschraube und bietet diese Modelle etwas günstiger an – wir werden sehen.

 

iPhone 8: Quelle bestätigt in Display eingebettete Touch ID

0

iphone-8-leak-render-rcm992x0

In den letzten Wochen wurde vielfach darüber spekuliert, wo Apple den Fingerprint-Sensor auf dem neuen iPhone nun unterbringen wird. Es hält sich ja hartnäckig das Gerücht, dass Apple dies auf der Rückseite machen könnte. Dahingehende Renderings sind bereits des öfteren die Runde gegangen.

Doch im Display integriert
Jetzt ist allerdings über eine Quelle beim maßgeblichen Chip-Hersteller für Apple – nämlich TSMC – bekannt geworden, dass Apple Touch ID angeblich doch direkt in das Display integrieren wird. Natürlich ist auch diese Information mit Vorsicht zu genießen, aber man gewinnt dennoch den Eindruck, dass diese Version in der Gerüchteküche langsam die Überhand gewinnt.

Anderes Display-Verhältnis
Zusätzlich hat der Informant Preis gegeben, dass das kommende iPhone 8 über ein anderes Display-Verhältnis verfügen soll, als die derzeit aktuellen Modelle. Dieses soll nicht wie beim iPhone 7 16:9 betragen, sondern 18,5:9.

 

iPad mit 10,5-Zoll: Design angeblich bestätigt!

2

iPAd 10.5-Zoll

In den letzten Wochen sorgt Benjamin Gaskin in regelmäßigen Abständen dafür, dass wir neue Informationen aus den Zuliefer-Kreisen von Apple erhalten. Dieses Mal handelt es sich um das neue iPad, welches über ein 10,5-Zoll-Display verfügen wird. Auch das oben abgebildete Design ist laut Geskin von chinesischen Quellen bereits zu 100 Prozent bestätigt worden. Zudem befinde sich das neue Tablet bereits in Massenproduktion.

iPad 10.5-Zoll 2

Entsprechen diese Informationen wirklich der Wahrheit, wird die Einfassung ziemlich schmal ausfallen. Sie wird an den Seiten lediglich 7 mm und an der Ober- bzw. Unterseite 19 mm betragen. Von der Dicke her wird sich das neue iPad mit 6,4 mm zwischen dem iPad Pro mit 9,7-Zoll (6,1 mm) und dem iPad Pro mit 12,9-Zoll (6,9 mm) bewegen. Wie die anderen iPad Pro wird auch dieses Modell über 4 Lautsprecher verfügen. Ob auch ein Smart Connector verbaut werden wird ist noch nicht bekannt, aber anzunehmen.

 

iPhone 8: Trotz größerem Display nur wenig größer als iPhone 7S

0

iPhone 8

Nach wie vor wird davon ausgegangen, dass Apple im September drei neue iPhones präsentieren wird. Völlig neu entwickelt soll im Gegensatz zum iPhone 7S und 7S Plus das vermeintliche iPhone 8 sein. Das angebliche Design weist mit der vertikalen Dual-Kamera, welche 3D-fähig sein soll, eine Besonderheit auf. Außerdem soll sich das OLED-Display über die gesamte Vorderseite erstrecken.

Über chinesische Quellen ist jetzt erstmals ein Foto aufgetaucht, welches die Größenverhältnisse zwischen den drei iPhones darstellen soll. Interessant ist, dass das iPhone 8 trotz einer vermuteten Display-Größe von 5,8-Zoll nur wenig größer ist als das iPhone 7S.

iPhone 8 2

Neben dem größeren Display wird auch erwartet, dass Apple erstmals das kabellose Laden anbieten wird. Zudem soll Touch ID am unteren Rand in das vollflächig verbaute Display in einer sogenannten „Function Area“ integriert sein.

Einige Monate müssen wir noch warten, bis wir wissen, ob diese Informationen der Wahrheit entsprechen.