Home Blog Seite 2

0 261

Apple-iOS-9-1024x576-f2ca6bd980828ce5

Apple beschreibt die heurige WWDC 2015 als Mittelpunkt der Entwicklung und auch als Mittelpunkt der Betriebssysteme. Nun wurde von internen Quellen bekannt, dass Apple bereits seit Monaten an einem Dienst arbeitet, der Informationen ähnlich aufbereitet wie Google Now. Man kann sich erwarten, dass der Dienst passende Informationen direkt an den Nutzer spielt, ohne dass dieser aktiv eine Handlung ausführen muss. Somit wäre dies ein weiterer Schritt hin zu einem autonomen System, welches genau auf unsere Bedürfnisse angepasst ist. Apple will das neue Feature “Proactive”, wie es intern genannt wird”, direkt in die Spotlight-Suche integrieren und auch Informationen von Drittanbietern zulassen.

Damit würde Apple einen sehr wichtigen Screen auch für Drittanbieter öffnen, um deren Informationen passend darzustellen. Apple will aber noch einen Schritt weiter gehen und integriert auch die Privatsphäreneinstellungen in diese Ansicht und nimmt damit sehr große Rücksicht auf die Einstellungen, die der Kunde getroffen hat. Somit werden nur Informationen angezeigt, die auch durch diesen Filter rutschen. Auch regelmäßige Aktionen wie das Öffnen einer App zu einer bestimmten Zeit – beispielsweise Spotify bei der Fahr in die Arbeit – will Apple automatisch auf diesem Screen anzeigen und einen Button dafür bereitstellen.

Was haltet ihr davon?

5 297

Apple-Watch

Wie nun ein Kanadier berichtet, wurde er dabei erwischt, wie er Musik auf der Apple Watch geändert hat und musste nun tief in die Tasche greifen. Rund 90 Euro Strafe musste der Betroffene berappen, da er die Apple Watch anscheinend nicht während der Fahrt bedienen darf. Die dortige gesetzliche Regelung erlaubt es nicht, dass ein Device, welches eine Telefonfunktion beinhaltet, während der Fahrt verwendet wird.

“No person may, while driving a road vehicle, use a hand-held device that includes a telephone function.”

Der Fahrer ist von dieser Argumentation nicht überzeugt, denn er sieht die Apple Watch mehr als Uhr und nicht als Handheld. Ob dies in Bezug auf die Apple Watch dann auch in Österreich oder Deutschland so gehandhabt wird, ist noch nicht geklärt. Klar ist: Sollte wegen der Apple Watch ein Unfall herbeigeführt werden, ist man so oder so schuldig, da man sich nicht auf den Verkehr konzentriert hat.

 

4 742

13002-7360-150526-Keyboard-l

Apple hat erneut ein sehr interessantes Patent eingereicht, welches zeigen soll, wie sich Apple die Tastatur der Zukunft vorstellt. Unter dem Titel “Fusion Keyboard” hat Apple eine neue Tastatur entwickelt, die sowohl normale mechanische Tasten aufweist und zusätzlich noch über multi-touch-fähige Buchstaben, die auch als Trackpad verwendet werden können. Man kann sich dies so vorstellen, dass man mit dem Finger direkt auf eine Taste tippt und dadurch den Cursor auf dem Bildschirm bewegen kann. Dadurch wäre es möglich beim Schreiben eines Textes nicht mehr zwingend die Maus verwenden zu müssen, um kleine Korrekturen mit dem Cursor durchzuführen. Somit hätte man in der Tastatur auch gleich eine kleine Maus integriert.

Mehrere Druckstufen
Doch nicht nur das Trackpad ist eine Neuentwicklung von Apple, auch die verschiedenen Druckstufen auf der neuen Tastatur gibt es bis jetzt noch nicht in dieser Form. Es soll auch eine Art Force-Touch-Technologie in die einzelnen Tasten verbaut werden. Drückt man beispielsweise fest auf den Buchstaben wird ein Sonderzeichen aufgerufen oder ein Zeichen, welches in die zweite Ebene gelegt worden ist. Somit müsste man nicht umständlich mit verschiedenen Tastenkombinationen arbeiten, sondern nur mit einem festen Druck auf die Taste. Man erkennt auf jeden Fall, wie viele Gedanken sich Apple macht und welche Möglichkeiten es noch gibt.

