Überraschend: Apple stellt iOS 10.3.1 zur Verfügung

0

iPhone 5SEZiemlich überraschend hat Apple gestern Abend iOS 10.3.1 nur eine Woche nach iOS 10.3 veröffentlicht. Dieses Update steht nun übrigens auch für iOS-Geräte mit 32-Bit-Prozessor (iPhone 5, iPhone 5C und iPad 4) „over the air“ zur Verfügung. Davor war dies nur via iTunes möglich.

Warum diese Vorgangsweise?
Vor einigen Tagen war die Verwirrung groß, als Apple iOS 10.3 zur Verfügung stellte, aber das iPhone 5/5C und das iPad 4 aussparte. Für zusätzliche Verwirrung sorgte der Schritt, als Apple nur einen Tag später die erste Beta-Version von iOS 10.3.2 zum Download bereit stellte, aber iOS 10.3.1 ausließ.

Jetzt ist klar, dass eine WLAN-Schwachstelle, die von Googles Project Zero entdeckt wurde, der Grund für diese Vorgangsweise war. Diese Entdeckung wurde offensichtlich kurz vor der Veröffentlichung von iOS 10.3 gemacht, weshalb sie in dieses Update nicht mehr integriert werden konnte.

Somit sollte nun alles wieder im Lot sein und auch iPhone 5/5C- und iPad 4-Besitzer in den Genuss des OTA-Updates kommen.

 

iPad Pro: Apple setzt Twitter-basierte Werbelinie fort

0

ipad-9-7-low-cost

Nach wie vor versucht Apple mit dieser Werbekampagne die Vorteile des iPad Pro gegenüber herkömmlichen Notebooks hervorzuheben und hat deshalb gleich drei neue Spots nachgeschoben. Beim ersten Spot darum, das geringe Gewicht des Tablets in den Vordergrund zu stellen. Der Zweite spricht die Vorteile im Bildungsbereich an und beim dritten Werbevideo wird das lange Durchhaltevermögen betont. Wir finden die Spots durchaus sehenswert.

 

 

iOS 10.3: Kein Over-the-air-Update für iPhone 5/5C und iPad 4

3

topic_iphone_5cDerzeit ist noch unklar, warum Apple keine OTA-Update für das iPhone 5/5C und das iPad 4 zur Verfügung stellt. Fest steht, dass die beiden iPhones und das iPad 4 noch auf einen 32-bit A6-Prozessor zurückgreifen und eventuell hier ein Zusammenhang besteht.

Update via iTunes kein Problem
Viele Nutzer berichten allerdings darüber, dass ein Update via iTunes (egal ob Mac oder PC) reibungslos verläuft. Ob Apple in den nächsten Tagen eine OTA-Update nachreichen wird, ist ebenso nicht bekannt. Bis jetzt gibt es keine Stellungnahme seitens des Unternehmens.

Keine weiteren Updates für das iPhone 5/5C und das iPad 4?
Lediglich einen Tag nach der Veröffentlichung von iOS 10.3 hat Apple gleich die erste Beta-Version von iOS 10.3.2 nachgeschoben – iOS 10.3.1 wurde übersprungen. Hier fällt auf, dass es keine Möglichkeit gibt, dieses Update für das iPhone 5/5C und das iPad 4 durchzuführen – auch nicht via iTunes. Somit könnte es sein, dass Apple alte iPhones und iPads mit 32-Bit-Prozessor ausmustert. Es besteht allerdings auch noch die Möglichkeit, dass hier derselbe Fehler vorliegt wie beim OTA-Update von iOS 10.3 und Apple deshalb die erste Beta-Version für die angesprochenen Modelle gleich gar nicht freigegeben hat.

 

macOS 10.12.4: Night Shift-Modus aktivieren

0

rmbpUnter macOS 10.12.4 hat nun auch auf dem Mac der Night Shift-Modus Einzug gehalten, der unter iOS bereits seit der Version 9.3 verfügbar ist. Dabei wird die Farbtemperatur des Displays nach Sonnenuntergang angepasst, damit die Augen geschont werden. Dies bedeutet, dass vor allem warme Farbtöne vorherrschen, da der helle blaue Farbanteil herausgefiltert wird, um den Biorhythmus nicht durcheinander zu bringen.

