Apple überrascht: iPhone 7/Plus verkauft sich besser als erwartet

7

bildschirmfoto-2016-09-08-um-07-23-17

Eigentlich ging Apple davon aus, dass sich das iPhone 7 deutlich schleppender verkaufen wird als das iPhone 6S oder das iPhone 6. Doch wie es scheint, hat man sich in Cupertino geirrt und das Samsung-Debakel rund um das Galaxy Note 7 dürfte auch gelegen kommen. Somit hat Apple laut Digitimes bereits bei den Zulieferern Druck gemacht, um die Produktion zu steigern. Somit könnte auch die Bilanz von Apple in diesem Quartal deutlich besser aussehen als man es sich erwartet hat.

Weiters ist auch interessant, dass Apple viele 128 GB-Modelle verkauft und somit die Marge noch weiter nach oben steigen wird. Aus diesem Grund ist zu erwarten, dass auch hier die Lieferkapazitäten schneller erschöpft waren als Apple es sich vorgestellt hat. Apple wird in den nächsten Wochen und Monaten sicherlich versuchen, genügend iPhones zu produzieren, damit das kommende Weihnachtsgeschäft nicht gefährdet ist.

Wer von euch wartet noch auf sein iPhone?

Gadget: Die Drohne von GoPro zum erschwinglichen Preis

0

222-149-912

Es war nur eine Frage der Zeit, bis die Firma „GoPro“ auch in den privaten Drohnen-Markt einsteigen wird. Schon seit Jahren werden von Drittanbietern die kleinen Action-Kameras auf Drohen befestigt, um wirklich tolle Bilder abzuliefern. Nun hat man sich bei GoPro dafür entschieden auch in diesen Markt vorzudringen. Die kleine Drohne soll ab Ende Oktober erhältlich sein, wobei das Basismodell mit 799 US-Dollar zu Buche schlagen wird. Die Drohne wird auch im Paket mit einer etwas älteren Hero4-Kamera um 999 US-Dollar angeboten. Wer top aktuell sein will, muss noch 100 US-Dollar drauflegen und erhält das Paket mit neuen Hero5 Black.

bildschirmfoto-2016-09-21-um-07-57-32

Die maximale Geschwindigkeit soll rund 50 km/h betragen und das ist für solch eine kleine Drohne wirklich ordentlich. Auch die Akkulaufzeit von gut 20 Minuten kann sich sehen lassen und ist mit der starken Konkurrenz vergleichbar. Natürlich darf auch eine motorgesteuerte Bildstabilisierung nicht fehlen, die für einwandfreie Bilder sorgt. Die GoPro-Drohne ist sicherlich eine gute Alternative zu Profi-Drohnen und auch für den Freizeitbedarf wirklich gut geeignet.

iPhone 7 in Jet Black – so sieht nach ein paar Tagen aus!

11

bildschirmfoto-2016-09-21-um-07-45-15

Wer sich ein iPhone 7 in „Jet Black“ gekauft hat wird sich sicherlich schon daran gewöhnt haben, dass die Oberfläche ziemlich schnell mit Fingerabdrücken übersät ist und man immer wieder das iPhone abwischen muss, um die störenden Flecken zu entfernen. Zusätzlich wurde nun herausgefunden, dass die Lackierung nicht gerade „solide“ ist und wie von Apple beschrieben, doch sehr leicht zerkratzen kann. Aus diesem Grund sollte man immer eine Hülle um das edle iPhone legen, damit dies nicht passiert.

Kunden reagieren auf diesen Umstand natürlich etwas ungehalten und beschweren sich über die sehr empfindliche Oberfläche, obwohl Apple offiziell darauf hingewiesen hat. Vielleicht schafft es Apple bei den nächsten Generationen eine bessere Lackierung zu verwenden, um diese Probleme aus der Welt zu schaffen.

Wie sind eure Erfahrungen?

iOS 10: Individuelle Klingeltöne funktionieren nicht mehr

0

ios10logo

Nachdem uns mehrere LeserInnen angeschrieben haben, wonach die individuellen Klingeltöne unter iOS nicht mehr funktionieren, haben wir uns ein wenig in den Foren schlau gemacht.