5 538

iPhone Teaser für NFC Mac News iPhone 4S

Wir haben schon darüber berichtet, dass iOS 9 wahrscheinlich auch auf dem iPhone 4S, dem iPad mini (1. Generation) und dem iPad 2 funktionieren wird, doch gibt es nun noch weitere Informationen die durchaus erfreulich sind. Anscheinend soll Apple daran arbeiten, dass das Betriebssystem deutlich schneller auf den älteren Geräte laufen soll als es iOS 8 bislang tut. Somit dürften die bereits genannten Geräte deutlich mehr Leistung aufbringen können. Vielleicht wird das System dann wirklich so schnell wie das einstige iOS 7 und man kann sein Device noch deutlich länger verwenden.

Apple will hohe Betriebssystem-Abdeckung
Es kommt einem fast so vor, als wären noch viele iPhone 4S-Geräte in Verwendung, welche die Kunden nicht eintauschen möchten. Sollte Apple also die Verfügbarkeit des Betriebssystems einschränken, könnte man nicht mehr behaupten, dass man über 80 Prozent aller Geräte mit dem gleichen Betriebssystem betreiben kann. Eventuell wird Apple erst mit dem iPhone 7 eine gute 4-Zoll-Variante des iPhones auf den Markt bringen, welche die Kunden bewegen könnte, auf das neue Gerät umzusteigen. Erst dann wird Apple den Support für die ganz alten Geräte einstellen.

Wer von euch hat noch ein iPhone 4S oder iPhone 4?

7 497

iphone6-gold-select-2014_GEO_EMEA_LANG_DE

Langsam aber sicher bekommen wir immer mehr Informationen bezüglich dem kommenden iPhone 6S und iPhone 6S Plus. Die wohl am häufigsten gestellte Frage in diesem Bezug ist, ob die Kamera des neuen iPhone 6S immer noch aus dem Gehäuse stehen wird? Leider gibt es hierzu noch keine konkreten Gerüchte, aber wenn Apple der Tradition der letzten Jahre folgt, können wir uns jetzt schon sicher sein, dass Apple das Design des iPhones nicht gravierend verändern wird. Aus diesem Grund gehen wird davon aus, dass Apple die Kamera weiterhin aus dem iPhone herausstehen lassen wird, um genügend Platz für eine neue Kamera zu haben.

Erst mit iPhone 7 eine Veränderung
Wahrscheinlich tüftelt Apple jetzt schon daran beim iPhone 7 die Kamera wieder im Gehäuse verschwinden lassen zu können. Somit werden wir wahrscheinlich erst in gut einem Jahr damit rechnen können, dass das iPhone wieder flach auf dem Tisch aufliegen wird, ohne zu wackeln. Viele Kunden sehen dies immer noch als großes Manko an und sind vor dem Kauf zurückgeschreckt. Andere hingegen haben sich mit dem Thema abgefunden, geben das iPhone 6/Plus in eine Schutzhülle, wo dieser Umstand nicht auffällt und finden es dadurch schon nicht mehr tragisch.

Wie steht ihr zur herausstehenden Kamera?

3 299

100.902.933

Wir haben schon öfters von Cortana, dem Sprachassistenten von Microsoft, berichtet und finden die Umsetzung und die Spracherkennung wirklich nicht schlecht. Nun hat Microsoft bekannt gegeben, dass genau dieser Assistent unter iOS und Android erscheinen wird, um den hauseigenen Sprachassistenten etwas Feuer unter dem Hintern zu machen. Noch in diesem Sommer will man ein umfangreiches Update für die beiden Betriebssysteme auf den Markt bringen und somit einen unabhängigen Sprachassistenten anbieten. Das Unternehmen möchte damit den Kunden auf anderen Geräten zeigen, dass Microsoft auch gute Apps und Software anbietet und man vielleicht aus diesem Grund umsteigen möchte.

Natürlich ist der Wunsch nach “Umsteigern” sehr groß bei Microsoft und man versucht nun mit allen Mitteln die Kunden auf anderen Betriebssystemen zu erreichen. Ob der Sprachassistent ausschlaggebend für den Umstieg auf Windows ist, wagen wir aber weiterhin zu bezweifeln. Fakt ist, dass Microsoft seine Suchmaschine BING damit weiter ins Licht rückt und somit auch versucht den Marktanteil von Google weiter zu dezimieren. Es wird interessant, wie der Sprachassistent von Microsoft bei den iOS-Kunden ankommt.

SOCIAL

17,499FansLiken
0FollowersFolgen
400SubscribersAbonnieren