Aktivierung
Der Night Shift-Modus kann relativ schnell über die Mitteilungszentrale aktiviert werden. Dazu muss in der Zentrale lediglich ganz nach oben geschellt werden, um zum dazugehörigen Schieberegler zu gelangen.

Soll eine individuellere Anpassung erfolgen, muss man in die Systemeinstellungen wechseln und dort auf „Monitore“ klicken. Hier ist dann rechts der Reiter „Night Shift“ zu finden, wo der Zeitplan und die Farbtemperatur individualisiert werden kann.

Night Shift-Modus nicht für ältere Macs
Leider können ältere Macs nicht vom neuen Modus profitieren. Apple hat hier folgende Einschränkungen getroffen und unterstützt nur folgende Modelle:

MacBook Air (Mitte 2012 oder neuer)
MacBook (Anfang 2015 oder neuer)
MacBook Pro (Mitte 2012 oder neuer)
Mac mini (Ende 2012 oder neuer)
iMac (Ende 2012 oder neuer)
Mac Pro (Ende 2013)

iOS 10.3: Was ist neu? [VIDEO]

0

ipad-9-7-low-cost

Die Kollegen von MacRumors haben in einem kurzen Video zusammengefasst, was es unter iOS 10.3 Neues gibt. Nicht ersichtlich ist natürlich das neue Dateisystem APFS, welches nun im Hintergrund arbeitet. Wer allerdings AirPods sein Eigen nennt, kann diese nun beispielsweise über die „Find my AirPods“-Funktion suchen. Wir wünschen viel Spaß beim Ansehen!

 

Updates: Apple veröffentlicht iOS 10.3, macOS 10.12.4, watchOS 3.2 und tvOS 10.2

0

ios10logo

Am heutigen Abend hat Apple der gesamten Software ein Update verpasst. Neben iOS 10.3 wurden auch macOS 10.12.4, watchOS 3.2 und tvOS 10.2 veröffentlicht. Bei iOS 10.3 ist herauszuheben, dass das Feature „Meine AirPods suchen“ ab jetzt zur Verfügung steht. Zudem wird das neue Dateisystem APFS eingeführt. Weitere Neuerungen bzw. Fehlerbehebungen sind:

iPhone-Suche

  • Den aktuellen bzw. letzten bekannten Standort deiner AirPods anzeigen
  • Zum leichteren Auffinden auf einem oder beiden AirPods einen Ton abspielen

Siri

  • Unterstützung für das Bezahlen und Prüfen von Rechnungen mit Zahlungs-Apps
  • Unterstützung für das Buchen von Fahrten mit Fahrdienst-Apps
  • Unterstützung für Funktionen von Auto-Apps wie Tankanzeige, Verriegelungsstatus, Ein- und Ausschalten der Beleuchtung sowie Fernhupe
  • Cricket-Ergebnisse und Statistiken für die indische Premier League und den International Cricket Council

CarPlay

  • Kurzbefehle in der Statusleiste ermöglichen schnellen Zugriff auf die zuletzt benutzten Apps
  • Der Bildschirm „Aktueller Titel“ in Apple Music bietet Zugriff auf „Nächste Titel“ und das Album des aktuellen Titels
  • Täglich neue von Musikexperten erstellte Playlists und Musikkategorien in Apple Music

Andere Verbesserungen und Fehlerbehebungen

  • iTunes-Filme einmal ausleihen und auf allen Geräten ansehen
  • Neue vereinheitlichte Einstellungsübersicht für Apple-ID-Accountinformationen, Einstellungen und Geräte
  • Stündliche Wetteranzeige in „Karten“ durch Anwenden von 3D Touch auf der aktuell angezeigten Temperatur
  • Unterstützung für die Suche nach dem geparkten Auto in „Karten“
  • In „Kalender“ können unerwünschte Einladungen gelöscht und als Werbung markiert werden
  • Home-App-Unterstützung zum Auslösen von Szenen mithilfe von Geräten mit Schaltern und Tasten
  • Home-App-Unterstützung für die Anzeige des Batteriestatus von Geräten
  • Podcasts-Unterstützung für 3D Touch und das Heute-Widget ermöglicht Zugriff auf kürzlich aktualisierte Sendungen
  • Podcast-Sendungen und -Folgen können über „Nachrichten“ geteilt und vollständig wiedergegeben werden
  • Beheben eines Problems, bei dem in „Karten“ nach Zurücksetzen von Standort & Datenschutz möglicherweise der aktuelle Standort nicht mehr angezeigt wurde
  • Stabilitätsverbesserungen bei VoiceOver für die Telefon-App, Safari und Mail

macOS 10.12.4

  • fügt Night Shift hinzu, womit die Farben des Displays nach Sonnenuntergang automatisch auf ein wärmeres Farbspektrum eingestellt werden
  • fügt Siri-Unterstützung für Cricket-Ergebnisse und Statistiken für die indische Premier League und den International Cricket Council hinzu
  • fügt Unterstützung für die Diktierfunktion im Shanghai-Dialekt hinzu
  • behebt mehrere Probleme beim Rendern und Kommentieren von PDFs in der Vorschau
  • verbessert die Sichtbarkeit der Betreffzeile in der Konversationsansicht in Mail
  • behebt ein Problem, durch das Inhalte in Mail-Nachrichten eventuell nicht angezeigt wurden

watchOS 3.2

Interessant ist hier der neue Theater Mode, mit dem über die Schnelleinstellungen alle Töne sowie das automatische Aktivieren des Displays deaktiviert werden können. Zudem wurde SiriKit integriert, welchen Drittanbietern erlaubt, auf die Siri-Schnittstelle zuzugreifen.

tvOS 10.2

Hier wurde neben diversen Fehlerbehebungen das Scrollen mit der Siri Remote verbessert. Zudem aktiviert eine längere Wischgeste das schnelle Scrollen.

Wichtig: Vor allem hinsichtlich des neuen Dateisystems AFPS unter iOS 10.3 ist ein Backup auf jeden Fall anzuraten, um mögliche negative Überraschungen zu vermeiden.

 

 

Das neue iPad für nur 399 € – rettet es die Branche?

3

ipad-9-7-low-cost

Apple hat wohl eingesehen, dass das iPad selbst nicht mehr gerade ein „Selbstläufer“ ist und man sich doch etwas mehr anstrengen muss, um die Absätze weiter hoch zu halten. Gestern hat Apple den kompletten Online-Store vom Netz genommen um ein paar Neuerungen auf den Markt zu bringen, die sicherlich viele Nutzer freuen dürften. Unter anderem hat der Konzern auch den Preis des iPads deutlich gesenkt und man kann sich ein Tablet mit 32 GB nun für 399 € besorgen. Das 128 GB-Modell schlägt mit 499 € zu Buche und ist auch deutlich günstiger geworden.

Mit dieser Taktik versucht Apple nun die Sparte wieder mit Leben zu befüllen, aber ob dies gelingen mag, bleibt abzuwarten. Die iPad Pro-Modelle sind preislich gleich geblieben und haben sich auch technisch nicht verändert.

Ob es nun wirklich noch eine Keynote im April geben wird, ist sehr fraglich. Experten gehen davon aus, dass Apple mit diesem Release das Frühjahrs-Event ersetzt hat und sich auf die WWDC 2017 im Sommer konzentriert. Das Jahr von Apple wird sich heuer wohl eher im Herbst abspielen – hoffen wir zumindest.

Apple kündigt mit „Clips“ neue Video-App an

0

Clips

Apple hat heute nicht nur neue bzw. überarbeitete Hardware präsentiert, sondern auch eine neue App namens „Clips“ angekündigt, welche ab Anfang April kostenlos zur Verfügung stehen wird. Was kann „Clips“?