Derzeit keine Lösung
Tatsächlich funktioniert bei vielen Usern dieses Feature nicht mehr, obwohl die Klingeltöne in den Kontaktdetails nach wie zugewiesen sind. Es wird einfach der Standard-Klingelton abgespielt. Auch Lösungsansätze wie beispielsweise die Neuzuweisung der Klingeltöne oder ein Neustart des iPhones bringt keine Abhilfe.

Warten auf Update
Seitens Apple gibt es bis jetzt keine Reaktion. Somit werden wohl alle betroffenen Nutzer auf ein baldiges Update warten müssen.

 

Zeitdruck war Schuld an Galaxy Note 7-Dilemma

2

galaxy_note_7

Die Probleme, die mit dem neuen Galaxy Note 7 zusammenhängen, bleiben weiterhin sehr stark in den internationalen Presse vertreten. Nun wurde bekannt, dass enormer Zeitdruck bei der Herstellung der Akkus dafür gesorgt hat, dass diese nicht fachmännisch verarbeitet worden sind und deshalb auch die Brandgefahr besteht. Samsung soll aufgrund des Verkaufsstarts des iPhone 7/Plus nochmals einen größeren Druck auf den Zulieferer ausgeübt haben und dieser hat dann bei der Produktion geschlampt.

Viele Akkus betroffen
Wie es scheint, sind nicht nur ein paar Geräte von dem Fehler betroffen, sondern ein größerer Teil. Samsung ist dabei alle Geräte zurückzuholen, was bei 2,5 Mio. Stück aber keine leichte Aufgabe ist. Um das Risiko bei noch nicht zurückgeholten Geräten zu minimieren, versucht der Konzern das Risiko herunterfahren, indem via Update die Ladungskapazität des Akkus auf 60 Prozent herabgesetzt wird. Hier droht aber neues Ungemach, denn dieses geplante Update soll gegen Android-Richtlinien verstoßen. Bei vielen Nutzern ist das Vertrauen aber bereits erloschen und man wechselt zu Konkurrenz.

Apple ist der Nutznießer aus dieser Situation und wird auch in den nächsten Monaten noch deutlich von diesem Fehler profitieren. Wir sind gespannt ob sich Samsung von diesem großen und unnötigen Fehler erholen wird.

macOS Sierra erscheint heute – wo kann es installiert werden?

3

macOS-Sierra-Siri

Wir haben gestern darüber berichtet, dass das neue macOS Sierra ab heute Abend zur Verfügung stehen wird und wir jedem Mac-User empfehlen, auf das neue System umzustellen. Natürlich ist auch hier wieder ein Backup vor der Umstellung zu empfehlen, da es immer zu Problemen kommen kann. In Hinblick auf die Veröffentlichung von iOS 10 wäre es eventuell ratsam ein oder zwei Tage zu warten, bis man sein System umstellt. Doch stellt sich bei vielen Nutzer die Frage, ob man macOS Sierra überhaupt installieren kann? Laut Apple werden folgende Geräte noch von der neuen Software unterstützt.

• Mac Pro (Mitte 2010 oder neuer)
• MacBook Pro (Mitte 2010 oder neuer)
• MacBook Air (Ende 2010 oder neuer)
• MacBook (Ende 2009 oder neuer)
• Mac mini (Mitte 2010 oder neuer)
• iMac (Ende 2009 oder neuer)

Sollte man keines dieser Geräte besitzen, ist der Download über den Mac App-Store einfach nicht verfügbar und man kann die neueste Software dementsprechend nicht installieren. Apple hat versucht wirklich „fast“ alle neuen Geräte noch zu unterstützen und die Liste der Hardware ist wirklich lang. Schade finden wir, dass die alten Macbook Pro-Modelle aus dem Jahr 2009 nicht mehr unterstützt werden, da diese doch teilweise noch im Einsatz sind.

Wie wasserdicht ist das iPhone 7 wirklich?

0

bildschirmfoto-2016-09-08-um-07-23-17

Das iPhone 7 ist bekanntlicherweise wasserfest und auch staubdicht und kann auch einmal in die Badewanne fallen. Nun ist es aber sehr interessant, wie resistent das iPhone wirklich gegen Wasser und die Umgebungseinflüsse ist. Nun hat man das iPhone zusammen mit einem Samsung Galaxy S7 in einen Behälter gesteckt und im Meer versenkt. Das Ergebnis dürfte eindeutig für das iPhone sprechen.

Erstaunlicherweise ist das iPhone doch deutlich stärker ausgelegt in diesem Bereich als von vielen Experten gedacht. Ein Bad in 5 Meter Tiefe macht dem iPhone nichts aus. Auch in 10 Metern Tiefe ist das iPhone eher unbeeindruckt von den äußeren Einflüssen. Wir sind schon sehr gespannt, wie sich das iPhone in den nächsten Wochen und vor allem in der Praxis schlagen wird.

macOS Sierra erscheint in dieser Woche

5

macOS-Sierra-Siri

Natürlich ist im Moment ein sehr starker Fokus auf das neue Betriebssystem für das iPhone oder das iPad doch erscheint in dieser Woche eine weitere Software von Apple die es in sich hat. MacOS Sierra wird die erste Mac-Software sein die komplette mit Siri ausgestattet ist und ein deutlich kompakteres Betriebssystem sein wird als seine Vorgängen.

Notebook-Besitzer werden sich freuen
Es gibt sehr viele positive Aspekte von macOS Sierra und besonders wird sich das Update für alle Notebook-Besitzer lohnen. Apple schickt nämlich jetzt schon voraus, dass man sehr viel Speicherplatz einsparen kann und das wird besonders bei kleineren Macbook Air Modellen zum Tragen kommen. Hier könnte Apple rund 50% des Speichers wieder „frei räumen“ um deutlich mehr Platz zu schaffen.

Weiters wird auch Siri ein großer Bestandteil der neuen Software sein und wir sind jetzt schon gespannt wie sich die neue Software mit der deutschen Sprache vertragen wird. Alles  in Allem sehen wir ein sehr positives Update welches von jedem Mac-Besitzer durchgeführt werden sollte.

iPhone 7: Haben wir einen „BUZZGATE“?

7

iphone-7-plus-ifixitDas neue Das iPhone 7 ist erst seit gut 3 Tagen bei den Kunden angekommen und nun gibt es schon wieder den ersten „Gate“, der bei einigen Kunden auftritt. Beim iPhone 6 war es der „Bendgate“ der für großes Aufsehen sorgte und nun ist es beim iPhone 7 der „Buzzgate“. Doch was ist das genau und welche Folgen hat dieser angebliche Fehler bei den neuen iPhones?

Offenbar soll das iPhone 7 unter bestimmten Bedingungen beginnen zu „zischen“. Das Geräusch soll dabei dem Lüftergeräusch eines MacBooks ähneln, ist aber derzeit in keiner Weise zuzuordnen. Unklar ist, ob es sich dabei um einen fehlerhaften Prozessor oder um eine fehlerhafte Verarbeitung im Inneren des iPhones handelt. Apple selbst hat sich dazu bis jetzt noch nicht geäußert und will den Fall wahrscheinlich im Vorfeld prüfen.

Was tun mit solch einem Gerät?
Das Beste was man in diesem Fall machen kann ist, die Apple-Support-Hotline anzurufen und das Gerät sofort zu reklamieren. Dann ist Apple schon einmal über den Fakt informiert und man kann bei einer Rückholaktion sehr schnell reagieren. Wir werden das Thema auf jeden Fall weiter verfolgen.

Neue Apple Music-Werbung – wirklich gut!

0

apple-music-900x506

Die letzten Werbespots von Apple wurden nicht unbedingt in den Himmel gelobt, doch nun gibt es anscheinend einen kleinen Lichtblick am Werbehimmel. Die neue Apple Music-Werbung setzt stark auf den Faktor „Humor“ und einige Pointen sind wirklich sehr gut. Wir wollen euch natürlich nicht den kompletten Spot beschreiben – wir können nur sagen er ist sehenswert!

Apple-Führung im Video
Auch neu ist, dass sich hochrangige Apple-Mitarbeiter in Werbevideos für Apple zeigen. Es ist wirklich erstaunlich, dass man die wichtigsten Mitarbeiter in diesem Segment an einen Tisch bekommen hat.