Der Hype um das weiße iPhone 4 ist in gewisser Weise schon erstaunlich – es geht ja eigentlich nur um eine andere Farbe. Fast schon skurril erscheint jetzt die Meldung, dass das weiße iPhone um sagenhafte 0,2 Millimeter dicker ist als das schwarze Modell (Bildquelle: www.macnews.de). Womit wir wieder bei der Farbe wären. Apple hat anscheinend die Lösung für das Transparenzproblem des weißen Modells darin gefunden, dass anscheinend einfach die Farbe dicker aufgetragen wurde. Somit sollten auch die Probleme rund ums Fotografieren mit LED-Blitz gelöst sein. Bei manchen sehr eng anliegenden Bumpern könnte es allerdings zu Problemen kommen. Abschließend darf schon die Frage gestellt werden, warum Apple für die Lösung dieses Problems 10 Monate benötigt hat…

 

 

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel