Österreichische Anbieter „Drei“ und „A1“ mit iPhone 4

1

A1 und Drei jetzt auch iPhone 4 neue TarifeWie jetzt bekannt wurde werden die österreichischen Anbieter „Drei“ und „A1“ schon an diesem Donnerstag (28.10.) das neue iPhone 4 von Apple in den Regalen stehen haben. Das bedeutet das jetzt jeder große österreichische Netzanbieter das iPhone 4 im Sortiment hat.

Das iPhone ist in Österreich sehr beliebt – was auch die Verkaufszahlen belegen. Seit dem Verkauf des iPhones wurden 450.000 bis 500.000 iPhones nur in Österreich verkauft. Orange hat laut angaben seit dem Verkaufsstart des iPhone 4, über 10.000 Neukunden generieren können.

T-Mobile wir sicherlich noch größere Probleme mit dem Einsteigen von A1 haben – da A1 einen großen Businesskundenstamm besitzt und diese nun nicht mehr auf T-Mobile umsteigen müssen um ein iPhone sein Eigen zu nennen.

Vermutliche Tarifstruktur A1:

  • Preis des iPhone: 199€ für die schwarze iPhone 4 16GB Variante
  • iPhone Tarif: A1 Smart Inclusive (1.000 Frei SMS – 1.000 Freiminuten – 1GB Datenvolumen) – Packetpreis: 25€/Monat
  • Vertragsbindung vermutlich 24 Monate und diese Tarife nur bei Neukunden

Vermutliche Tarifstruktur DREI:

  • Preis des iPhone: 99€ – 199€ für die schwarze iPhone 4 16GB Variante
  • iPhone Tarif: Drei SuperSim  (2.000 Frei SMS – 4.000 Freiminuten – unlimitiertes Datenvolumen) – Packetpreis: 18€/Monat
  • Vertragsbindung vermutlich 24 – 36 Monate und diese Tarife nur bei Neukunden

Wir denken das „Drei“ des besseren Tarif als „A1“ anbieten kann – jedoch ist die Sprachqualität bei „Drei“ lange nicht so gut wie bei „A1“ – weiters ist zu beachten das bei Drei eine längere Vertragslaufzeit zu erwarten ist. Wir werden natürlich sofort nach Bekanntwerden der Tarife hier einen neuen Artikel erstellen. Alle Angabe sind nur Vermutungen.

Facetime mit großer Sicherheitslücke!

0

Facetime icon Beta unter Mac Apple Os X Snow LeopardWie heute einige Quellen vermeldet haben, ist es über die Beta Version von Facetime möglich von einem fremden Account die Sicherheitsfrage sowie das Geburtsdatum zu erfahren. Dies gilt aber nur wenn auf einem PC mehrere iTunes Accounts registriert sind, wie z.B. am Arbeitsplatz.

Sehr Kritisch ist die Preisgabe der Sicherheitsfrage inklusive Antwort – und das ohne Verschlüsselung. Weiters ist das volle Geburtsdatum angegeben. Genau diese Daten benötigt man um das Passwort des Accounts zurückzusetzen.

Der Mac App Store – Pro und Kontra

1

App Store Logo - Appstore für Mac und AppleApple hat am 20. Oktober eine kleine Bombe fallen lassen… nämlichen den App Store für den Mac. Leider hat Apple nicht viele Informationen über diesen neuen Store bekannt gegeben und lässt die Mac Gemeinde noch etwas im Dunkeln tappen. Fakt ist das Apple, und auch Steve Jobs persönlich, die Erfolge des App Stores auf dem iPhone und iPad auch auf den Mac übertragen wollen. Doch was bringt es dem Mac Nutzer welche Vor- und Nachteile ergeben sich daraus? Das Versuchen wir jetzt ein bisschen zu hinterfragen.

Die Vorteile:

1. Verfügbarkeit von Software: Momentan gibt es nicht viel Software für den Mac, natürlich es wird immer mehr, jedoch sind diese Softwarepackete meist portierte Windowsversion die nicht richtig oder nur unzuverlässig funktionieren. Mit dem App Store für den Mac greift natürlich Apples Qualitätsprüfung beim Einreichen eines Programms und man kann zu 99% sicher sein, dass das Programm auch auf dem Mac läuft und das hält was es verspricht.