Clips ist laut Apple eine neue iOS-App zum Produzieren und Teilen von tollen Videos mit Texten, Effekten, Grafiken und mehr. Mit folgenden Slogans wird auf der Apple-Homepage beworben:

  • Inhalte hinzufügen geht einfach und schnell. Nimm direkt etwas auf oder benutze Videos oder Fotos aus deiner Mediathek.
  • Live Titel lassen dich animierte Untertitel einfügen, einfach indem du sprichst, während du aufnimmst. Du kannst dabei aus mehreren Stilen wählen, und alles erscheint genau dann, wenn du es sagst.
  • Such dir einen Filter aus, der alles noch schöner macht. Füge ein Emoji hinzu. Verwende Overlays wie zum Beispiel Sprechblasen oder Pfeile. Oder beeinflusse die Stimmung mit Musik, die sich automatisch an die Länge deines Videos anpasst.
  • Clips erkennt, wer in deinen Videos ist, und macht intelligente Vorschläge zum Teilen. Tippe auf einen Namen, um dein Video mit der Nachrichten App zu verschicken.

Wir sind gespannt, wie die neue App angenommen werden wird!

Clips ist kompatibel mit iPhone 5s oder neuer, iPad Pro, iPad (5. Generation), iPad Air oder neuer und iPad mini 2 oder neuer sowie iPod touch (6. Generation) und erfordert iOS 10.3 oder neuer.

Store wieder online – Apple überarbeitet iOS-Sortiment

1

ipad-9-7-low-costDer Store ist wieder online und Apple hat einige Produkte erneuert bzw. überarbeitet. Dazu zählt auch ein neues Low-Cost-iPad, welches über wirklich attraktive Preise verfügt und das iPad Air 2 ersetzt. Das 9,7-Zoll-Modell kostet mit 32 GB Speicherplatz lediglich 399 Euro bzw. mit 128 GB Speicher 499 Euro.

Apple bringt in diesem Modell den A9-Chip zum Einsatz, Touch iD ist auch dabei und die Kamera verfügt über 8 MP. Somit ist das 128 GB-Modell lediglich um 20 Euro teurer als das iPad mini 4, welches aber lediglich von einen A8-Prozessor angetrieben wird.

iphone rot

Apple hat auch wie im Vorfeld schon vermutet eine Red-Edition des iPhone 7 auf den Markt gebracht. Wem diese Farbe zusagt, kann dieses Modell ab 24. März bestellen. Ebenfalls bestellen lässt ab diesem Tag das „neue“ iPhone SE. Dieses ist nun mit 32 GB und 128 GB Speicherplatz erhältlich (Apple hat hier also verdoppelt) und schlägt mit 479 bzw. 589 Euro zu Buche.

 

 

Apple Store geht heute offline – gibt es neue Produkte?

3

Apple Store offline

Wie auf der System-Status-Seite von Apple zu lesen ist, wird der Apple Online Store heute von 08:00 bis 13:30 Uhr nicht verfügbar sein und man geht davon aus, dass Apple größere Veränderungen am Sortiment vornehmen wird. Bislang ist noch nicht klar, warum Apple den Store vom Netz nehmen wird und warum man dies im Vorfeld sogar ankündigt. Normalerweise wird der Store einfach vom Netz genommen um den Überraschungseffekt zu garantieren. Vielleicht handelt es sich aber auch nur um normale Wartungsarbeiten die im Hintergrund durchgeführt werden, da man sich in den nächsten Wochen und Monaten auf neue Produkte vorbereitet.

Bildschirmfoto 2017-03-21 um 06.47.17

Wenig Infos von Apple
Im Moment ist die Geheimhaltung von Apple wirklich sehr gut geworden und man erhält nur sehr wenige Informationen rund um neue Produkte oder mögliche Release-Daten. Tim Cook und sein Team haben es geschafft, viele Informationen wieder zurückzuhalten, um die Spekulationen rund um neue Produkte wieder anzuheizen. Wir sind sehr gespannt, ob wir heute mit neuer Hardware rechnen können, oder ob es sich wirklich nur um ein Update des Stores handelt.