Apple Mail – Dateien u. Ordner direkt aus dem Kontextmenü versenden

2

icon Tipps und Tricks rund um Apple OS X Mac iPhone iPadBei anderen Betriebssystemen (um jetzt keinen Namen zu nennen) ist es im Gegensatz zum Finder möglich Dateien oder ganze Ordner direkt aus dem Kontextmenü als Mail-Anhang zu versenden (wir erinnern uns an „Datei senden an“).

Natürlich ist es bei Mac OS X noch einfacher, indem man die gewünschte Datei oder den Ordner auf das Mail- oder Entourage-Symbol (bald Outlook) zieht und sofort eine neue Mail geöffnet wird. Jedoch gibt es Situationen – z.B. sind viele Fenster geöffnet oder einfach die Gewohnheit als Systemumsteiger – wo man sich oben genannte Möglichkeit wieder zurück wünscht. Man wäre nicht stolzer Mac-Besitzer, wenn es für dieses Anliegen nicht auch eine einfache Lösung gäbe!

Wie funktioniert’s?

  • „Automator“ im Ordner „Programme“ aufrufen
  • im Auswahlfenster „Dienst“ wählen (Abbildung). Dadurch wird die Aktion später im Kontextmenü zur Verfügung gestellt.

App der Woche – Fragger

1

fragger App der Woche für iPhone im App StoreFragger ist eines der beliebtestens Games für den iPod oder das iPhone und wurde gestern aktualisiert und um eine Welt mit 25 Level erweitert. Dies freut die Fangemeinde da das Update kostenlos ist. Weiters bietet Fragger nun auch eine iPhone 4 Retina Grafik an. Die Updates für Retina und Level sind zusammen ca. 130MB groß.

Grundlegend geht es in Fragger darum mit Granaten Feinde zu zerstören. Klingt brutal ist es aber nicht – das Spiel ist für Kinder über 12 Jahren freigegeben und enthält keine „Blutszenen“ oder sonstige Gewaltszenen.

Fragger bietet im Momentan 4 Welten mit bis zu 40 Levels – wobei der Schwierigkeitsgrad immer weiter steigend ist. Zusätzlich hat Miniclip Fragger auch eine Gamecenteranbindung spendiert wo man nun mit seinen Freunden, seine Ergebnisse vergleichen kann.

Civilization V auch für den Mac

0

Civilization 5 für Mac Os X Apple Snow LeopardWie der Spielhersteller Aspyr bestätigt hat, wird es rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft eine Fortsetzung des rundenbasierenden Strategiespiel Sid Meier’s Civilization 5 geben. Die größten Neuerungen des Spiels ist einerseits die hervorragende Grafik des Spiels als auch ein grundlegend neues Strategie sowie Diplomatie System.

Weiters Kündig Aspyr – detailgetreue Kampfszene und verbesserte Mausführung, sowie eine 3D Ansicht des Spieles an. Sid Meier’s Civilization 5 soll stolze 55 Euro kosten. Der genau Termin für die Veröffentlich ist noch nicht bekannt.

Das Spiel benötigt mindestens Mac OS X 10.6 mit 2,4 Gigaherz Intel Mac Core Duo – dies gilt natürlich für die Mindestauflösung. Wir vermuten, dass das Spiel auf einem iMac 21“ sowie 27“ auf guten Auflösungen und Details flüssig laufen wird.

Link zur Herstellerseite: Civilization 5 für Mac Os X

Time Machine auf NAS oder Server

18

icon Tipps und Tricks rund um Apple OS X Mac iPhone iPadHeute beschreiben wir einen einfachen Weg wie wir das Programm Time Machine von Apple dazu bringen seine Backup Datei auf ein NAS System oder auf einen Server zu legen. Normalerweise lässt Time Machine nur das Speichern auf einer Externen Festplatte oder auf Time Capsule zu,…

Time Machine bietet jedoch noch aus früheren Zeiten die Funktion das auch andere Medien zum Speichern des Backups verwendet werden können. Apple hat diese Funktion nicht gelöscht sonder nur deaktiviert. Genau mit dem Aktivieren dieser Funktion fängt unser Tutorial an.

Neuheiten bei iLife ‘11

0

Mit iLife ’11 wurde auch ein Herzstück der Apple Software einem Facelift unterzogen. Jedoch nicht alle Programme des iLife-Pakets wurden überarbeitet – iDVD und iWeb bleiben in der alten Version bestehen. Ob sie in Zukunft weiterentwickelt werden ist fraglich. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum das neue iLife-Paket schon um 49 Euro zu haben ist. Das alte hat bekanntlich 79 Euro gekostet. Diese Summe ist jetzt für das Familienpaket zu berappen, welches fünf Lizenzen beinhaltet. iLife erfordert Mac OS X Snow Leopard!

Übrigens: Wer seinen Mac nach dem 1. Oktober gekauft hat, kann (mehr oder weniger) kostenlos) upgraden. Es werden nur 7,95 Euro für Aufwand und Versand verlangt.

Welche wichtigen Neuerungen gibt es?

iPhoto:

  • Den Vollbildmodus gibt es jetzt auch für „Gesichter“, „Orte“ und „Ergeignisse“.
  • Fotos können über Facebook geteilt werden und auch die Kommentare sind direkt in iPhoto sichtbar.
  • 12 Diashowthemen sind jetzt verfügbar, ebenso für Mails sind diverse Themen zur individuellen Gestaltung vorhanden.
  • Professionelle Bildbände können mittels „Auto-Füll-Funktion“ gestaltet werden.
  • Für verschiedene Anlässe können Letterpress-Karten gefertigt werden

iMovie:

  • Filmtrailer können mit wenigen Klicks inklusive dazugehörigem Soundtrack erstellt werden.
  • Visuelle Effekte wie Traum, Zeitlupe usw. können verwirklicht werden.
  • Auch für iMovie gibt es jetzt die von iPhoto bekannte Personensuche. Somit sind Clips noch leichter auffindbar.
  • Videos können als Sport- oder Nachrichtenclip gestaltet werden.
  • Natürlich gehört auch eine Integration von Facebook, Youtube etc. dazu, wo die Filme gepostet werden können.

Garage Band:

  • Flex-Time sorgt für das richtige Timing von Aufnahmen.
  • Der Rhythmus kann auf allen Spuren mit der Groove-Abstimmung angepasst werden.
  • Mit dem Sound legendärer Gitarren-Rigs und -pedale mit neuen Amps und Effekten kann gespielt werden.
  • Es kann im individuellen Tempo Klavier oder Gitarre erlernt werden. Mit der Funktion „Wie gut habe ich gespielt?“ kann kontrolliert werden, wie gut jemand spielt.

Quelle, sowie weitere Infos und kurze Einführungsvideos unter (http://store.apple.com/at)!

Apple liefert Software auf USB Stick

0

Mit dem neuen Macbook Air hat Apple auch eine neue Art der Softwareauslieferung eingeführt, nämlich mit einem USB Stick. Da das Macbook Air über keinen CD/DVD Slot verfügt musste sich Apple etwas einfallen lassen wie er dem Kunden das Betriebssystem und das iLife Packt zur Installation bereitstellt.

Hier das dazugehörige Foto: (Quelle www.mactechnews.de)

USB Stick Apple Software iLife und Mac Osx

Ob Apple bei den weiteren Produkten auch auf diese Methode der Datenspeicherung von Programmen zurückgreift ist noch nicht bekannt. Jedoch könnten die Produktionskosten dagegen sprechen, da im Moment eine DVD noch günstiger ist als ein USB Stick.

Wir sind gespannt ob Apple überhaupt noch lange Software in DVD Form anbieten wird, wenn sie ja später im Mac App Store direkt zum Download bereitgestellt wird.

Neues Macbook Air im Überblick

0

Apple Notebooks Macbook, Macbook Pro, Macbook AirGestern am Abend wurde wie schon von der Gerüchteküche vermutet das neue Macbook Air vorgestellt. Maßgeblich hat sich nicht viel am Konzept verändert. Nur das es jetzt noch Dünner – Schneller – und leichter geworden ist… was ja zu Apples Produktpflege gehört.

Das neue Macbook Air ist nun in zwei Größen erhältlich, einmal in 11,6 Zoll und einmal in 13,3 Zoll. Das unten stehende Bild gibt einen kleinen Eindruck der beiden Größen.

_

Neues Apple Macbook Air in 2 Größen auch in Österreich erhältlich(Zum vergrößern auf das Bild klicken)